• Neue berufliche Perspektiven durch IHK-Weiterbildung selbst anstoßen

    BildRhein-Main – Viele kennen und erleben das jeden Tag: Die Berufsausbildung wurde erfolgreich absolviert, aber der tägliche Job bietet keine neuen Herausforderungen mehr und wird immer mehr zur Routine. Die Berufserfahrung wächst. Dennoch fehlt es an Möglichkeiten, diese gewinnbringend für sich selbst einzusetzen, da hierfür in den meisten Betrieben eine weitere Qualifikation notwendig ist. Viele Mitarbeiter wissen nicht, dass sie mit diesen Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen die Befähigung erworben haben, sich weiter zu qualifizieren. Für eine IHK-Weiterbildung, wie zum geprüften Industriefachwirt IHK, ist eine einschlägige Berufsausbildung und umfassende Berufserfahrung unabdingbar.

    Industriekaufleute mit dreijähriger Ausbildungszeit erfüllen bereits nach einem Jahr anschließender Berufstätigkeit die Voraussetzungen für eine Weiterbildung zum geprüften Industriefachwirt IHK.
    Geprüfte Industriefachwirte sind qualifiziert, in Industrieunternehmen Fach- und Führungsaufgaben zu übernehmen. Neue Herausforderungen in den Bereichen „Einkauf“, „Produktion“, „Marketing und Vertrieb“ oder auch im „Controlling“ in den unterschiedlichsten Branchen gehören dann zu deren erweitertem Tätigkeitsgebiet.

    Die Prüfung zum geprüften Industriefachwirt IHK teilt sich dabei in zwei Teile: einen wirtschaftsbezogenen und einen handlungsspezifischen Teil. Die Wirtschaftsbezogene Qualifikation umfasst daher die Fächer „Volks- und Betriebswirtschaft“, „Rechnungswesen“, „Recht und Steuern“ sowie „Unternehmensführung“. Der handlungsspezifische Teil bereitet vor auf „Finanzwirtschaft im Unternehmen“, „Produktionsprozesse“, „Marketing und Vertrieb“, „Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen“ und „Führung und Zusammenarbeit“.
    Ein zusätzlicher Benefit für die Teilnehmer der Weiterbildung zum geprüften Industriefachwirt IHK ergibt sich durch die weitere Chance, den so genannten „Ausbilderschein“ zu machen. Wer den handlungsspezifischen Teil erfolgreich absolviert hat, ist vom schriftlichen Teil der Weiterbildung zum Ausbilder befreit. Er muss dann nur noch die praktische Unterweisung bestehen.

    Werbeanzeige

    Um während der Weiterbildungszeit den beruflichen Anschluss nicht zu verlieren, bietet carriere & more in Hanau und in Wiesbaden diese Weiterbildung berufsbegleitend in nur 25 Ausbildungstagen am Wochenende an.
    Möglich ist diese gestraffte Weiterbildung durch das speziell entwickelte eva-Lernsystem®. Dabei wird das relevante Wissen anschaulich, praxisbezogen und spannend präsentiert, was die Motivation und den Spaß der Teilnehmer erhöht.

    Weitere Informationen zu diesem Angebot und weiteren Weiterbildungsmöglichkeiten unter www.schneller-schlau.de

    carriere & more, private Akademie ist der innovative Bildungsanbieter in der Region Frankfurt am Main für Weiterbildungslehrgänge, die mit einem IHK-Abschluss enden. Die „Freude am Lernen“ steht im Mittelpunkt der Philosophie, der sich alle Mitarbeiter verschrieben haben. Das Ziel ist es, Teilnehmer in möglichst kurzer Zeit und einer angenehmen Lernatmosphäre zum angestrebten Prüfungserfolg zu führen.

    Über:

    carriere & more, private Akademie Region Frankfurt am Main
    Herr Ömer Özbekler
    Leipziger Straße 10
    63450 Hanau
    Deutschland

    fon ..: 08004665466
    web ..: http://www.schneller-schlau.de
    email : support@carriere-more.net

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    BCO GmbH
    Herr Ömer Özbekler
    Dorfwiesenweg 3
    36124 Eichenzell

    fon ..: 08004665466
    web ..: http://www.schneller-schlau.de
    email : support@carriere-more.net

    Beruflicher Aufstieg kommt nicht von allein!

    wurde veröffentlicht am 28. Juli 2015 auf bekannt im Web in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 278 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: