• Relativ neu in der City of Music Hannover ist das Tonstudio Loewenklang.
    Inhabergeführt vom Audio Engineer und Produzent Matthias Gleichmann hat sich das Studio u.a. auf Acoustic Acts spezialisiert.

    Seit Sommer 2018 befindet sich das insgesamt 60qm große Tonstudio Loewenklang in der Stöckener Str. 89 in Hannover.
    Mit dem 27qm großen Aufnahmeraum hat sich das Musikstudio besonders auf die Bedürfnisse von Singer-Songwriter und kleinen Bandbesetzungen wie auch auf Acoustic Acts spezialisiert.

    Neben den Solo- und Bandaufnahmen, CD-Produktionen und dem Mastering bietet Loewenklang Leistungen an, die Musiker wie auch Tontechnik begeisterte gleichermaßen ansprechen. Zum Beispiel können Bands und Solo-Acts Loewenklang für den Live Mix ihrer Gigs buchen. Diese Option liegt vor allem dann nahe, wenn z. B. zuvor eine CD im Tonstudio Loewenklang aufgenommen wurde. Wer möchte denn nicht den Studio Sound auch auf der Bühne haben?
    Wie sieht es mit der General-Probe vor dem Gig aus?
    Auch hierfür wird bei Loewenklang gesorgt, denn der gut akustisierte und schallgeschützte Aufnahmeraum kann für Proben gemietet werden.

    Nun, in Zeiten von Homerecording und den guten Aufnahme Möglichkeiten zu Hause bietet Loewenklang auch hier interessante Schulungen und Coachings an.
    Über die insgesamt vier angebotenen Tontechnikkurse (für das Erlernen von Livemixing und Studio Mischungen) hinaus, bietet das Tonstudio Loewenklang individuelle Coaching-Sessions an, in denen „Homercordingler“ zusammen mit einem erfahrenen Audio Engineer unter Studio-Bedingungen an ihren Musik-Projekten arbeiten können.

    Worauf können Musiker in Zukunft bei Loewenklang gespannt sein?
    Zurzeit plant Loewenklang für 2020 einen Solokünstler Wettbewerb für den sich Musiker mit ihrem eigenen Song bewerben können.
    Für die Auswahl der Gewinner ist vor allem auch die Qualität des Textes mit ausschlaggebend. Der 1. Platz bekommt die professionelle Studio Produktion seines Songs samt Musikvideo geschenkt. Für die nachstehenden Platzierungen können Gutscheine gewonnen werden.

    Ein weiteres Event im Tonstudio Loewenklang werden die sogenannten Loewenklang Sessions – quasi eine Jam-Session aus einer zusammengesetzten Band aus sich zuvor beworbenen Musikern – sein.
    Diese Jam-Session wird nicht nur professionell im Studio aufgenommen sondern auch gefilmt. Als Ergebnis der Loewenklang-Session wird ein Musikvideo veröffentlicht, das den Teilnehmern zu Verfügung gestellt wird.

    Weitere Infos zum Tonstudio Loewenklang, zu den Leistungen, den Räumlichkeiten mit Fotos, der Ausstattung und den Preisen findet man auf angegebenen Webseiten von Loewenklang.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tonstudio Loewenklang
    Herr Matthias Gleichmann
    Stöckener Str. 89
    30419 Hannover
    Deutschland

    fon ..: 0174/3730306
    web ..: http://www.loewenklang.de
    email : hello@loewenklang.de

    Das Tonstudio Loewenklang bietet Aufnahmen, CD-Produktionen und Masterings an.
    Dabei hat sich das Musikstudio besonders auf die Bedürfnisse von Solo Künstlern, Duos und kleinen Bandbesetzung wie auch auf Acoustic Acts spezialisiert.
    Über die klassischen Dienstleitungen eines Studios hinaus werden zudem Live-Mixings, Live-Recordings und Tontechnik Workshops angeboten.

    Pressekontakt:

    INTRAG Internet Regional AG
    Frau Sabine Hansen
    Sophienblatt 82 – 86
    23114 Kiel

    fon ..: +49 (431) 67070 199
    web ..: https://www.regional.de
    email : pressestelle@intrag.de

    Schlagwörter: , ,

    Neues Tonstudio mit interessanten Angeboten für Solokünstler, Bands und „Homerecordingler“

    wurde veröffentlicht am 25. September 2019 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: