• Hochwertige und anwenderorientierte Maschine für die Metall-AM-Produktion

    BildFarsoon freut sich, das neue FS301M-Metallsystem vorzustellen, ein System, das aus der
    Sicht des Anwenders entwickelt wurde.

    Farsoon hat sich intensiv mit seinen Kunden zu Fragen der Produktivität,
    Betriebssicherheit, Stabilität und Benutzerfreundlichkeit befasst. Gemeinsam mit den
    wichtigsten Partnern aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Werkzeugindustrie wurden
    viele Ideen entwickelt. Farsoon hat daraus ein System geschaffen, das wirklich für die
    Industrie geeignet ist.

    In enger Zusammenarbeit mit diesen Industriepartnern wurde die FS301M so konzipiert,
    dass es die gewünschten Anwenderbedingungen erfüllt. Dies schließt Themen zur
    Produktionsgeschwindigkeit, Pulverhandhabung, Layout der Maschinenfabrik, Qualität der
    fertigen Teile, Bedienungsfreundlichkeit und Wartungsfreundlichkeit ein. Mit großem
    Engagement und kurzen Entwicklungszyklen wird das FS301M-System noch in diesem
    Jahr von Entwicklungspartnern der Industrie in den Beta-Test genommen.

    Der Schlüssel liegt in vielen zum Teil kleinen Detailverbesserungen

    Die Offenheit von Farsoon für Innovationen in Zusammenarbeit mit Kunden hat zur
    Entwicklung eines wirklich benutzerfreundlichen Systems geführt. Es wurden viele
    Verbesserungen vorgenommen, einige stufenweise und einige umfangreiche, um die oben
    genannten Schwachstellen zu beseitigen. Damit werden dem Kunden eine hochwertige
    industrielle Metalladditivproduktion ermöglicht.
    Die Farsoon FS301M verfügt über einen 305 × 305 × 400 mm Bauzylinder, der für größere
    Industrieanwendungen geeignet ist, Er kann mit einem oder zwei Lasern ausgestattet
    werden, ermöglichts Produktivität und Effizienz. Dank der erhöhten Sicherheit beim
    Umgang mit Pulver, durch einen integrierten Pulverzufuhranschluss, kann das Hinzufügen
    von Pulver unter Schutzgas durchgeführt werden, ohne dass das Produkt oder der
    Benutzer potenziellen Kontaminationen oder Gefahren ausgesetzt werden muss. In
    Kombination mit einem neuen langlebigen Filtersystem verfügt die FS301M über eine
    kompakte Grundfläche und einen einfachen Betriebszugang für ein flexibles Fabriklayout
    und eine gute Wartungsfreundlichkeit.
    Wie alle Farsoon-Systeme ist die neue FS301M wirklich offen. Dies bedeutet, dass die
    Maschinenparameter und die Pulverauswahl für die Benutzer freigeschaltet sind, was eine
    beispiellose Souveränität und Flexibilität bei der industriellen Metalllaserschmelzproduktion
    ermöglicht.

    Das FS301M Beta-System wird erstmals auf der Formnext 2019 in Frankfurt am Stand
    11.1-C68 vorgestellt und ist verfügbar für beta-Tests durch Early Adopters. Für Fragen
    können Sie sich gerne an wehelpyou@farsoon-eu.com wenden, um weitere Informationen
    zu erhalten.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    FARSOON Europe GmbH
    Herr Nico Fiscella
    Curie-Str. 2
    70563 Stuttgart
    Deutschland

    fon ..: +49 711 6740 0305
    fax ..: +49 711 6740 0406
    web ..: http://en.farsoon.com/main.html
    email : nico.fiscella@farsoon-eu.com

    Farsoon entwickelt, produziert und verkauft Maschinen für das Lasersintern von Metallpulver und von Kunststoffpulver für Additive Manufacturing. Wir sind OPEN FOR INDUSTRY.

    Pressekontakt:

    FARSOON Europe GmbH
    Herr Nico Fiscella
    Curie-Str. 2
    70563 Stuttgart

    fon ..: +49 711 6740 0305
    web ..: http://en.farsoon.com/main.html
    email : nico.fiscella@farsoon-eu.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Farsoon startet Markteinführung der FS301M

    wurde veröffentlicht am 14. Oktober 2019 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: