• www.stiebel-eltron.at – Grüne Energie sorgt für eine saubere Zukunft

    Laut dem neuesten Energie-Trendmonitor betrachten die große Mehrheit der Österreicher die Förderung einer klimafreundlichen Energiewende als die richtige Lösung angesichts der Öl- und Gas-Krise. Etwa 90 Prozent finden es wichtig, die Erzeugung von Strom aus Wind, Sonne und Wasserkraft zu erhöhen und auf umweltfreundliche Heiztechniken umzusteigen. Der aktuelle Trend wird durch Verkaufszahlen untermauert: Im Jahr 2022 wurden erstmals über 50.000 Wärmepumpenheizungen verkauft, was einem Anstieg um 62 Prozent entspricht, wie der Branchenverband „Wärmepumpe Austria“ berichtet.“Die Präferenz für saubere Wärmepumpenheizungen gegenüber fossilen Technologien gewinnt hierzulande immer mehr an Bedeutung“, erklärt Thomas Mader, Geschäftsführer von Stiebel Eltron Österreich, einem Hersteller von Haustechnik und Systemen.

    „Im Jahr 2022 wurden in Österreich nur noch 30.000 fossile Heizungen installiert, während 50.000 Wärmepumpen zur Anwendung kamen.“ Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch in den Meinungen der Verbraucherinnen und Verbraucher wider. Laut dem Energie-Trendmonitor befürworten 77 Prozent der Befragten eine verstärkte Abschaffung von Öl- und Gasheizungen in Altbauten. Der Verband „Wärmepumpe Austria“ schätzt, dass mittlerweile 70 Prozent der im vergangenen Jahr verkauften Geräte in älteren Gebäuden für Sanierungsmaßnahmen eingesetzt wurden. Dies zeigt, dass sich bei der Bevölkerung die Erkenntnis durchsetzt, dass Wärmepumpen nicht nur im Neubau, sondern auch in älteren Gebäuden zuverlässig arbeiten.

    Laut dem Energie-Trendmonitor sind bereits 62 Prozent der Befragten mit den Einsatzmöglichkeiten von Wärmepumpen in Altbauten und Neubauten vertraut. Diese strombetriebene Technologie nutzt das Funktionsprinzip eines Kühlschranks, um die frei verfügbare Energie aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser zu nutzen und in Heizwärme umzuwandeln. „Die Wärmepumpe nutzt die saubere Umgebungsenergie und ist somit ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende in Haushalten„, betont Thomas Mader. Für den Betrieb dieser umweltfreundlichen Heizung ist ein gewisser Anteil an Strom erforderlich, der zunehmend aus erneuerbaren Quellen stammt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH
    Herr Marco Gojcevic
    Margaritenstrasse 4A
    4063 Hörsching
    Österreich

    fon ..: +43 7221/74600
    web ..: https://stiebel-eltron.at
    email : marketing@stiebel-eltron.at

    STIEBEL ELTRON, gegründet im Jahr 1924, gehört mit einem Jahresumsatz von über 830 Millionen Euro zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der Erneuerbaren Energien, Wärme- und Haustechnik. Als innovatives Familienunternehmen verfolgt STIEBEL ELTRON bei der Entwicklung von Produkten eine klare Linie – für eine umweltschonende, effiziente und komfortable Haustechnik. Mit 4.000 Mitarbeitern weltweit setzt STIEBEL ELTRON von der Produktentwicklung bis zur Fertigung konsequent auf eigenes Knowhow. Das Resultat sind hocheffiziente Lösungen für Warmwasser, Wärme, Lüftung und Kühlung. STIEBEL ELTRON produziert am Hauptstandort im niedersächsischen Holzminden, in Hameln, in Freudenberg und in Eschwege sowie an vier weiteren Standorten im Ausland.

    Pressekontakt:

    STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH
    Herr Marco Gojcevic
    Margaritenstrasse 4A
    4063 Hörsching

    fon ..: +43 7221/74600
    web ..: https://stiebel-eltron.at
    email : marketing@stiebel-eltron.at

    Schlagwörter: , , , ,

    stiebel-eltron.at – Grüne Wärme für eine erfolgreiche Wärmewände/Energiewende

    wurde veröffentlicht am 22. Juni 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 53 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: