• Wer mit einer rheumatischen Erkrankung eine Reise antritt, muss so manches beachten. Das neue Faltblatt „Gute Reise“ der Deutschen Rheuma-Liga hilft mit nützlichen Tipps weiter.

    BildBei der Wahl des Hotels sollten sich rheumakranke Reisende erkundigen, wie es um die Barrierefreiheit steht. Gibt es eine ebenerdige Dusche im Zimmer? Sind die Zugänge zu allen Räumen stufenlos oder mit Fahrstuhl erreichbar? Lassen sich die Türen auch mit rheumakranken Händen öffnen? „Fragen Sie ruhig auch nach der Matratze und wie hoch das Bett ist“, rät Christel Kalesse, die trotz rheumatoider Arthritis schon viele Länder bereist hat. „Mit einer Hüftarthrose oder kaputten Knien kommt man aus einem allzu niedrigen Bett alleine kaum noch hoch.“

    Problematisch sind Flugreisen, wenn man mehr Bewegungsfreiraum braucht. Platzreservierungen sind für bewegungseingeschränkte Personen am Notausgang nicht möglich, auch wenn dort größere Beinfreiheit herrscht. Die Deutsche Bahn bietet für Reisende mit Schwerbehindertenausweis einen Gepäckservice zum halben Preis und berät bei der Reiseplanung. Die Deutsche Rheuma-Liga bietet ihren Mitgliedern speziell betreute Gruppenreisen an.

    Ohne Medikamente geht es meist nicht. Christel Kalesse: „Ich nehme sicherheitshalber immer eine größere Ration meiner täglichen Medikamente im Handgepäck mit, für den Fall dass der Koffer verloren geht oder verspätet ankommt.“ Präparate, die gekühlt werden müssen, kommen in eine Kühlbox. Bei Flugreisen sollte man sich erkundigen, welche Transportverpackungen erlaubt sind. Einige Länder akzeptieren zudem die Einfuhr von Opiaten nicht.

    Das neue Info-Heft „Gute Reise – Urlaubsplanung mit Rheuma“ enthält noch weitere praktische Tipps und eine Reise-Checkliste. Die Barmer GEK hat die Publikation gefördert. Das Heft kann gegen Portokosten kostenlos bei den Verbänden der Deutschen Rheuma-Liga bestellt werden und ist auch im Internet verfügbar.

    Werbeanzeige

    www.rheuma-liga.de/mobilitaet

    Bestelladresse:
    Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V., Maximilianstr. 14, 53111 Bonn (bitte 1,45 EUR Rücksendeporto beilegen), Fax: 0228-7660620, E-Mail: bv@rheuma-liga.de oder per Info-Telefon: 01804-600 000 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, bei Mobiltelefon max. 42 Cent).

    Über:

    Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.
    Frau Susanne Walia
    Maximilianstraße 14
    53111 Bonn
    Deutschland

    fon ..: 02287660611
    web ..: http://www.rheuma-liga.de
    email : bv.walia@rheuma-liga.de

    Die Deutsche Rheuma-Liga ist mit aktuell 290.000 Mitgliedern die größte deutsche Selbsthilfeorganisation im Gesundheitsbereich. Der Verband informiert und berät Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Die Rheuma-Liga bietet Menschen mit rheumatischen Erkrankungen Rat und praktische Hilfen, zum Beispiel Funktionstraining, unterstützt aber auch Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen und tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein. Die Rheuma-Liga finanziert ihre Arbeit vorrangig durch Mitgliedsbeiträge, Förderungen der Kranken- und Rentenversicherer, Projektmittel und Spenden.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.
    Frau Susanne Walia
    Maximilianstraße 14
    53111 Bonn

    fon ..: 02287660611
    web ..: http://www.rheuma-liga.de
    email : bv.walia@rheuma-liga.de

    Urlaubsplanung mit Rheuma

    wurde veröffentlicht am 29. Juli 2015 auf bekannt im Web in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 293 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: