• 9. Januar 2020. Granada Gold Mine Inc. (TSX-V: GGM) (Granada oder das Unternehmen) freut sich, die Analyseergebnisse des letzten Bohrlochs seines jüngsten Bohrprogramms bei der zu 100 Prozent unternehmenseigenen Goldlagerstätte Granada in Rouyn-Noranda bekannt zu geben. Eine unerwartete hochgradige oberflächennahe Mineralisierung wurde innerhalb der kürzlich erkundeten, zwei Kilometer langen Zone LONG Bars in der fünfeinhalb Kilometer langen Scherzone Granada entdeckt, die auf dem Konzessionsgebiet in Ost-West-Richtung verläuft.

    Der Schwerpunkt des 450 Meter umfassenden Herbstbohrprogramms 2019 lag auf der Erprobung der Beständigkeit und Variabilität des Goldgehalts innerhalb mineralisierter Strukturen. Die Scherzone Granada und die Scherzone South enthalten, basierend auf detaillierten historischen Kartierungen sowie auf aktuellen und historischen Bohrungen, bis zu 22 mineralisierte Strukturen, die über fünfeinhalb Kilometer in Ost-West-Richtung verlaufen. Drei dieser Strukturen wurden früher über zwei Schächte und zwei Tagebaubetriebe abgebaut. Die historischen Untertagegehalte beliefen sich auf acht bis zehn Gramm Gold pro Tonne von zwei Schächten bis in eine Tiefe von 236 bzw. 498 Metern mit Tagebaugehalten von fünf bis 3,5 Gramm Gold pro Tonne.

    Höhepunkte:

    – 11,45 Gramm pro Tonne in Bohrloch GR-19-A zwischen null und 33 Meter Kernlänge, einschließlich hochgradiger Abschnitte mit 42,5 Gramm pro Tonne zwischen null und 1,5 Meter, 480 Gramm pro Tonne zwischen 8,1 und 8,5 Meter sowie 70,8 Gramm pro Tonne zwischen 31,9 und 32,4 Meter. Die horizontale Mächtigkeit, basierend auf dem Ausbiss, beträgt etwa neun Meter und die wahre Mächtigkeit wird auf 6,3 Meter geschätzt. Die gemeldete durchschnittene Kernlänge wird auf nur 15 bis 20 Prozent der gesamten Mächtigkeit der Zone geschätzt. Es handelt sich jedoch um eine bekannte Ausdehnung in diese Richtung, neigungsabwärts der Goldmineralisierung, innerhalb der durchschnittenen Länge. Die Analyseergebnisse sind ungekürzt, sofern nicht anders angegeben.

    – Eine weitere Abtragung auf einer Streichenlänge von 50 Metern ergab eine massive mineralisierte Quarzzone, in der starke Erzgänge mit sichtbarem Gold an der Oberfläche zutage treten.

    Bohrloch GR-19-A wurde neigungsabwärts von einer Oberflächenexposition der mineralisierten Zone aus gebohrt, die aus einem massiven Quarzerzgang innerhalb eines abgescherten und alterierten Konglomerats besteht, das im Süden an Feldspatporphyr angrenzt. Die gesamte mineralisierte Zone weist in diesem Sektor eine horizontale Mächtigkeit von neun Metern auf. GR-19-A wurde mit einem Azimut von 21 Grad nördlich und einer Neigung von 41 Grad in NQ-Kerngröße gebohrt.

    Karten, auf denen die Standorte der Bohrlöcher, die Abtragung sowie die vollständigen Analyseergebnisse dargestellt sind, sind unter www.granadagoldmine.com verfügbar.

    Frank J. Basa, P.Eng., President und Chief Executive Officer von Granada Gold, sagte: Das aktuelle Bohrprogramm hat das hochgradige, oberflächennahe Potenzial erschlossen und verdeutlicht, dass die Ressource der Goldlagerstätte Granada möglicherweise unterschätzt wurde.

    Der Schwerpunkt eines laufenden Bohr- und Abtragungs-Explorationsprogramm bei Granada wird auf der Definition neuer Zonen mit hochgradiger Mineralisierung sowohl an der Oberfläche als auch in der Tiefe liegen. Es wurden zahlreiche hochgradige Abschnitte von der Oberfläche bis in eine Tiefe von 1.000 Metern gefunden. Es ist sowohl in der Tiefe als auch in Ost-West Richtung über 5,5 Kilometer offen.

    Hochgradige Goldabschnitte bei der Goldmine Granada

    Vorkommen mit hochgradigen Abschnitten und vielversprechender Zone für zukünftige Explorationen1
    2020-01-09_GGM_HoleGR-19-A-final_DEPRcom:001

    (1) Kombinierter Abschnitt TSX-V GGM OTC PK GBBFF FRANKFURT B6D

    Das Unternehmen hat die Oberflächenabtragung auf einem 25 mal 50 Meter großen Gebiet in der unmittelbaren Umgebung abgeschlossen und ein weiteres kurzes Bohrprogramm begonnen, um die hochgradige oberflächennahe Mineralisierung weiter zu erproben.

    Das Unternehmen hat die Bohrdienstleistungen von MultiDrilling mit Sitz in Rouyn-Noranda in Anspruch genommen. Das Programm wurde vom technischen Team von GoldMinds Geoservices geleitet.

    Abschluss der Privatplatzierung

    Das Unternehmen hat eine Finanzierung über Privatplatzierung abgeschlossen und dabei Bruttoeinnahmen in Höhe von 200.000 Dollar erzielt. Es wurden insgesamt 2.000.000 Einheiten emittiert, wobei jede Einheit aus einer Stammaktie des Unternehmens und einem Aktien-Warrant besteht. Jeder Warrant berechtigt seinen Besitzer, innerhalb von zwei Jahren nach dem Abschluss eine Aktie des Unternehmens zu einem Ausübungspreis von 0,15 Dollar zu erwerben.

    Sämtliche emittierten Wertpapiere unterliegen gemäß dem anwendbaren Wertpapierrecht einer Haltefrist von vier Monaten und einem Tag, die am 10. Mai 2020 endet. Die Privatplatzierung unterliegt einer endgültigen Genehmigung der TSX Venture Exchange.

    Die Einnahmen aus der Privatplatzierung werden für Oberflächenexplorationen, Schürfungen und historische Probennahmen des Bohrkerns im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Granada in Québec sowie als allgemeines Betriebskapital verwendet werden.

    Qualifizierte Person

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Claude Duplessis, P.Eng., von GoldMinds Geoservices Inc., einem Mitglied des Québec Order of Engineers und einer qualifizierten Person gemäß den Standards von National Instrument 43-101, geprüft.

    Qualitätskontrolle und Berichtprotokolle

    Alle gemeldeten NQ-Kernanalyseergebnisse wurden entweder mittels 1-Kilogramm-Brandprobe oder mittels 50-Gramm-Standard-Brandprobe mit AA-(Atomabsorption)-Abschluss oder gravimetrischem Abschluss bei (i) ALS Laboratories in Val dOr (Québec), Thunder Bay (Ontario), Sudbury (Ontario) oder Vancouver (British Columbia) erzielt. Die Gittersieb-Analysemethode wird von Geologen gewählt, wenn die Proben sichtbares Gold enthalten. Alle Proben werden mittels Aqua-Regia-ICP-AES-Methode bei ALS Laboratories auch auf mehrere weitere Elemente analysiert. Das Bohrprogramm, die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QA/QC) sowie die Interpretation der Ergebnisse werden von qualifizierten Personen unter Anwendung eines QA/QC-Programms gemäß National Instrument 43-101 und den besten Praktiken der Branche durchgeführt. Zusätzlich zur QA/QC des Labors werden zu QA/QC-Zwecken dieses Programms jeder zwölften Probe Standard- und Leerproben hinzugefügt.

    Über Granada Gold Mine Inc.

    Granada Gold Mine Inc. erschließt weiterhin sein Konzessionsgebiet Granada Gold in der Nähe von Rouyn-Noranda (Quebec). Bis dato wurden im Konzessionsgebiet etwa 120.000 Meter an Bohrungen abgeschlossen, deren Hauptaugenmerk vor allem auf die erweiterte Zone LONG Bars gerichtet war, die sich über zwei Kilometer in Ost-West-Richtung über eine potenzielle 5,5 Kilometer lange goldmineralisierte Struktur erstreckt. Der äußerst ertragreiche Cadillac Break, woraus im vergangenen Jahrhundert mehr als 75 Millionen Unzen Gold produziert wurden, durchschneidet den nördlichen Teil des Granada-Grundstücks.

    Am 13. Februar 2019 wurde eine Pressemitteilung über die auf die Grube beschränkten Mineralressourcen bei Granada veröffentlicht, die von der unabhängigen QP von SGS erstellt wurde:

    Kategorie Tonnen Gehalt Enthaltenes
    (g/t Gold
    Au) (
    oz)
    Gemessen 12.637.001,02 413.000
    0

    Angezeigt 9.630.0001,13 349.000
    Gemessen & 22.267.001,06 762.000
    angezeigt 0

    Abgeleitet 6.930.0002,04 455.000

    Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben. Eine abgeleitete Mineralressource ist weniger vertrauenswürdig als eine gemessene und angezeigte Mineralressource und darf daher nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Vernünftigerweise ist davon auszugehen, dass der Großteil der abgeleiteten Mineralressourcen mit Fortdauer der Explorationen zu angezeigten Mineralressourcen hochgestuft werden können.

    + Die Tagebau-Mineralressourcen werden unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 0,4 Gramm Gold pro Tonne innerhalb eines konzeptuellen Grubenmantels gemeldet. Die Cutoff-Gehalte basieren auf einem Goldpreis von 1.300 US-Dollar pro Unze, einem Wechselkurs von 0,76 US-Dollar und einer Goldgewinnungsrate von 95 Prozent.

    Das Unternehmen ist im Besitz aller Abbaugenehmigungen, die für den Beginn der ersten Abbauphase, den sogenannten Rolling Start, erforderlich sind und dem Unternehmen erlauben, bis zu 550 Tonnen pro Tag abzubauen.

    Nähere Informationen sind unter www.granadagoldmine.com erhältlich.

    Frank J. Basa
    Frank J. Basa P. Eng.
    President & Chief Executive Officer

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Frank J. Basa, P. Eng., President & CEO, Tel. 1-819-797-4144 oder
    Wayne Cheveldayoff, Corporate Communications, Tel. 416-710-2410, E-Mail: waynecheveldayoff@gmail.com

    Granada Gold Mine Inc.
    2875 Ave Granada
    Rouyn Noranda, Québec J9Y 1Y1
    Tel : 819-797-4144 / Fax: 819-792-2306

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt der zukünftigen Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zum Erwerb von Grundrechten, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam
    Kanada

    email : fbasa@granadagoldmine.com

    Granada Gold Mine Inc. erschließt das Goldkonzessionsgebiet Granada unweit von Rouyn-Noranda, Quebec. Das Konzessionsgebiet beinhaltet die ehemalige Goldmine Granada, die in den 1930ern Jahren mehr als 50.000 Unzen Gold produzierte, bevor die Gebäude an der Oberfläche durch einen Brand zerstört wurden.

    Pressekontakt:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam

    email : fbasa@granadagoldmine.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Granada Gold Mine durchschneidet 11,45 g/t Au auf 33 m und unterstützt Beständigkeit hochgradiger Strukturen

    wurde veröffentlicht am 9. Januar 2020 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 4 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: