• VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA, 23. Oktober 2019 – EXMceuticals Inc. (CSE: EXM) (FWB: A2PAW2) (das Unternehmen oder EXM), ein auf den Anbau und die Herstellung von hochwertigem Cannabis spezialisiertes Unternehmen, freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen von INFARMED, der portugiesischen nationalen Behörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte, eine Forschungs- und Entwicklungslizenz für Cannabis erhalten hat. Diese Lizenz ermöglicht es dem Unternehmen, seine Betriebstätigkeiten in Europa ein großes Stück voranzubringen, da es jetzt in der Lage ist, Cannabinoide und Cannabis-Nebenprodukte nach Europa zu importieren, zu erforschen und zu veredeln. Das voll betriebsfähige F&E-Labor von EXM in Portugal wird nun Produkte auf Cannabisbasis entwickeln sowie eine Pilot-Veredelungsanlage für die Verarbeitung von Inhaltsstoffen auf Cannabisbasis betreiben.

    Mit der portugiesischen Lizenz bringt EXMceuticals seine Aktivitäten in diesem Land und der Europäischen Union einen großen Schritt voran. Das Unternehmen wird seine Forschungsarbeit jetzt in reale Wellness-Produkte umsetzen und innovative Lösungen verfolgen. Gleichzeitig optimiert EXM die Veredelungsprozesse mithilfe modernster Technologie.

    Wir freuen uns sehr, diesen wichtigen Schritt für unsere Tätigkeit in Europa zu erreichen. Damit werden wir in der Lage sein, unsere Arbeiten auszuweiten sowie unser bestehendes F&E-Labors und unsere Pilot-CBD-Veredelungsanlage mit voller Leistungskraft und Kapazität zu betreiben. Die Cannabisforschung erfolgt nun unter der Leitung unserer leitenden Wissenschaftler mit dem klaren Ziel der Produktinnovation. Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter werden zudem die Extraktions- und Veredelungsprotokolle standardisieren und optimieren; diese werden es uns im Laufe der Zeit ermöglichen, unsere weltweite Extraktions- und Veredelungskapazitäten sehr deutlich zu erweitern, meint Jonathan Summers, Chairman von EXMceuticals. Herr Sommer fügt hinzu: Der Fokus, die Zeit und die Sorgfalt, mit der INFARMED und die portugiesischen Behörden unseren Lizenzantrag bearbeitet haben, waren sehr beeindruckend. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit INFARMED und der gesamten medizinischen Fachwelt in Portugal, um Cannabinoid-Inhaltstoffe in pharmazeutischer Qualität herzustellen. Diese Inhaltstoffe werden für die Verbraucher zuverlässig, sicher und hochwirksam sein und Einfluss auf die Forschung und die Branche im Allgemeinen nehmen.

    Die Lizenz ermöglicht es EXMceuticals, neue Forschungsprojekte im Rahmen des Portugal 2020-Programms, eines Rahmenprogramms zwischen Portugal und der Europäischen Kommission, das die fünf europäischen Struktur- und Investitionsfonds vereint, einzuleiten. EMX geht davon aus, dass dies einer von vielen bevorstehenden Fortschritten bei den F&E-Aktivitäten des Unternehmens sein wird.

    Mit der Lizenz kann EXMceuticals auch sein strategisches F&E-Partnerschaftsprogramm durch die Aufnahme einer führenden Universität aus dem Vereinigten Königreich und weiterer europäischen Universitäten in den kommenden Wochen ausbauen. EXMceuticals verfügt bereits über Kooperationsabkommen mit der Universidade Nova de Lisboa (Neue Universität Lissabon), der Universidade Lusófona (Universität Lusófona) sowie einem führenden portugiesischen Kosmetikunternehmen, einem bekannten portugiesischen Lebensmittel- und Getränkeunternehmen und GFR Pharma, einem führenden kanadischen Auftragshersteller. Die F&E-Aktivitäten des Unternehmens konzentrieren sich auf fortgeschrittene Forschung und Innovation sowie Schulungen und Zusammenarbeit innerhalb der Branche und mit seinen strategischen Partnern.

    EXM hat in Portugal bereits mit der Errichtung und der Ausstattung einer großtechnischen Veredelungsanlage begonnen, die den GMP-Standards der Europäischen Union entsprechen wird. Wir erwarten, dass diese neue großtechnische Anlage vor Ende des ersten Quartals 2020 fertiggestellt, in Betrieb genommen und vollständig genehmigt sein wird. Diese Anlage wird große Mengen Cannabis und Hanf-Rohöl von unseren Farmen in Afrika importieren und dann vor Ort den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechend veredeln. Diese neue großtechnische Anlage wird es EXMceuticals ermöglichen, sehr große Mengen an veredelten Cannabisprodukten höchster Reinheit in die Europäische Union und weltweit zu exportieren.

    Da EXM von der aktuellen Pilotanlage zu einer großtechnischen Produktion übergeht und die Anzahl und den Umfang der durchgeführten F&E-Projekte erhöht, erwartet das Unternehmen, mehr als 80 Beschäftigungsmöglichkeiten für hochqualifizierte technische und wissenschaftliche Forschungsmitarbeiter in Portugal zu schaffen.

    Darlehensvertrag

    Das Unternehmen gibt bekannt, dass es mit Jonathan Summers, Chairman des Unternehmens, eine Vereinbarung über eine Darlehensfazilität von bis zu 500.000 Dollar unterzeichnet hat. Die im Rahmen der Fazilität finanzierten Beträge sind unbesichert, im Dezember 2020 zurückzuzahlen und weisen eine Zinsrate von 15 Prozent pro Jahr auf. Das Unternehmen hat an den Kreditgeber spezielle Bonus-Warrants emittiert, die ihn berechtigen, Bonusaktien zu einem Preis von 1,35 Dollar pro Aktie für 20 Prozent des kapitalisierten Betrags zu erwerben, der im Rahmen der Fazilität tatsächlich finanziert wird. Die speziellen Warrants werden nur dann zu Aktien umgewandelt, wenn der Kreditgeber eine zukünftige Unternehmensfinanzierung in Höhe des ausstehenden Darlehensbetrags zeichnet. Die Einnahmen aus dem Darlehen werden für laufende Geschäftsinitiativen sowie als allgemeines Betriebskapital verwendet werden.

    Der Darlehensvertrag sieht auch die Gewährung von leistungsabhängigen Warrants vor, die den Kreditgeber berechtigen, zwischen 15und 60 Prozent des im Rahmen des Darlehens finanzierten kapitalisierten Betrags in Form von Aktien zu einem Preis von 1,35 Dollar pro Aktie zu erwerben. Der Prozentsatz wird auf Grundlage des Aktienkurses des Unternehmens zum Zeitpunkt der Rückzahlung des Darlehens ermittelt, wobei eine Staffelung von 1,35 bis über 6,00 Dollar angewendet wird.

    Gemäß Multilateral Instrument 61-101 Protection of Minority Security Holders in Special Transactions (MI 61-101) weist das Unternehmen darauf hin, dass es sich bei dem Darlehensvertrag um eine Transaktion mit einer nahestehenden Partei gemäß MI 61-101 handelt und gemäß den Abschnitten 5.5(a) und 5.7(1)(a) von MI 61-101 von den formellen Bewertungs- und Genehmigungsanforderungen durch Minderheitsaktionäre ausgenommen ist.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON EXMCEUTICALS INC.
    Michel Passebon, Chief Executive Officer & Director

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Investor Relations
    E-Mail: investors@exmceuticals.com

    Ansprechpartner für Medien:
    E-Mail: media@exmceuticals.com

    Europa – Jane Glover: +44 (0) 203 757 4990
    Nordamerika – Mélanie Guillemette: +1 819 668 2734

    UM AKTUELLE NEUIGKEITEN AUS DEM UNTERNEHMEN ZU ERFAHREN:

    Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/EXMceuticals
    Folgen Sie uns auf LinkedIn: www.linkedin.com/company/exm-ceuticals-portugal/

    Über INFARMED

    INFARMED ist die für den Schutz der öffentlichen Gesundheit zuständige portugiesische Regierungsbehörde.

    INFARMED untersteht dem Gesundheitsministerium und bewertet, genehmigt, reguliert und kontrolliert Medizin-, Pharma- sowie Gesundheits- und Kosmetikprodukte.

    INFARMED nimmt seine Kontroll- und Überwachungsfunktion für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte auf nationaler und europäischer Ebene wahr und ist das portugiesische Referenzlabor für die Qualitätskontrolle von Arzneimitteln im Rahmen des Netzwerks der Amtlichen Arzneimitteluntersuchungsstellen (Official Medicines Control Laboratories, OMCL)

    Über EXMceuticals

    Das Hauptaugenmerk der Aktivitäten von EXM ist auf den nachhaltigen Anbau von Cannabis und Hanf sowie die Produktion von hochwertigen Inhaltsstoffen für die Pharma-, Therapie-, Nutrazeutika- und Kosmetikbranche gerichtet. Das Unternehmen beabsichtigt, die produzierten Inhaltsstoffe auf internationalen Märkten zu verkaufen.

    EXM ist über seine Tochtergesellschaft Prime Ranchers Limited in der Lage, Cannabis in Uganda im industriellen Maßstab anzubauen und zu verarbeiten. Die Verarbeitungsanlagen in Uganda wurden bereits errichtet und stehen für die Produktion und den Export von Cannabisinhaltsstoffen zur Verfügung, die in Pharmazeutika, Therapeutika, Nutrazeutika und in der Kosmetik zum Einsatz kommen.

    In Malawi verfügt EXM über eine provisorische Lizenz, die den Anbau von Cannabis auf einer Nutzfläche von 50 Hektar gestattet. Das Unternehmen bemüht sich derzeit um eine Volllizenz, die gemeinsam mit einem großen ortsansässigen Agroproduzenten als Partner beantragt wird. Weitere Einzelheiten zu den Aktivitäten im Zusammenhang mit EXM Malawi finden Sie in den früheren Pressemeldungen des Unternehmens.

    EXM besitzt durch seine Tochtergesellschaft und seine Partner im Land die Rechte an einer Cannabislizenz in dem Bereich der ehemaligen Kuba-Föderation, Mweka, der Provinz Kasai und der Demokratischen Republik Kongo sowie die Rechte an einer Grundstückskonzession für den Anbau von Cannabis und Hanf sowie für die Verarbeitung und den Export hochwertiger, extrahierter Cannabis-Inhaltsstoffe.

    EXM hat auch Anträge eingereicht und Verhandlungen mit lokalen Regierungen und Partnern in Äthiopien, Sambia, Swasiland und Burundi geführt, um Lizenzen für den Anbau von Cannabis und Hanf sowie für die Verarbeitung und den Export von psychotropen und nicht psychotropen Cannabinoid-Inhaltsstoffen zu erhalten. In Äthiopien befindet sich EXM in der Endphase der Verhandlungen mit der Regierung über einen landwirtschaftlichen Industriepark mit einer Größe von 4.000 Hektar (9.880 Acres), der eine Freihandelszone umfasst.

    Die CSE und die FWB haben den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch abgelehnt. Weder CSE noch FWB übernehmen Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Bestimmte Aussagen und Informationen in dieser Pressemeldung, soweit es sich bei ihnen nicht um historische Fakten handelt, stellen zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar. Zukunftsgerichtete Aussagen sind unter Umständen durch Begriffe wie erwarten, glauben, planen, schätzen, rechnen mit, beabsichtigen, könnten, sollten und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet, soweit sie sich auf das Unternehmen und sein Management beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf vernünftigen Annahmen, Schätzungen, Analysen und Meinungen der Unternehmensführung, die aus Erfahrungen, der Beobachtung historischer Trends, der derzeitigen Situation und der erwarteten zukünftigen Entwicklungen sowie anderen Faktoren, welche die Unternehmensführung unter den gegebenen Umständen für relevant und angemessen hält, resultieren, die sich jedoch als unrichtig erweisen könnten.

    Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Diese Risiken und Unsicherheiten beinhalten unter anderem die Risikofaktoren, die in den eingereichten Firmenunterlagen vom 28. Januar 2019 enthalten sind. Diese Unterlagen können unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com abgerufen werden. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Außerdem beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie getätigt werden. Es tauchen von Zeit zu Zeit neue Faktoren auf und es ist der Unternehmensführung nicht möglich, all diese Faktoren vorherzusehen und die Auswirkung jedes einzelnen dieser Faktoren auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens im Voraus zu bewerten bzw. festzustellen, inwieweit ein Faktor alleine oder in Verbindung mit anderen Faktoren dazu führen könnte, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichtete Aussagen unterscheiden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um damit zukünftigen Informationen, Ereignissen, Ergebnissen, Umständen oder anderen Gegebenheiten, die nach den hier veröffentlichten Informationen eintreten, oder unerwarteten Ereignissen Rechnung zu tragen, es sei denn, dies wird ist gesetzlich vorgeschrieben bzw. wird in den einschlägigen Wertpapiergesetzen gefordert. Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Kauf der Wertpapiere des Unternehmens dar.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EXMceuticals Inc.
    24 West 4th Avenue
    V5Y 1G3 Vancouver, BC
    Kanada

    Pressekontakt:

    EXMceuticals Inc.
    24 West 4th Avenue
    V5Y 1G3 Vancouver, BC

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    EXMceuticals erhält eine Forschungs- und Entwicklungslizenz für seine TecLab-Einrichtungen in Portugal

    wurde veröffentlicht am 23. Oktober 2019 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: