• Edmonton – 20. April 2021 – Benchmark Metals Inc. (das Unternehmen oder Benchmark) (TSX-V: BNCH) (OTCQX: BNCHF) (WKN: A2JM2X) gibt den Abschluss einer robusten statistischen Analyse von Bohrproben und geochemischer Oberflächenproben bekannt, die wichtige Auswirkungen auf die regionale Exploration und die Entwicklung von Bohrzielen hat. Das Unternehmen plant ein aggressives Bohrprogramm zur Erweiterung neuer Entdeckungsgebiete mit dem Potenzial zur Erschließung neuer Gold-Silber-Unzen nahe der Oberfläche. Benchmarks Gold-Silber-Vorzeigeprojekt Lawyers ist über Straßen erreichbar und befindet sich im Gebiet Golden Horseshoe im Norden von British Columbia, Kanada.

    CEO John Williamson kommentierte: Die bohrbereiten Ziele haben das Potenzial, zusätzliche oberflächennahe Gold- und Silberunzen zu generieren, die in zukünftige Wirtschaftlichkeitsstudien als Satellitenlagerstätten in der Nähe der vorhandenen Lagerstätten einbezogen werden können. Die Bohrungen im Jahr 2020 lieferten im Zielgebiet Marmot eine neue Entdeckung: 101 m mit 0,82 g/t AuÄq (siehe Pressemitteilung vom 13. Januar 2021). Benchmark plant, dieses Gebiet hinsichtlich Streichrichtung, Tiefe und Breite abzugrenzen und zu erweitern sowie mit Bohrungen in der Zone Marmot East zu beginnen. Durch Bohrungen wird die Mineralisierung an der Oberfläche erweitert, wo Ausbissproben bis zu 61,3 g/t Gold und 3.890 g/t Silber enthalten haben. Es besteht das Potenzial, schnell Bereiche zu vergrößern, die dieselben anomalen geologischen Merkmale aufweisen wie die Zone Cliff Creek mit einer Streichlänge von über 1,2 km.

    Abbildung 1. Konzessionsgebiet Lawyers – Bodenbeprobungsraster nach Verhältnissen wichtiger Elemente. a) normalisiertes und gerastertes Ce-La-Verhältnis, was auf die Aktivität der hydrothermalen Flüssigkeiten hinweist, b) normalisiertes und gerastertes Sr-Ca-Verhältnis, das die Säure-/Tonalteration erfasst, und c) normalisiertes und gerastertes Tl-Rb-Verhältnis, ein Stellvertreter für die Kaliumalteraion
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57937/2021-04-20BenchmarkNewsRelease-Marmot_DE_PRCOM.001.png

    Benchmark hat die mit der Gold-Silber-Mineralisierung in den Lagerstätten Cliff Creek, Dukes Ridge-Phoenix und AGB in Zusammenhang stehenden Elemente charakterisiert, um einen Index der Indikatorelemente zu erstellen, die mit dem Edelmetallgehalt auf dem Konzessionsgebiet Lawyers gemeinsam vorkommen. Es besteht eine robuste Korrelation zwischen den identifizierten Indikatoren und der Goldmineralisierung innerhalb des Lagerstättengebietes. Benchmark hat diese Geochemie der Indikatorelemente verwendet, um die Höffigkeit des gesamten Landpaketes des Projekts Lawyers innerhalb des Bodenprobenmediums zu bewerten, damit zusätzliche Bohrziele abgegrenzt werden können.

    Die Bodenanomalie auf Marmot und Marmot East hat dieselbe Indikatorelementchemie wie die Lagerstättenbereiche und definiert einen erheblichen 2 x 3 km großen anomalen Fußabdruck (Abbildung 1), der bislang größte anomale Fußabdruck in Böden auf dem Konzessionsgebiet. Der kleinere anomale Tl-Rb-Fußabdruck (Stellvertreter der Kaliumalteration) auf Cliff Creek und AGB hängt wahrscheinlich mit durch historische Betriebe gestörten Böden zusammen. Die Marmot-Anomalie ist nach Osten und Süden offen und wird mittels kurzfristiger übertägiger Arbeiten systematisch beprobt. Benchmarks Entdeckungsbohrung im Jahr 2020 – 101,00 m mit 0,82 g/t AuÄq, einschließlich 2 m mit 14,52 g/t AuÄq (siehe Pressemitteilung vom 13. Januar 2021) – in der Marmot-Zone zeigte, dass ein signifikantes Mineralisierungssystem für Gold und Silber vorhanden ist. Die heutigen Ergebnisse weisen auf den potenziellen Fußabdruck des mit dieser Mineralisierung in Zusammenhang stehenden Alterationssystems hin und zeigen die Expansionsmöglichkeit und die mögliche zukünftige Hinzunahme von Satellitenressourcen zu den Lagerstätten Cliffs Creek-AGB-Dukes.

    Die Kontrollen der Mineralisierung auf Marmot ähneln denen, die auf bei Cliff Creek beobachtet werden, einschließlich nordwest- und nordnordostorientierter Verwerfungssysteme, Verkieselung und Kaliumalteration. Auf Marmot ist im Vergleich zu den anderen Lagerstätten auf Lawyers eine stärkere Sulfidierung mit den Edelmetallgehalten assoziiert, was die bodengestützten geophysikalischen Untersuchungen (induzierte Polarisation, IP) zu einem attraktiven Instrument der Zielerstellung macht. Benchmark zielt darauf ab, eine IP-Untersuchung über den Marmot-Zonen durchzuführen, um die Ergebnisse der Oberflächengeochemie in Zusammenhang zu setzen und das Bohrziel zu verbessern, bevor ein bedeutendes mehr als 10.000 Bohrmeter umfassendes Bohrprogramm eingeleitet wird.

    Abbildung 2. Karte der Marmot-Zone mit den Ergebnissen der übertägigen Gesteinsstichproben, den Bohrungen im Jahr 2020 und den im Jahr 2021 geplanten Bohransatzpunkten über der Karte der Bodenmagnetik.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57937/2021-04-20BenchmarkNewsRelease-Marmot_DE_PRCOM.002.png

    Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

    Die Ergebnisse zu den Proben wurden von ALS Global Laboratories (Geochemische Abteilung) in Vancouver, Kanada (einem ISO/IEC 17025:2017-zertifizierten Betrieb) analysiert. Die Probenahme erfolgte durch Mitarbeiter der Firma unter der Leitung von Rob LHeureux, P.Geol. Beim Transport und bei der Einlagerung sämtlicher Proben wird eine sichere Überwachungskette gewährleistet. Der Goldgehalt wurde anhand einer Flammprobe mit Atomemissionsspektrometrie und soweit erforderlich abschließend noch gravimetrisch untersucht (+10 g/t Au). Bei allen Proben erfolgte ein Aufschluss mit vier Säuren mit einer 48-Element-ICP-MS-Analyse, Silber- und Basismetallwerte über dem Grenzwert wurden nochmals anhand der Atomabsorption oder Emissionsspektrometrie ausgewertet. Gesteinssplitterproben aus Ausbissen/Grundgestein sind naturgemäß selektiv und möglicherweise nicht repräsentativ für die im Projektgelände vorhandene Mineralisierung.

    Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Michael Dufresne, M.Sc., P.Geol., P.Geo., in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

    Über Benchmark Metals
    Benchmark ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Nachweis und die Erschließung des beachtlichen Ressourcenpotenzials des Gold-Silberprojekts Lawyers gerichtet ist. Das Projekt befindet sich in der ertragreichen Region Golden Horseshoe im Norden von British Columbia (Kanada). Die Aktien des Unternehmens werden in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQX Best Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten der Rohstoffbranche geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57937/2021-04-20BenchmarkNewsRelease-Marmot_DE_PRCOM.003.png

    www.metalsgroup.com
    Benchmark ist Teil der Metals Group of Companies, die von einem preisgekrönten Team von Fachleuten geleitet wird, die sich durch technische Exzellenz, sorgfältige Projektauswahl und kompromisslose Unternehmensführung auszeichnen und nachweislich in der Lage sind, Investitionsmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen und für die Aktionäre Renditen zu erzielen.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

    John Williamson
    John Williamson, Chief Executive Officer

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Jim Greig
    E-Mail: jimg@BNCHmetals.com
    Telefon: +1 604 260 6977

    Benchmark Metals Inc.
    10545 – 45 Avenue NW
    250 Southridge, Suite 300
    T6H 4M9 Edmonton, AB KANADA

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

    Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Benchmark Metals Inc.
    Suite 210, 8429 24th St. NW
    T6P 1L3 Edmonton
    Kanada

    Pressekontakt:

    Benchmark Metals Inc.
    Suite 210, 8429 24th St. NW
    T6P 1L3 Edmonton

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

    Benchmark plant ein Erweiterungsbohrprogramm auf seiner Marmot-Zone – neuer Entdeckungsbereich

    wurde veröffentlicht am 20. April 2021 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: