• Vancouver, B.C., 15. September 2021 – Gold Bull Resources Corp. (TSX-V: GBRC) (Gold Bull oder das Unternehmen) freut sich, neue Ziele hoher Priorität mit Multimillionen Unzen Gold durch ein erweitertes Explorationsmodell und vor kurzem digitalisierte historische geochemische Bohrlochdaten aus seinem Projekt Sandman (Sandman oder das Projekt) in Humboldt County, Nevada, USA, das sich zu 100 % im Besitz des Unternehmens befindet, bekanntzugeben.

    HIGHLIGHTS & UPDATE:

    – Explorationsmodell erweitert und auf die goldhaltigen Flüssigkeits-Feeder-Strukturen unter den bekannten Vorkommen an der tertiär-triassischen Diskordanz ausgerichtet. An diesem Kontakt gebildete, hydrothermale Brekzien im nahegelegenen Vorkommen Sleeper enthalten ein reiches Golderzvorkommen (Abbildung 1).

    – John Wood, der Geologe, der das nahegelegene Vorkommen Sleeper in den 80er Jahren entdeckte, wurde mit der Beratung, Herausforderung und Betreuung des Geologenteams von Gold Bull beauftragt.

    – Geochemische Multi-Element-Daten definierten neue (noch nicht gebohrte) Zielgebiete neben bekannten Goldvorkommen.

    – Historische geochemische Bohrlochdaten definierten neue mächtige Halos von Pfadfinderelementen und Gold, die zur Bestimmung neuer regionaler Explorationsziele verwendet werden.

    – Bohrungen hoher Priorität sollen im 4. Quartal 2021 wieder aufgenommen werden.

    John Wood, Entdecker des ungefähr 5-Millionen-Unzen-Goldvorkommens Sleeper, kommentierte: Die Größe der oberflächennahen Goldanomalie, mit einer Länge von mindestens 15 Kilometern, und die augenscheinliche Höhenkontrolle der Goldvorkommen sowie Adular-Deck-Gestein geben einen direkten Hinweis darauf, dass ein sehr großes, goldhaltiges hydrothermales System in Sandman aktiv war. Im Vorkommen Sleeper, und regional in anderen Vorkommen, tritt ein reiches Goldvorkommen oft am prätertiären Kontakt auf, wo goldhaltige Flüssigkeiten schnell an Druck verlieren und hochgradiges Gold ablagern. Dieser Horizont ist in Sandman nicht genügend geprüft und bietet eine Möglichkeit, hochgradige Strukturen, insbesondere Feeder-Zonen bekannter Vorkommen zu prüfen. Das Ziel hier ist relativ klein, besteht aber, wie der Erzgang Sleeper, aus hochgradigen Strukturen und könnte das Potenzial zu Multi-Millionen Unzen bergen.

    CEO Cherie Leeden kommentierte: Weltweit bekannte Berater, so wie John Wood, hier vor Ort in Nevada zur Verfügung zu haben, zusammen mit der Replikation einer Sandman-Datenbank im Wert von etwa 25 Millionen Dollar, ist ein wahres Geschenk für Gold Bull. Dieser neue Zielhorizont am geologischen Kontakt ist wirklich spannend. Wenn ein anderes Vorkommen wie Sleeper direkt unter der Oberfläche in Sandman liegt, werden wir dies nach den nächsten Bohrungen wissen.

    Hintergrund: Erweitertes Explorationsmodell in Sandman

    Exploration in Sandman seit dem Jahr 1987 konzentrierte sich auf oberflächennahe Goldmineralisierung. Nur 9 % der bisher ausgeführten Bohrlöcher hatten Tiefen von mehr als 200 Metern, und nur sehr wenige Bohrlöcher durchteuften das Grundgestein unter der tertiären Sequenz. Die meisten dieser Bohrlöcher zur Prüfung des Grundgesteins wurden in zwei Goldvorkommen ausgeführt. Reichhaltige Goldvorkommen wie Sleeper (das 1,66 Millionen Unzen Gold und 2,3 Millionen Unzen Silber zu einem Durchschnittspreis von 158 Dollar/Unze Gold von 1986 bis 1996 produzierte) treten nahe an der Kontaktfläche zwischen dem meist unkonsolidierten tertiärem Vulkangestein und dem darunterliegenden dichten, umgewandelten triassischen Grundstein der Auld Lang Syne-Gruppe (Abbildung 1) auf, das aus Raspberry Formation-Phyllit und ONeill Formation-Quarzit besteht. Aufgrund der Konzentration auf oberflächennahe Mineralisierung in früheren Explorationsprogrammen, ist diese Kontaktfläche in Sandman weitgehend ungeprüft. Die oberflächennahe Mineralisierung in Adular-Deckgestein im Bezirk gilt als von hydrothermalen Flüssigkeiten gebildet, die von der reichhaltigen, tieferen Zone nach oben in die letzten Aufnahmestellen vor Ausfluss in die Landfläche stiegen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61496/Gold-Bull-NR_150921_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 1 Erweitertes Explorationsmodell für das Projekt Sandman. Derzeit bekannte Vorkommen beinhalten schichtengebundene und strukturell kontrollierte Mineralisierung, die in geringen Tiefen nahe des Paleo-Wasserspiegels gebildet wurde. Es wird angenommen, dass reiche Goldvorkommen in größeren Tiefen, nahe der Kontaktfläche zwischen der tertiären Vulkan-Sequenz und dem triassischen Grundgestein, das früher nicht geprüft wurde, gebildet wurden.

    Der tertiär-triassische Kontakt in Sleeper und anderen epithermalen Goldvorkommen in Nord-Nevada ist der geometrische Ort der Bildung von hydrothermalen Brekzien, die Zonen gebrochenen Gesteins sind und entstehen, wenn der Druck hydrothermaler Flüssigkeiten die Summe der lithostatischen Belastung und der Zugfestigkeit des Gesteins übersteigt. Der starke Druckgradient in der Umgebung dieses Kontakts machen ihn zum bevorzugten Horizont für die Bildung hydrothermaler Brekzien. Dies verursacht einen schnellen Abfall des Flüssigkeitsdrucks und der Temperatur und führt zum Ausstoß flüchtiger Komponenten (CO2 and H2S) und einer Abnahme es pH-Wertes und der daraus folgenden Ausfällung von Edelmetallen (siehe UGSGS-Publikation Descriptive Models for Epithermal Gold-Silver Deposits, Scientific Investigations Report 2010-5070-Q).

    Gold Bull entwickelt Bohrziele in Sandman auf der Basis interpretierter hydrothermaler Feeder-Strukturen unter bekannten Goldvorkommen der tertiär-triassischen Diskordanz. Diese Arbeit integriert historische Bohr- und geophysikalische Daten, wie z. B. die 3D IP-/ Resistivitätsuntersuchung in North Hill Ende 2020.

    Historische geochemische Multi-Element-Bohrlochdaten definieren neue Ziele

    Eine andere Richtung in der Zielgenerierung in Sandman beruht auf der Analyse historischer geochemischer Multi-Element-Daten, die aus gescannten Papieraufzeichnungen zusammengetragen wurden. Die statistische Analyse dieser Daten weist auf eine starke Verbindung von Elementen wie Arsen und Antimon mit den Mineralisierungssystemen in Sandman hin.

    Goldmineralisierung in Silica Ridge und North Hill wird grundlegend von einer nach Westen abfallenden normalen Verwerfung kontrolliert, die in geophysikalischen Daten sowie mehreren kleineren antithetischen Strukturen ersichtlich wird. 3D-Konturierung der vor kurzem digitalisierten, historischen, geochemischen Multi-Element-Bohrlochdaten definiert mächtige Halos von anomalem Gold und potenziellen Pfadfinderelementen (hauptsächlich Arsen und Antimon) entlang dieses ertragsreichen Strukturkorridors (Abbildung 2). Das Zielgebiet Midway, westlich der normalen Verwerfung, erfuhr nur sehr begrenzte historische Bohrarbeiten. Dipol-Dipol-IP-/ Resistivitätsuntersuchungen, die in diesem Gebiet Anfang 2021 durchgeführt wurden, definierten resistente Anomalien in Übereinstimmung mit Adular-Quarz-Alterierung, die den Großteil bekannter Goldmineralisierung im Projektgebiet enthält. Bohrungen westlich von Silica Ridge durchteuften Goldanomalien und Arsen, die von dem hydrothermalen System, das sich wahrscheinlich mehrere Kilometer nach Norden in Midway hinein und auf das Vorkommen North Hill hin erstreckt, abgelagert wurden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61496/Gold-Bull-NR_150921_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2 3D-Ansicht von Silica Ridge (nach unten auf 349° blickend) – Gebiet North Hill, in dem mächtige Halos von anomalem Gold (>50 ppb Au-Kontur dargestellt) und Arsen (>25 ppm As) neben der normalen, die Mineralisierung beeinflussende Hauptverwerfung (blaue Fläche) durch Bohrungen definiert wurden.

    Bohrloch SA-0024 (die Ergebnisse wurden in der Pressemeldung vom 19. Juli 2021 Sandman drill holes at North Hill and Silica Ridge intersect gold mineralization outside of current resource berichtet) durchteufte Goldmineralisierung (19,8 m (65 ft) @ 0,67 g/t Au ab einer Tiefe von 111,3 m (365 ft), einschließlich 9,1 m @ 1,13 g/t Au ab einer Tiefe von 114,3 m (375 ft)) westlich des Vorkommens Silica Ridge, in Gestein, das als auf der Westseite der normalen Verwerfung (Abbildung 3) unterhalb der Ebene früherer Bohrarbeiten abgeworfen interpretiert wird. Die regionale Neigung der Tertiärsequenz im Gebiet North Hill – Silica Ridge ist nach Osten, daher können die der Mineralisierung enthaltenden Einheiten, die in Bohrloch SA-0024 durchteuft wurden, als neigungsaufwärts nach Westen gerichtet interpretiert werden, wenn es sich um geschichtete Mineralisierung handelt. 3D-Konturierung der historischen, geochemischen Bohrlochdaten weist auf das Vorhandensein eines hydrothermalen Systems in diesem westlichen Zielgebiet hin, das Gold und verbundene Pfadfinderelemente, wie z. B. Arsen, in einem sich über 300 Meter ab dem Vorkommen Silica Ridge erstreckendenden Halo ablagert (Abbildung 4). Diese Ergebnisse unterstreichen die Ergiebigkeit der neu identifizierten Zielzone neben der früher definierten Mineralressourcenschätzung (Mineral Resource Estimate, MRE), in der kaum Bohrprüfungen durchgeführt wurden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61496/Gold-Bull-NR_150921_DEPRcom.003.png

    Abbildung 3 Querschnitt des Vorkommens Silica Ridge, einschließlich Bohrloch SA-0024. Konturen von Gold (Au>50 ppb) und Arsen (As>25 ppm), die aus den geochemischen Bohrlochergebnissen abgeleitet wurden, sind dargestellt. Die geochemische Anomalie erstreckt sich westlich von SA-0024, und die Muttergestein-Einheiten werden als neigungsaufwärts in dieses westliche Zielgebiet interpretiert.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61496/Gold-Bull-NR_150921_DEPRcom.004.png

    Abbildung 4 Grundriss des Vorkommens Silica Ridge. Eine Zone von anomalem Gold, Arsen und anderen potenziellen Pfadfinderelementen wird durch historische Bohrungen westlich der Mineralressourcenschätzung Silica Ridge definiert. In SA-0024 durchteufte Goldmineralisierung ist in Muttergestein eingebettet, das sich neigungsaufwärts in diese Zone erstreckt. Die Zone setzt sich auch weiter nach Norden in das Zielgebiet Midway fort.

    Das Gold Bull-Explorationsteam definiert derzeit ähnliche Zielgebiete nördlich des Vorkommens Abel Knoll und östlich von Silica Ridge, wo eine CSAMT-Untersuchung für Ende August geplant ist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61496/Gold-Bull-NR_150921_DEPRcom.005.png

    Abbildung 5. Allgemeiner Lageplan des Projekts Sandman und andere, nahegelegene wichtige Goldvorkommen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61496/Gold-Bull-NR_150921_DEPRcom.006.png

    Abbildung 6 Allgemeiner Lageplan des Projekts Sandman, nahe Winnemucca, Nevada.

    Die nächsten Schritte

    Alle Explorationsgenehmigungen für das Projekt Sandman liegen im Rahmen eines umfassenden Betriebsplans vor. Die nächsten Bohrungen werden tiefere Ziele (bis zu 400 Meter) unter der derzeitigen Mineralressourcenschätzung (MRE) beinhalten, sowie einige Erweiterungsziele auf der Basis jüngster Bohrergebnisse (z. B. die mächtige, schichtgebundene Mineralisierung, die am südöstlichen Rand der Abel Knoll-MRE durchteuft wurde – siehe Pressemeldung Gold Bull Reports Significant New Gold Mineralization Outside of Current Resource at Sandman Including: 90m at 0.6 g/t Au vom 28. Juli 2021). Eine CSAMT-Untersuchung soll in etwa 2 Wochen über dem regionalen Ziel östlich von Silica Ridge beginnen, wo oberflächennahe geochemische Probenahme mit Hilfe eines tragbaren XRF-Geräts mächtige Zonen von Pfadfinderelement-Anomalien definierte. Die sich aus diesem Programm ergebenden Ziele werden Teil der nächsten Bohrkampagne im vierten Quartal 2021 sein.

    Über Sandman

    Gold Bull übernahm das Projekt Sandman im Dezember 2020 von Newmont. Bei Sandman wurde erstmals im Jahr 1987 eine Goldmineralisierung von der Firma Kennecott entdeckt und das Projekt wurde seitdem mehr oder weniger regelmäßig erkundet. Auf dem Projekt Sandman gibt es vier bekannte auf grubenbeschränkte Goldressourcenbereiche, die 21,8 Millionen Tonnen mit 0,7 g/t Gold, also 494.000 Unzen Gold beinhalten und sich folgendermaßen zusammensetzen: 18.550.000 Tonnen mit 0,73 g/t Gold, also 433.000 Unzen Gold, in der angedeuteten Ressourcenkategorie sowie 3.246.000 Tonnen mit 0,58 g/t Gold, also 61.000 Unzen Gold, in der vermuteten Ressourcenkategorie. Mehrere der Ressourcenbereiche sind in verschiedene Richtungen offen, zumal der Großteil der historischen Bohrungen nur bis in eine Tiefe von weniger als 100 Metern niedergebracht wurde. Sandman liegt in günstiger Lage, nur etwa 30 Kilometer nordwestlich der Bergbaustadt Winnemucca (Nevada).

    Qualifizierter Sachverständiger

    Cherie Leeden, B.Sc Applied Geology (Honours), MAIG, eine qualifizierte Sachverständige (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, hat alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen und wissenschaftlichen Informationen gelesen und genehmigt. Frau Leeden ist Chief Executive Officer des Unternehmens. Cherie Leeden stützte sich auf Informationen, die im technischen Bericht über das Goldprojekt Sandman enthalten sind, der von Steven Olsen, einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne von NI 43-101, verfasst wurde. Herr Olsen ist ein unabhängiger Berater und hat keine Verbindung zu Gold Bull ausgenommen einer Beziehung zwischen unabhängigem Berater und Klient. Herr Olsen ist Mitglied des Australian Institute of Geoscientists (AIG) und der qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift NI 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects, der den wissenschaftlichen und fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt hat.

    Über Gold Bull Resources Corp.

    Gold Bull sieht es als seine Aufgabe, sich durch die rasche Entdeckung und Übernahme zusätzlicher Ressourcen zu einem mittelgroßen Golderschließungsunternehmen mit Geschäftsschwerpunkt USA zu entwickeln. Das Explorationszentrum des Unternehmens befindet sich in Nevada (USA), einem erstklassigen Mineralgebiet, das eine bedeutende historische Produktion, bestehende Bergbauinfrastruktur und eine etablierte Bergbaukultur aufweist.

    Das Kernprojekt von Gold Bull ist das Projekt Sandman in Nevada, das laut einer 43-101-konformen Ressourcenschätzung in 2021 eine Goldressource von 494.000 Unzen beherbergt. Sandman befindet sich 23 km südlich der Mine Sleeper und birgt hervorragendes Explorationspotenzial im großen Maßstab. Derzeit finden bei Sandman Bohrungen statt.

    Gold Bull hat sich folgende Kernwerte und Leitprinzipien gesetzt: Verpflichtung zu Sicherheit, Kommunikation & Transparenz, Umweltverantwortung, Gemeinschaft und Integrität.

    Cherie Leeden
    President und CEO, Gold Bull Resources Corp.

    Für weitere Informationen über Gold Bull Resources Corp. besuchen Sie bitte unsere Website unter i oder per E-Mail unter admin@goldbull.ca.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze als zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf das Unternehmen betrachtet werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch Wörter wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, potenziell, anzeigt, Gelegenheit, möglich und ähnliche Ausdrücke oder durch Aussagen gekennzeichnet sind, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl Gold Bull annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und unterliegen Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse oder realen Situationen können erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche wesentlichen Risiken und Ungewissheiten umfassen unter anderem die Fähigkeit des Unternehmens, ausreichend Kapital zu beschaffen, um seinen Verpflichtungen im Rahmen seiner Konzessionsgebietsvereinbarungen nachzukommen, seine Mineralpachten und -konzessionen in gutem Status zu erhalten, seine Projekte zu erkunden und zu entwickeln, seine Schulden zurückzuzahlen und allgemeine Betriebskapitalzwecke zu decken; Änderungen der wirtschaftlichen Bedingungen oder der Finanzmärkte; die inhärenten Gefahren, die mit der Mineralexploration und dem Bergbaubetrieb verbunden sind; künftige Preise für Kupfer und andere Metalle; Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen; die Genauigkeit der Mineralressourcen- und -reservenschätzungen; das Potenzial für neue Entdeckungen; die Fähigkeit des Unternehmens, die erforderlichen Genehmigungen und Zustimmungen zu erhalten, die für die Exploration, Bebohrung und Erschließung der Projekte erforderlich sind, und, falls diese eingehen, die Fähigkeit des Unternehmens, solche Genehmigungen und Zustimmungen in Bezug auf die Pläne und Geschäftsziele des Unternehmens für die Projekte rechtzeitig zu erhalten; die allgemeine Fähigkeit des Unternehmens, seine Mineralressourcen zu monetarisieren; und Änderungen von Umwelt- und anderen Gesetzen oder Vorschriften, die sich auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens auswirken könnten; die Einhaltung von Umweltgesetzen und -vorschriften, die Abhängigkeit von Führungskräften in Schlüsselpositionen und den allgemeinen Wettbewerb in der Bergbauindustrie. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den angemessenen Annahmen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen der Firmenführung bzw. andere Faktoren ändern, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Gold Bull Resources Corp
    Vince Sorace
    717 – 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, British Columbia
    Kanada

    email : info@qxmetals.ca

    Pressekontakt:

    Gold Bull Resources Corp
    Vince Sorace
    717 – 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, British Columbia

    email : info@qxmetals.ca

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

    Gold Bull: Neue Bohrziele von hoher Priorität wurden durch ein erweitertes Modell in Sandman definiert

    wurde veröffentlicht am 15. September 2021 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: