• 18. Juni 2020 – Vancouver, B.C., Kanada, und Ankara, Türkei – Trillion Energy International Inc. (Trillion oder das Unternehmen) (CSE: TCF) (OTC: TCFF) (Frankfurt: 3P2N) berichtet über Neuigkeiten in seinem Erdgasfeld South Akcakoca Gas-Basin (SASB), einem der ersten und größten Erdgas-Erschließungsprojekte im Schwarzen Meer.

    Geschichte des Erdgasfelds SASB

    Die Bohrungen des Erdgasfelds SASB haben zwischen 2007 und 2011 erstmals die Produktion aufgenommen und produzierten bislang insgesamt 41,66 Milliarden Kubikfuß (BCF) mit durchschnittlich 4,166 BCF pro Bohrloch. Vor Kurzem haben wir eine Prognose für die gesamte wirtschaftliche Gewinnung pro Bohrloch erstellt, die sich auf 5,814 Milliarden Kubikfuß (BCF) für die 10 Produktionsbohrlöcher aus der Erschließung der Phasen I und II beläuft. 2011 erreichte die Produktion aus Phase I und II ihren Höhepunkt mit rund 6,5 BCF pro Jahr; aktuell werden rund 40 Mio. MCF pro Jahr produziert.

    Das SASB ist für eine Offshore-Erschließung im Schwarzen Meer von großer Bedeutung und besteht aus 23 Flachwasserbohrlöchern, vier Offshore-Plattformen, zugehörigen Pipelines und Gasverarbeitungsanlagen, für die bislang Erschließungskosten von insgesamt 608 Mio. US-$ angefallen sind.

    Das Erdgas wird aus Sandsteinreservoirs aus dem Eozän in einer Unterwassertiefe von 1100 bis 1800 Meter in jedem der Bohrlöcher produziert. Die Bohrlöcher befinden sich in flachem Gewässer in einer Tiefe von weniger als 100 Metern. Das SASB-Konzessionsgebiet ist 12.385 Hektar groß und wurde zu 100 Prozent seismischen 3-D-Messungen unterzogen.

    Die Erschließung der Phase I umfasste eine teilweise Erschließung der drei näher an der Küste gelegenen Erdgasfelder Ayazli (2004 entdeckt), Dogu Ayazli (2006 entdeckt) und Akkaya (2005 entdeckt), die bei der ersten Gasproduktion im Jahre 2007 erschlossen wurden. In Phase I wurden insgesamt 17 Bohrlöcher bis zu einer Tiefe von durchschnittlich 1.500 Meter unter dem Meer niedergebracht.

    Phase II umfasste das Feld Akcakoca in tieferem Wasser (2006 entdeckt), das bei der Gasproduktion der Phase II im Jahr 2011 erschlossen wurde. In dieser Phase wurden sechs Bohrlöcher niedergebracht und eine Plattform gebaut.

    Die Erfolgsrate bei der Niederbringung der Bohrlöcher in den Phasen I und II und bei der Suche nach Gas basierend auf der seismischen 3-D-Messung lag insgesamt bei 82%. Mehrere Prospektionsgebiete und Felderweiterungen wurden bei den 3-D-Messungen identifiziert, aber nicht gleichzeitig erbohrt.

    Kürzliche Maßnahmen – steigern Produktion
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52334/Trillion Energy – SASB introduction 6 17 2020-DEPRcom.001.png

    Vor Kurzem haben wir Maßnahmen durchgeführt, um die Lebensdauer der Bohrlöcher aus den Phasen I und II zu verlängern. Dazu haben wir den Produktionsdruck gesenkt, wodurch die Gasproduktion um 50% (555 MCF/D Steigerung) auf 1.517 MCF/D gesteigert wurde.

    Das Unternehmen arbeitet an der Ausarbeitung eines umfangreichen Wiedererschließungsprogramms für SASB, durch das sich der aktuelle Produktionsumfang deutlich steigern könnte, indem auf zusätzlich bestätigte Gasreserven zurückgegriffen wird.

    Arthur Halleran, President & CEO, sagte: Wir freuen uns darauf, die SASB-Gasproduktion auf ein ganz neues Niveau zu bringen, wenn die Wiedererschließung nach Abschluss unseres Erschließungsplans beginnt. Der Erdgasabsatz in der Türkei ist gleichbleibend stark und liegt zwischen 6,00 US-$ und7,60 US-$ /MCF, was ein deutlich höheres Preisniveau ist, als auf den nordamerikanischen Märkten.

    SASB LINK: trillionenergy.com/projects/sasb-gas-field/

    Über das Unternehmen

    Trillion Energy ist ein kanadischer Erdgas- und Ölproduzent, der sich auf den internationalen Markt konzentriert und über mehrere Öl- und Gasaktiva in der Türkei und in Bulgarien verfügt. Das Unternehmen ist zu 49 Prozent am Erdgasfeld SASB beteiligt, einem der ersten und größten Erdgaserschließungsprojekte am Schwarzen Meer. Das Portfolio von Öl- und Gasaktiva von Trillion beinhaltet zudem eine Beteiligung von 19,6 % (ausgenommen drei Bohrungen, bei denen die Beteiligung bei 9,8 % liegt) am Ölfeld Cendere, eine 100-%-Beteiligung an einem 42.833 Hektar großen Ölexplorationsblock, der die nördliche Erweiterung des produktiven Beckens Iraq/Zagros umfasst sowie den Block Vranino 1-11 in Bulgarien, ein vielversprechendes unkonventionelles Erdgaskonzessionsgebiet.

    Tel: 1-778-819-1585
    E-Mail: info@trillionenergy.com
    Website: www.trillionenergy.com

    Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Vorhersagen über das Geschäft und die Aussichten des Unternehmens sowie auf den Einschätzungen des Managements und bestimmten Annahmen des Managements basieren. Wörter wie rechnet mit, erwartet, beabsichtigt, plant, glaubt, anstrebt, schätzt, kann, sollte, wird und Variationen dieser Wörter dienen der Kenntlichmachung von zukunftsgerichteten Aussagen. Solche Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments und sind Änderungen vorbehalten. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aus irgendeinem Grund öffentlich zu revidieren oder zu aktualisieren. Diese Aussagen beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf Aussagen über die Prospektnotierung des Unternehmens an der Canadian Securities Exchange; die potenziellen Auswirkungen auf den Markt für seine Wertpapiere; Expansions- und Geschäftsstrategien; erwartete Wachstumschancen und den Umfang der zur Erreichung des Vorgenannten erforderlichen Kapitalbeschaffung. Solche Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und unterliegen bestimmten Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die schwer vorhersehbar sind. Dementsprechend können die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich und nachteilig von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden. Zu diesen Faktoren gehören unvorhergesehene regulatorische Herausforderungen in Bezug auf Wertpapiere; betriebliche und geologische Risiken; die Fähigkeit des Unternehmens, die notwendigen Mittel für die Exploration aufzubringen; das Ergebnis von kommerziellen Verhandlungen; Änderungen der technischen oder betrieblichen Bedingungen; dass die Kosten für die Förderung von Gas und Öl zu hoch sind, sodass dies nicht mehr wirtschaftlich und rentabel ist; sowie andere Faktoren, die regelmäßig in den bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen des Unternehmens erörtert werden, einschließlich des zuletzt eingereichten Jahresberichts auf Formblatt 10-K und der nachfolgenden Berichte auf den Formblättern 10-Q und 8-K.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Trillion Energy International Inc.
    Arthur Halleran
    838 West Hastings Street
    V6C 0A6 Vancouver
    Kanada

    email : arthur.halleran@yahoo.ca

    Pressekontakt:

    Trillion Energy International Inc.
    Arthur Halleran
    838 West Hastings Street
    V6C 0A6 Vancouver

    email : arthur.halleran@yahoo.ca

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Trillion Energy berichtet über Neuigkeiten bei Tätigkeiten im Erdgasfeld SASB

    wurde veröffentlicht am 18. Juni 2020 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 4 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: