• Geschäftsmodell, Refinanzierungsplan, Stresstests und Reporting-Pflichten

    BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

    Frankfurt & München 30.01.2020

    Berlin & Stuttgart 19.03.2020

    Hamburg & Düsseldorf 23.04.2020

    Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular.

    Zielgruppe:

    > Vorstände und Geschäftsführer bei Banken, Finanzdienstleistern, Leasing- und Factoring-Gesellschaften
    > Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Treasury und Risikocontrolling

    Seminarprogramm:

    MaRisk AT 4: Verschärfte Anforderungen an das Risikomanagement

    > Kapitalplanung und Risikotragfähigkeit: Fortführungsziel und Gläubigerschutz
    > MaRisk BTR 3: Anforderungen an den Liquiditätsstatus, die Liquiditätsplanung sowie die Liquiditätssteuerung
    > Diversifikation der Refinanzierungsquellen und der Liquiditätsreserve
    > Liquiditätskennzahlen und Bemessung der Liquiditätsreserven
    > ILAAP: 6 Monitoring-Kennzahlen zum Liquiditätsprofil
    > Verzahnung von Geschäftsstrategie (AT 4.2), Risikoappetit (AT 4.2, Tz 2) und zukunftsgerichteten Kapitalplanungsprozess (AT 4.1, Tz 11)

    MaRisk BTR 3.1: Refinanzierungsplan, Transferpreise, Liquiditätsreserven und Stresstests

    > Berechnung der Liquiditätsspreads für das Kredit- und Einlagengeschäft
    > Auswahl der geeigneten Zins- und Bewertungskurven
    > Fristen- und Liquiditätstransformation: Was ist noch möglich?
    > Refinanzierungsplan: Verzahnung von Strategie, Risikoappetit, Geschäftsmodell und Überlebenshorizont
    > Bemessung der Liquiditätsreserven in normalen Marktphasen und in Stressphasen
    > Stressszenarien mit institutseignen und marktweiten Ursachen
    > Liquidierbarkeit ohne signifikante Wertverluste

    Erfolgreiche Steuerung mit aufsichtsrechtlichen Kennzahlen

    > Passt die Liquiditätsstruktur des Unternehmens?
    > Kurzfristige und strukturelle Steuerung der Liquidität
    > Verschärfte Anforderungen an die Liquiditätsrisikotragfähigkeit
    > Steuerung mit den Liquiditätskennzahlen Liquidity Coverage Ratio (LCR) und Net Stable Funding Ratio (NSFR)
    > Maßnahmen zur Verbesserung der NSFR und LCR
    > Vermeiden von Wettbewerbsnachteilen durch Auswahl der „richtigen“ Fundingkurven
    > Welche Produkte sind künftig regulatorisch teuer?

    Die inhaltlichen Details sowie viele weitere Informationen finden Sie direkt hier.

    Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12 A
    85774 Unterföhring
    Deutschland

    fon ..: 089 4524 2970 100
    fax ..: 089 4524 2970 299
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : as@sp-unternehmerforum.de

    Vorsprung in der Praxis

    Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

    Gemeinsam Lösungen erarbeiten
    Ohne Umwege Chancen sichern
    Erfahrungen austauschen

    Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

    Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
    Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

    Pressekontakt:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastraße 12 A
    85774 Unterföhring

    fon ..: 089 4524 2970 100
    web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
    email : as@sp-unternehmerforum.de

    Schlagwörter: , , , , , , , , ,

    Kennen Sie die verschärften Anforderungen an das Risikomanagement? Seminare in Frankfurt

    wurde veröffentlicht am 20. Dezember 2019 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 14 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: