• Viele Jahre und viele Milliarden von Dollar wurden investiert. Doch änderten viele ihre Pläne.

    Voraussagen über die Markteinführung von Fahrzeugen mit teilweiser oder hoher Automatisierung wurden verschoben, auf Eis gelegt oder zurückgezogen. Ursächlich waren besonders Technologieprobleme und fehlende Vorschriften für autonomes Fahren. Dennoch gibt es auch Erfolgsmomente. Und die Chance auf eine Transformation der Mobilität besteht weiterhin. Denn autonomes Fahren hätte auch einige Vorteile, etwa eine Steigerung der Verkehrssicherheit. Auch würden die Fahrer Zeit gewinnen beispielsweise, um sich zu entspannen.

    Um die Zukunft des autonomen Fahrens besser einschätzen zu können, hat McKinsey ein detailliertes Marktmodell entworfen und kürzlich auf den neuesten Stand gebracht. Darin sind Daten von mehr als 2.800 Städten und ländlichen Gebieten in mehr als 110 Ländern enthalten. Neue Möglichkeiten scheinen sich jetzt mehr im privaten Bereich, vor allem im Premiumsegment zu eröffnen. Mehr dem autonomen Fahren zugeneigt sind laut einer Umfrage von McKinsey die Chinesen (81 Prozent), mehr als die Amerikaner (52 Prozent) oder die Europäer (60 Prozent in Deutschland). Besonders chinesische Bürger sind an Technik interessiert und auch weniger markentreu.

    Wann das autonome Fahren ein sogenannter Game Changer im Automobilsektor wird, wird sich zeigen. Bei der Elektromobilität zeigen die steigenden Zulassungszahlen, dass sie an Akzeptanz gewinnt. Möglich ist dies nur durch den Einsatz wichtiger Zukunftsrohstoffe, sprich Batterierohstoffe wie Lithium, Kobalt oder Nickel.

    Lithium besitzt Millennial Lithium (- https://www.youtube.com/watch?v=mc8deysBqY8&t=1s -) in Argentinien im Pastos Grandes Lithiumprojekt.

    Kobalt und Nickel gibt es bei der Canada Nickel Company (- https://www.youtube.com/watch?v=a8sELAUH-_Y&t=171s -) in Ontario im Vorzeigeprojekt, dem Crawford Nickel-Kobaltsulfidprojekt.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Millennial Lithium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-lithium-corp/ -) und der Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Schlagwörter: , , , ,

    Wie es mit dem autonomen Fahren weitergehen könnte

    wurde veröffentlicht am 18. September 2021 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: