• Aksel Rod beschreibt in „Verbotene Narrative I“, wie Religion, Aristokratie und Superreiche nach der Weltherrschaft streben.

    BildNotre Dame brannte im April 2019. Laut Autor Aksel Rod war dies die Feuertaufe der Neuen Weltordnung. Die Clans dahinter würden nicht erstmals nach der Herrschaft greifen. Initialzündung waren die Kreuzzüge: Der Papst rief damals zum „Heiligen Krieg“ auf. Aristokratische Ritter besetzten 1099 die Handelswege in Palästina – die ersten Ressourcenkriege.

    Ein Jahr nach dem Brandopfer kämpft die Welt mit Covid-19. Der Autor stellt die Frage, ob die Pandemie ein Schritt zur Übernahme der Weltkontrolle sei. Fest steht für ihn: Zensur und Fakes ebneten den Clans vom Mittelalter bis zur Pariser Feuertaufe den Weg zum Totalitarismus. Päpste hetzten, Könige wurden Münzfälscher, Superreiche kauften Terroristenkiller. Aus welchen Blutlinien besteht also die dunkle Architektur?

    Rod geht zudem den Kirchenkreuzzügen gegen Ketzer nach, beschäftigt sich mit Beutekunst und Mafiawurzeln sowie der „Heiligen Corona“ und den Hintergründen der Covid-19-Pandemie. Rod: „Religion, Aristokratie und Superreiche haben den Zeitlauf überdauert. Sie ziehen auch im 21. Jahrhundert die Strippen der Macht.“

    „Verbotene Narrative I“ ist ab sofort im tredition Verlag oder unter der ISBN 978-3-347-38758-4 zu bestellen. Weitere Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de oder der Webseite
    https://verbotenenarrative.com.

    Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Services für Autoren, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt Bücher in allen gedruckten und digitalen Formaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Weitere Informationen: verbotenenarrative.com

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

    Verbotene Narrative I – Gesellschaftskritisches Buch

    wurde veröffentlicht am 20. Oktober 2021 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: