• In allen Lebensphasen die entscheidenden Weichen für die Frauengesundheit stellen:

    Niedergelassene Gynäkologinnen und Gynäkologen haben dabei eine Schlüsselrolle inne, denn sie betreuen ihre Patientinnen von der Mädchensprechstunde bis ins hohe Alter. Die ärztliche Genossenschaft GenoGyn engagiert sich deshalb seit mehr als einem Jahrzehnt für eine erweiterte Primärprävention in der gynäkologischen Praxis und vermittelt das Kow-how für eine personalisierte und präventionsorientierte Medizin für die Frau in eigenen Fortbildungen. Nach corona-bedingter Pause lädt die GenoGyn in Kooperation mit der German Society of Anti-Aging-Medicine (GSAAM e.V.) zum aktuellen Ausbildungsprogramm am 21. und 22. Januar sowie am 11. und 12. Februar 2022 in Präsenz nach Köln ein. Interessierte FrauenärztInnen finden Programm und Anmeldung auf der Webseite der GenoGyn (www.genogyn.de).

    „Interesse und Motivation für eine gesunde Lebensführung sind in der Corona-Pandemie gestiegen, denn wir haben gesehen, dass Millionen Menschen mit Vorerkrankungen zu Risikopatienten für schwere COVID-19-Verläufe geworden sind. Gerade jetzt können wir unsere Patientinnen mit allen Erkenntnissen der modernen Präventionsmedizin und dem Screening auf individuelle Risikofaktoren unterstützen und bieten Kolleginnen und Kollegen erneut die Möglichkeit, sich in unserem interdisziplinären Ausbildungsprogramm, Präventionsmedizin (GSAAM) 2022′ zu qualifizieren“, sagt der Vorstandsvorsitzende der GenoGyn, Frauenarzt Dr. Jürgen Klinghammer. Für die beiden Wochenend-Seminare Anfang 2022 sind 30 CME-Punkten beantragt.

    Ein 12-köpfiges Team renommierter Referenten um den Präsidenten der GSAAM, Prof. Dr. Bernd Kleine-Gunk, den TV-bekannten Schlafmediziner Dr. Michael Feld und den Mikrobiom-Experten Prof. Dr. Hilmar Wisplinghoff vermittelt eine komplexe Zusammenfassung relevanter Bereiche der modernen Präventionsmedizin. Dazu gehören die fetale Programmierung, Neurotransmitter, Mund- und Darmflora, Schilddrüsenstörungen, die kardiovaskuläre Prävention, Sport und Bewegung, Adipositastherapie, ein Impf-Update und die Hormonsubstitution 2022 sowie Grundlagen zur sonografischen Intima-Media-Messung mit praktischen Übungen. Die Umsetzung der Präventionsmedizin in die tägliche Praxis nimmt Betriebswirt und Praxiscoach Jan Ackermann in den Blick.

    „Unser Anspruch als ,Facharzt für die Frau‘ ist es, das bestmögliche Outcome für Mutter und Kind zu erreichen, vermeidbaren Volkskrankheiten wie Adipositas, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer-Demenz, Osteoporose, Burn-out und Depressionen vorzubeugen und Risiken für Krebserkrankungen zu minimieren“, so der Vorstandsvorsitzende der GenoGyn, die rund 600 niedergelassene Frauenärztinnen und
    -ärzte repräsentiert.

    Auch MedienvertreterInnen sind herzlich zum Ausbildungsprogramm 2022 in Köln willkommen, um die Möglichkeiten innovativer Präventionsmedizin kennenzulernen.

    Weitere Informationen:
    Pressestelle GenoGyn
    Sabine Martina Glimm
    Bettina-Cathrin Wahlers
    Telefon: 040 / 79 00 59 38
    E-Mail: pressestelle@genogyn-rheinland.de
    Internet: www.genogyn.de
    www.frauenarzt-suche.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GenoGyn Pressestelle
    Frau Bettina-Cathrin Wahlers
    Wettloop 36c
    21149 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040 – 79 00 59 38
    web ..: http://www.genogyn.de
    email : genogyn@hansewort.de

    Sie können diese Pressemitteilung mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Wahlers PR
    Frau Bettina-Cathrin Wahlers
    Wettloop 36c
    21149 Hamburg

    fon ..: 040 – 79 00 59 38
    web ..: http://www.wahlers-pr.de
    email : info@wahlers-pr.de

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

    Frauengesundheit erhalten: GenoGyn nimmt ihre Fortbildung in Präventionsmedizin 2022 wieder auf

    wurde veröffentlicht am 27. Oktober 2021 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: