• Vancouver, British Columbia, Kanada, den 16. Septemer 2021: Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), ein Biotechnologieunternehmen, das an therapeutischen ADC-Verfahren zur gezielten Krebsbekämpfung mit seiner AccumTM-Technologie sowie an Impfstoffen gegen Krebs und Infektionskrankheiten arbeitet, freut sich, auf einen Artikel von Health Europa zu verweisen, der vor Kurzem auf www.healtheuropa.eu/defence-therapeutics-new-covid-vaccine-achieves-successful-testing/110923/ veröffentlicht wurde.

    Nachfolgend finden Sie eine Übersetzung des Artikels, die ausschließlich Informationszwecken dient:

    Die Biotechnologie-Experten von Defence Therapeutics haben in einer sensationellen Meldung bekannt gegeben, dass ihr neuer COVID-Impfstoff in einem Nichtnagetier-Modell Wirksamkeit gezeigt hat.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61503/20210916_Defence_Artikel_Health_Europa_DEPRcom.001.jpeg

    Der neue COVID-Impfstoff mit der Bezeichnung AccuVAC-PT001 wurde in einer Nicht-GLP-Studie an Kaninchen untersucht und zeigte eine starke humorale Reaktion mit einem Titer von durchschnittlich 1:43 000 000 ohne Anzeichen von Toxizität. Defence Therapeutics hat seinen Impfstoff AccuVAC-PT001 bereits in Mäusemodellen untersucht.

    Eine neue Waffe gegen COVID

    Dieser neue COVID-Impfstoff ist hoch immunogen und erzeugt Antikörper, die mit allen getesteten Varianten, sogar mit dem Delta-Stamm, kreuzreagieren. Zusätzlich zu Neutralisierungs- und mechanistischen Studien testete Defence Therapeutics AccuVAC-PT001 erneut an Kaninchen mit einem Auftragsforschungsinstitut (CRO) als zweites Tiermodell ohne Nagetiere.

    Die Kaninchen, denen der Impfstoff verabreicht wurde, entwickelten eine robuste humorale Reaktion, wobei die anschließende körperliche Untersuchung über 42 Tage keine Veränderung des Körpergewichts, der Aktivität oder des Verhaltens ergab. Außerdem wurde kein Ausschlag oder eine Veränderung des Aussehens an den Injektionsstellen beobachtet.

    Sébastien Plouffe, der Präsident, CEO und Director von Defence Therapeutics, kommentierte: „Der nächste Schritt von Defence ist eine GLP-Studie, die es uns ermöglichen wird, unser Produkt AccuVAC-PT001 bei Health Canada und der FDA vorzustellen. Sobald die Zulassung erteilt ist, kann Defence eine Phase I/IIa für seinen COVID-Impfstoff bei gesunden Personen einleiten.

    „Die Accum-Technologie von Defence ist äußerst vielseitig und kann auf jedes Protein angewendet werden. Die Ergebnisse früherer und aktueller Impfstoffstudien haben gezeigt, dass die AccuVAC-PT001-Plattform die Entwicklung neuartiger proteinbasierter Impfstoffe ermöglicht, die die Immunantwort, die durch aktuelle Impfstoffe erzeugt werden kann, verstärken.

    Das Coronavirus entwickelt sich in rasantem Tempo weiter und entzieht sich der impfstoffinduzierten Immunität. Die im Rahmen dieser Tests gewonnenen Daten zeigen, dass der Impfstoff AccuVAC-PT001 eine Reihe von derzeit zirkulierenden Varianten wirksam bekämpfen kann. Dies unterstreicht, wie wichtig kontinuierliche Forschung und Entwicklung sind, um potenzielle neue Varianten und zukünftige Mutationen wirksam zu neutralisieren.

    Über Defence:
    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie von:
    Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor
    Tel.: (514) 947-2272
    Splouffe@defencetherapeutics.com
    www.defencetherapeutics.com

    Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

    Weder die Canadian Securities Exchange (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Pressekontakt:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

    Health Europa berichtet über Defence Therapeutics: Der neue COVID-Impfstoff von Defence Therapeutics wurde erfolgreich getestet

    wurde veröffentlicht am 16. September 2021 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: