• Damit Auftragsabwicklung und Ressourcenplanung sowie Daten- und Zeiterfassung auf der Baustelle nicht selbst zur Baustelle werden, sind speziell für das Handwerk entwickelte mobile Anwendungen die neu

    Filderstadt (pm) Laut Schätzung von Statista wurden 2019 rund 84 Milliarden Apps aus dem Google Play Store und ungefähr 30,6 Milliarden aus dem Apple App Store heruntergeladen. Die Bandbreite der Anwendungen im Alltag reicht von Foto- über Wetter- bis hin zu Sprachapplikationen. Doch nicht nur Privatpersonen, sondern auch immer mehr Unternehmer machen sich die Vorteile der Apps, sowohl für die Zusammenarbeit mit Kunden als auch in der Kommunikation mit den eigenen Mitarbeitern, zunutze. Besonders im Handwerk steigt die Nachfrage nach mobilen, branchenspezifischen Lösungen, die Zeit und Kosten sparen.

    Dieter Kutschus, Geschäftsführer der Digi-Zeiterfassung GmbH aus Filderstadt, ist seit knapp 30 Jahren Experte für Zeiterfassungskonzepte. Kutschus und sein Team erarbeiten für Mittelstand und Handwerk Softwarelösungen, die weit über den „modernen Stundenzettel“ hinausgehen: „Auf der Baustelle und im Handwerk geht es nicht nur um die reine Zeiterfassung von Arbeitsstunden,“ so der Unternehmer, „die Eingabe und Auswertung von Daten und Informationen umfasst Materialbestände, Wetter, Fotos, Notizen, Fahrzeiten, Preiskalkulationen und vieles mehr.“

    Die Digitalisierung im Handwerk und auf der Baustelle bedeutet die Modernisierung der gesamten Branche – die Zeit- und Kostenersparnis wirkt sich gleichermaßen positiv auf Unternehmer, Auftraggeber, Kunden, Lieferanten und Personal aus. Branchenspezifische Apps sorgen zudem für Wissensfluss, denn vor Ort und unterwegs können Produkt- und Montageinformationen schnell und unkompliziert abgerufen werden.

    Rapport-Zettel(wirtschaft) war gestern

    Verschiedene Baustellen, unregelmäßige Pausen, An- und Abfahrten – die manuelle Erfassung von Daten stellt in Handwerksbetrieben häufig eine Herausforderung dar, der sich die Mitarbeiter zumeist erst im Nachhinein stellen können. Dabei kommt es gerade in diesem Bereich auf exakte Betriebsdatenerfassung, genaue Kalkulationen und eine schnelle Abrechnung der Aufträge und Tätigkeiten an. Die Option, GPS-Ortung zu aktivieren und damit den Standort von Mitarbeitern zu lokalisieren, ist für viele Unternehmen ein zusätzlicher Pluspunkt. „Unsere Antwort auf den ehemaligen Stundenzettel ist ein tragbares, kleines blaues Zeiterfassungsgerät, das über acht Tasten einfach bedient wird und äußerst präzise Daten liefert“, so Dieter Kutschus. „Die sofortige Rechnungsstellung und der Überblick über Gemeinkosten spart den Betrieben außerdem Zeit und ermöglicht zuverlässige, nachvollziehbare Einträge. Unser Ziel ist es, unseren Kunden eine Komplettlösung anzubieten, daher werden die Daten beim Laden auch noch direkt an eine Auswertungs-Software übertragen.“

    Das Smartphone – des Handwerkers bester Freund

    Ganz gleich, ob auf der Baustelle oder vor Ort beim Kunden, bei der An- und Abreise oder in Bezug auf die Vor- und Nacharbeit: Zeit ist Geld. Je mehr administrative Handgriffe – im Vorhinein, während der eigentlichen Tätigkeit oder im Anschluss – digital ausgeführt werden können, umso besser und profitabler für alle Beteiligten. Der Fortschritt der Digitalisierung sorgt dafür, dass die Inbetriebnahme des Produkts unkompliziert und schnell funktioniert: Das umfangreiche App-Angebot erfordert keinerlei spezielle Hardware und spart somit auch zusätzliche Anschaffungskosten.

    Als Anbieter digitaler Lösungen für die Zeit- und Datenerfassung in der Baubranche, ist Dieter Kutschus von dieser Entwicklung begeistert: „Jeder Kundendienstmitarbeiter und Projektleiter kann mit seinem Smartphone oder Tablet diese zeitgemäßen Produkte nutzen für die mobile Zeiterfassung. Die Wunsch-App wird einfach im ausgewählten Store heruntergeladen und installiert und ist sofort einsetzbar. Mit unserer Auswertungs-Software erfolgt zudem der automatische Abgleich mit der App. Selbst wenn Mitarbeiter im Ausland unterwegs sind, stehen die Daten zentral zur Verfügung.“

    Das Bautagebuch der Moderne

    Verschiedene Angaben zu Baumaterial, fehlende Lohnzettel, Kommunikationslücken zwischen Auftraggeber und Unternehmer und innerhalb der eigenen Firma – der sogenannte Medienbruch kann nicht nur Zeit, sondern auch Geld kosten. „Ein Universalwerkzeug für die Baustelle und den Kundendienst in Form eines digitalen Bautagebuchs ist keine Wunschvorstellung mehr, sondern moderne Technik, die eine lückenlose, zuverlässige Dokumentation ermöglicht. Durch die automatische Synchronisierung mit entsprechender Software werden alle Eingaben zentralisiert und archiviert – für die Ewigkeit“, so Kutschus. Für die sichere Speicherung sorgen Cloud-Systeme zu denen Berechtigte Zugang mit mobilen Geräten Zugang über das Internet haben.

    „Die Digitalisierung der Baubranche leistet auch auf psychologischer Ebene einen wichtigen Beitrag: Vertrauensbildung durch Transparenz. Dank der direkten Datenerfassung und -übertragung vor Ort ist die geleistete Arbeit für Kunden, Unternehmer und Mitarbeiter gleichermaßen einsehbar und zuordenbar. Mögliche Unstimmigkeiten können so von Anfang an ausgeschlossen werden“, weiß der Geschäftsführer der Digi-Zeiterfassung GmbH aus langjähriger Erfahrung positiv zu berichten.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DIGI-ZEITERFASSUNG GmbH
    Herr Dieter Kutschus
    Raiffeisenstr. 30
    70794 Filderstadt
    Deutschland

    fon ..: +49 711 70960-50
    fax ..: +49 711 70960-60
    web ..: https://www.digi-zeiterfassung.de
    email : d.kutschus@digi-zeiterfassung.de

    Pressekontakt:

    Dreamland GmbH & Co. KG
    Herr Peter Gruson
    Aalener Str 36
    89520 Heidenheim

    fon ..: 07321-342660
    web ..: https://www.dreamland.de
    email : info@dreamland.de

    Schlagwörter: , , , , , , , ,

    Digitales Handwerk: Auf der Baustelle mobil unterwegs

    wurde veröffentlicht am 12. Juni 2020 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 4 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: