• Interview mit Michaël Cibois, Sales Manager Gamma-Wopla SA

    BildHerr Cibois, welche Ihrer Behälter und Paletten zählen zu den beliebtesten Produkten in der Landwirtschaftsbranche?
    Michaël Cibois: Besonders beliebt bei landwirtschaftlichen Erzeugern sind unsere stapelbaren und nestbaren Mehrweg-Behälter. Auch unsere faltbaren Behälter werden gerne genutzt. Alle unsere Ladungsträger sind aus hochwertigem robustem Kunststoff und überzeugen durch ihre einfache Reinigung. Sorgfalt bei der Lagerung und dem Transport von Obst und Gemüse äußerst wichtig – gerade auch im Hinblick auf die Hygiene und Frische der Produkte. Unsere Kunden schätzen außerdem die hohe Nestbarkeit der GE- und PV-Behälterreihen. Diese sind zwischen 50 bis 70 Prozent nestbar. Unser neuester Kunststoffbehälter GEBI-6426 verfügt sogar über 80 Prozent Nestbarkeit und das hohe Fassungsvolumen von 45 Litern. 

    Welche Vorteile ergeben sich aus der Nestbarkeit der Behälter konkret?
    Michaël Cibois: Aufgrund der asymmetrischen Anordnung der Stapelstutzen unserer Behälter lässt sich eine Volumenreduktion von bis zu 80 Prozent erreichen. Im beladenen Zustand können die verschlossenen Behälter aufeinandergestapelt und transportiert werden. Im leeren Zustand sind sie nestbar und bringen somit einen erheblichen Platzgewinn auf der Ladefläche sowie im Lager. Die dadurch gewonnene Raumersparnis senkt nachhaltig die Kosten und Emissionen für (Rück-)Transport und Lagerung. Auch das geringe Gewicht der Behälter sorgt dafür, dass die LKWs effizienter auf der Straße unterwegs sind und die CO2-Emissionen verringert werden können.
    Es ist kein Umfüllen erforderlich: ein Behälter wird durchgängig zur Ernte, zur Lagerung und zum Transport eingesetzt. Außerdem fallen keine zusätzlichen Verpackungs- und Entsorgungskosten.

    Was sind die wichtigsten Trends bei Ladungsträgern für die Landwirtschaft?
    Michaël Cibois: Maßgeschneiderte auf die speziellen Erfordernisse und Bedürfnisse des Kunden angepasste Mehrweg-Kunststoffbehälter-und Paletten werden zunehmend auch in der Landwirtschaft nachgefragt Diese mit dem Kunden zusammen entwickelten Lösungen, gehen oft praxiserprobt bei uns in Serie wie z.B. der mit dem französischen Kunden Picvert entwickelte Bi-Color-Drehstapelbehälter GEBI-6426. So wurde dieser nach der Auslieferung der ersten 80.000 Behälter an Picvert ins Gamma-Wopla Gesamtsortiment aufgenommen und steht jetzt allen Kunden zur Verfügung.

    Außerdem steigt in diesen herausfordernden Zeiten auch der Innovationsdruck in unsere Branche. So haben wir im letzten Jahr bei Gamma-Wopla ein neues Produktionsgebäude mit neusten robotergestützten Spritzguss-Produktionslinien, investiert, um mit neuesten effizienten Technologien und Ausrüstung für nachhaltiges Wachstum gerüstet zu sein.

    Der internationale Frucht- und Gemüsehandel leisten weltweit Jahr für Jahr einen immensen Beitrag zur gesunden Ernährung der Menschen und sind in vielen Ländern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.  Was sind aus Ihrer Sicht die großen Herausforderungen dieser Branche?
    Michaël Cibois: Gesellschaftliche Entwicklungen oder die Klimaveränderung definieren seit jeher die Rahmenbedingungen des Frucht- und Gemüsehandels und stellen Erzeuger, Verkäufer und Verbraucher vor große Herausforderungen. Bedingt durch die aktuellen Entwicklungen in der Ukraine und als Folge von COVID-19 sind die Rohstoffpreise merkbar gestiegen.

    Wie wirkte sich die Verknappung der Rohstoffe für Kunststoffe auf Ihre Produktion aus? Welche Auswirkungen hatte die Erschütterung der globalen Lieferkette?
    Michaël Cibois: Wir hatten glücklicherweise keine wirklichen Engpässe in unserer Produktion von Kunststoffpaletten oder -kisten. Das verdanken wir unseren großen Lagerbeständen an Rohstoffen. Die Knappheit des Rohstoffs Holz bot uns einige Möglichkeiten, zusätzliche Kunststoffpaletten zu verkaufen. Wir haben auch neue Kunden gewonnen, die aufgrund der Holzsituation die Vorteile von Kunststoff erkannt haben und die nun weiterhin mit Kunststoffpaletten arbeiten.

    Wie wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit für die weitere Entwicklung des Kunststoffsortiments?
    Michaël Cibois: Wir sehen, dass die Wiederverwertbarkeit von Kunststoffprodukten immer wichtiger wird und alle großen Unternehmen und Industrien an diesem Thema arbeiten.

    Mit unseren Smart-Flow Paletten sind wir bereits seit 2008 Vorreiter, indem wir wiederverwertbare Kunststoffpaletten anbieten. 95 Prozent der Kunststoffpellets für unsere Palleten bestehen aus recyceltem Kunststoff.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Gamma-Wopla S.A.
    Herr Michael Cibois
    Rue de la Royenne 78
    7700 Mouscrom
    Belgien

    fon ..: +32 56852085
    web ..: https://www.gamma-wopla.com
    email : info@gamma-wopla.com

    Über Gamma-Wopla SA
    Gamma-Wopla SA gehört gemeinsam mit Smart-Flow SA zu den Top-Herstellern von wiederverwendbaren Behältern und Paletten aus Kunststoff. Die Schwesterunternehmen sind seit 29 Jahren familiengefuhrt, innovativ und stark kundenorientiert. Die Behälter und Paletten gibt es in nest-, stapel- und faltbaren Ausführungen und sie lassen sich mit kompatibler Zusatzausstattung zu effizienten Verpackungslösungen kombinieren. Alle Produkte von Gamma-Wopla und Smart-Flow unterstützen die Nachhaltigkeit indem sie intelligent die Ressourcen schonen. Denn neben der Patz-, Gewichts- und Transportkostenersparnis sind sie dauerhaft wiederverwendbar und zu 100 Prozent recycelbar.

    Mehr Informationen über Gamma-Wopla: www.gamma-wopla.com

    Pressekontakt:

    brandworkers GmbH
    Frau Beate Jahoda
    Schmale Seite 14
    69198 Schriesheim

    fon ..: 06203 937536
    email : info@brandworkers.com

    Schlagwörter: , , ,

    Aktuelle Trends und Herausforderungen in der Landwirtschaft

    wurde veröffentlicht am 7. April 2022 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: