• Toronto – 26. Juni 2023: AbraSilver Resource Corp. (TSX.V: ABRA; OTCQX: ABBRF) („AbraSilver“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die neuesten Untersuchungsergebnisse des laufenden Phase-III-Diamantbohrprogramms auf dem unternehmenseigenen Grundstück Diablillos in der Provinz Salta, Argentinien („Diablillos“ oder das „Projekt“), bekannt zu geben.

    Die Bohrungen zielen nun darauf ab, die Ränder der hochgradigen Silberoxidmineralisierung in der Zone JAC zu bestimmen, um eine Mineralressourcenschätzung vorzubereiten, die im Laufe dieses Jahres bekannt gegeben werden soll.

    Die wichtigsten Erkenntnisse aus den jüngsten Bohrergebnissen der Zone JAC beinhalten:

    – DDH 23-030 wurde gebohrt, um den südwestlichen Bereich der JAC Zone zu erproben. Das Bohrloch stieß auf 28,3 Meter mit einem Gehalt von 76,3 g/t Ag aus einer Bohrlochtiefe von 93,7 Metern.
    – DDH 23-032 wurde jenseits des nordwestlichen Bereichs von JAC in Richtung des Ziels Alpaca gebohrt. Das Bohrloch durchschnitt mehrere Zonen mit Silbermineralisierung in Oxiden, einschließlich 24,5 Meter mit 176,7 g/t Ag aus 131,0 Metern Bohrtiefe.
    o Nachfolgebohrungen in diesem Gebiet werden durchgeführt, um eine mögliche neue senkrechte Mineralisierungszone jenseits der JAC Zone zu erproben, die mit einem magnetischen Tiefpunkt zusammenfällt.
    – DDH 23-033 wurde im äußersten südwestlichen Bereich der JAC Zone gebohrt und durchschnitt 14,0 Meter mit einem Gehalt von 193,0 g/t Ag auf einer Länge von 125,5 Metern im Bohrloch.
    – DDH 23-036 wurde gebohrt, um den südwestlichen Bereich der JAC Zone zu erproben. Das Bohrloch durchschnitt mehrere Zonen mit Silbermineralisierung, einschließlich 10,0 Meter mit einem Gehalt von 520,0 g/t Ag und einer separaten Zone von 4,5 Metern mit einem Gehalt von 496,8 g/t Ag.
    – DDH 23-039 wurde gebohrt, um den südöstlichen Bereich der JAC Zone zu erproben, und durchschnitt 19,0 Meter mit einem Gehalt von 253,4 g/t Ag, ausgehend von einer Bohrlochtiefe von 105,0 Metern.
    – DDH 23-044 wurde entlang des südöstlichen Bereichs der JAC Zone gebohrt und durchschnitt 20,0 Meter mit einem Gehalt von 112,5 g/t Ag, ausgehend von einer Bohrlochtiefe von nur 73,0 Metern.

    John Miniotis, Präsident und CEO, kommentierte: Die heutigen Bohrergebnisse erweitern den mineralisierten Fußabdruck der neuen JAC Zone in mehrere Richtungen. Darüber hinaus zeigen diese Ergebnisse die Kontinuität der Silbermineralisierung jenseits der Hauptzone JAC, was das Potenzial für zusätzliche Silbermineralressourcen in neuen Zielgebieten, wie dem Ziel Alpaca, aufzeigt.

    Dave O’Connor, Chefgeologe, sagte zu den Bohrergebnissen: Die Bohrungen zur Bestimmung der äußersten Grenzen des mineralisierten Systems JAC durchschneiden weiterhin mehrere Zonen jenseits der Ränder des Haupterzkörpers; diese Gebiete weisen ein beträchtliches Explorationspotenzial auf. Insbesondere Bohrloch 23-032, das eine Silberoxidmineralisierung zwischen der Hauptzone JAC und dem Zielgebiet Alpaca durchschnitt, zeigt das Potenzial für mineralisierte Strukturen senkrecht zum JAC-Trend auf und liefert eine weitere Bestätigung dafür, dass die Mineralisierung mit magnetischen Tiefpunkten in Zusammenhang steht. Dieses Zielgebiet Alpaca-JAC sowie die Zone Fantasma werden im Rahmen einer neuen Bohrkampagne, die nach Abschluss der JAC-Bohrungen beginnen wird, untersucht werden.

    Die neuesten Untersuchungsergebnisse sind in Tabelle 1 unten zusammengefasst.

    Tabelle 1 – Diablillos-Bohrergebnisse in der JAC Zone

    (Abschnitte mit mehr als 2.000 Gramm Ag sind fettgedruckt dargestellt):
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71126/AbrasilverPressemeldung27.6.23deutsch.001.png

    Hinweis: Alle Ergebnisse in dieser Pressemeldung sind gerundet. Die Ergebnisse sind ungeschnitten und unverdünnt. Die Abschnitte sind gebohrte Längen, nicht die tatsächlichen Längen. Die tatsächlichen Längen werden auf etwa 80 % der Intervall-Längen für Oxide geschätzt.

    Abbildung 1 – Planansicht auf die gemeldeten Bohrlöcher in der JAC Zone
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71126/AbrasilverPressemeldung27.6.23deutsch.002.png

    Abbildung 2 – Langer Schnitt durch die neu gemeldeten Bohrlöcher in der Zone JAC
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71126/AbrasilverPressemeldung27.6.23deutsch.003.png

    Explorations-Update

    Die Bohraktivitäten bei Diablillos konzentrieren sich weiterhin auf die vor kurzem entdeckte JAC Zone, welche sich südwestlich des konzeptionellen Tagebaus befindet, der die aktuelle Mineralressourcenschätzung (MRE) der Hauptlagerstätte Oculto begrenzt (M&I MRE mit 1,3 Moz Gold und 109 Moz Silber – Tabelle 2).

    Bis dato wurden im Rahmen des Phase-III-Bohrprogramms insgesamt 21.600 Meter in 95 Löchern gebohrt. Alle Bohrungen werden in eine aktualisierte MRE aufgenommen und in eine Vormachbarkeitsstudie für das Projekt Diablillos einfließen, die das Unternehmen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 abschließen wird.

    Darüber hinaus wurden im Südwesten des MRE Oculto zusätzliche Explorationsziele identifiziert, die auf der vor kurzem abgeschlossenen detaillierten magnetischen Bodenuntersuchung basieren. Einige dieser Ziele, einschließlich der Ziele Fantasma und Alpaca, werden nach Abschluss des aktuellen Phase-III-Bohrprogramms bebohrt werden.

    Collar Data

    Bohrloch UTM-Koordinaten Höhe Azimut Neigung Tiefe (m)
    DDH 23-030 E719383, N7198609 4,144 315 -60 186
    DDH 23-031 E719726, N7198731 4,171 0 -60 215
    DDH 23-032 E719211, N7198663 4,132 0 -60 203
    DDH 23-033 E719322, N7198550 4,139 315 -60 176
    DDH 23-034 E719414, N7198585 4,151 315 -60 173
    DDH 23-035 E719367, N7198623 4,143 315 -60 170
    DDH 23-036 E719451, N7198620 4,148 315 -60 203
    DDH 23-037 E719405, N7198650 4,146 315 -60 185
    DDH 23-038 E719360, N7198578 4,142 315 -60 170
    DDH 23-039 E719500, N7198639 4,152 315 -60 173
    DDH 23-040 E719450, N7198676 4,148 315 -60 179
    DDH 23-041 E719525, N7198666 4,154 315 -60 182
    DDH 23-042 E719485, N7198700 4,151 315 -60 182
    DDH 23-043 E719501, N7198735 4,153 315 -60 173
    DDH 23-044 E719550, N7198697 4,157 315 -60 173

    Über Diablillos

    Das 80 km2 große Grundstück Diablillos befindet sich in der argentinischen Region Puna – der südlichen Ausdehnung des Altiplano im Süden Perus, Boliviens und im Norden Chiles – und wurde 2016 vom Unternehmen SSR Mining Inc. erworben. Auf dem Grundstück Diablillos gibt es mehrere bekannte Mineralisierungszonen, wobei die Zone Oculto mit bisher über 120.000 gebohrten Metern am weitesten fortgeschritten ist. Bei Oculto handelt es sich um eine epithermale Silber-Gold-Lagerstätte mit hoher Sulfidierung, die aus den Überresten heißer Quellen im Anschluss an lokale magmatische und vulkanische Aktivitäten aus dem Tertiär stammt. Vergleichbare nahe gelegene Beispiele für epithermale Lagerstätten mit hohem Sulfidierungsgrad sind: Yanacocha (Peru); El Indio (Chile); Lagunas Nortes/Alto Chicama (Peru); Veladero (Argentinien); und Filo del Sol (Argentinien).

    Die jüngste Mineralressourcenschätzung für die Lagerstätte Oculto ist in Tabelle 2 dargestellt:

    Tabelle 2 – Mineralressourcenschätzung für Oculto – Stand: 31. Oktober 2022

    Kategorie Tonnage Ag Au Enthaltenes Ag Enthaltenes Au
    (000 t) (g/t) (g/t) (000 oz Ag) (000 oz Au)
    Gemessen 19,336 98 0.88 60,634 544
    Angezeigt 31,978 47 0.73 48,737 752
    Gemessen & angezeigt 51,314 66 0.79 109,37 1,297
    Abgeleitet 2,216 30 0.51 2,114 37

    Anmerkungen: Gültig ab 31. Oktober 2022. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und haben keine wirtschaftliche Rentabilität nachgewiesen. Die Mineralressourcenschätzung entspricht N.I. 43-101 und wurde von Luis Rodrigo Peralta, B.Sc., FAusIMM CP(Geo), einem unabhängigen Berater, erstellt. Die in der Mineralressource geschätzte Mineralisierung ist subhorizontal mit subvertikalen Zuführungen und bietet eine begründete Aussicht auf einen wirtschaftlichen Abbau im Tagebau. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem technischen Bericht über das Projekt Diablillos, Provinz Salta, Argentinien, vom 28. November 2022, der von Mining Plus erstellt wurde und unter www.SEDAR.com verfügbar ist.

    QA/QC- und Kernprobenentnahmeprotokolle

    AbraSilver wendet branchenübliche Explorationsmethoden und -techniken an, und alle Bohrkernproben werden unter der Aufsicht der Geologen des Unternehmens gemäß den branchenüblichen Verfahren entnommen. Der Bohrkern wird von der Bohrplattform zur Protokollierungseinrichtung transportiert, wo die Bohrdaten mit dem Kern in den Schalen verglichen und überprüft werden. Danach wird er protokolliert, fotografiert und vor der Probenahme mit einer Diamantsäge gespalten. Die Proben werden dann in Tüten verpackt, und in regelmäßigen Abständen werden Qualitätskontrollmaterialien eingelegt; dazu gehören Leerproben und zertifizierte Referenzmaterialien sowie Doppelkernproben, die zur Messung der Probenrepräsentativität entnommen werden. Die Probengruppen werden dann in große Säcke verpackt, die mit nummerierten Anhängern versiegelt werden, um die Aufbewahrungskette während des Transports der Proben vom Projektstandort zum Labor aufrechtzuerhalten.

    Alle Proben werden von den SGS-Büros in Salta entgegengenommen, die die Proben dann an die SGS-Aufbereitungsanlage in San Juan weiterleiten. Von dort aus werden die aufbereiteten Proben an das SGS-Labor in Lima, Peru, geschickt, wo sie analysiert werden. Alle Proben werden mit einem Multielement-Verfahren analysiert, das aus einem Aufschluss mit vier Säuren und anschließender ICP/AES-Detektion besteht, und Gold wird mittels einer 50g-Brandprobe mit AAS-Abschluss analysiert. Silberergebnisse von mehr als 100 g/t werden mittels eines Vier-Säuren-Aufschlusses mit einem AAS-Abschluss auf Erzgehalt neu analysiert.

    Qualifizierte Personen

    David O’Connor P.Geo., Chefgeologe von AbraSilver, ist die qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects und hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Über AbraSilver

    AbraSilver ist ein Explorationsunternehmen im fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die rasche Weiterentwicklung seines zu 100 % unternehmenseigenen Silber-Gold-Projekts Diablillos in der bergbaufreundlichen argentinischen Provinz Salta konzentriert. Die aktuelle gemessene und angezeigte Mineralressourcenschätzung für Diablillos umfasst 51,3 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 66 g/t Ag und 0,79 g/t Au, die etwa 109 Mio. Unzen Silber und 1,3 Mio. Unzen Gold enthalten, wobei aufgrund der jüngsten Explorationsbohrungen ein beträchtliches weiteres Aufwärtspotenzial besteht. Das Unternehmen wird von einem erfahrenen Managementteam geleitet und hat langfristig unterstützende Aktionäre, darunter Eric Sprott. Darüber hinaus besitzt AbraSilver ein Portfolio von Kupfer-Gold-Projekten, die sich in einem früheren Stadium befinden, darunter das Kupfer-Gold-Projekt La Coipita in der argentinischen Provinz San Juan. AbraSilver ist an der TSX-V unter dem Symbol „ABRA“ und in den USA unter dem Symbol „ABBRF“ notiert.

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website von AbraSilver Resource unter www.abrasilver.com, unsere LinkedIn-Seite unter AbraSilver Resource Corp. und folgen Sie uns auf Twitter unter www.twitter.com/abrasilver

    Alternativ können Sie auch Kontakt aufnehmen mit:

    John Miniotis, Präsident und CEO
    info@abrasilver.com
    Telefon: +1 416-306-8334

    Risikohinweis

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen, die zwar als vernünftig erachtet werden, jedoch bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Alle Aussagen, die sich auf zukünftige Pläne, Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen glaubt, erwartet oder voraussieht, dass sie eintreten werden oder können, sind zukunftsgerichtete Informationen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von denen abweichen können, die in solchen Aussagen erwartet werden. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Bei der Betrachtung dieser zukunftsgerichteten Informationen sollten die Leser die Risikofaktoren und andere Warnhinweise in den Offenlegungsdokumenten des Unternehmens berücksichtigen, die bei den zuständigen kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden auf SEDAR unter www.sedar.com veröffentlicht wurden. Die Risikofaktoren und andere Faktoren, die in den Offenlegungsdokumenten angeführt sind, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben werden. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    AbraSilver Resource Corp.
    Carlos Pinglo
    220 Bay Street, Suite 550
    M5J 2W4 Toronto, ON
    Kanada

    email : carlos@abrasilver.com

    Pressekontakt:

    AbraSilver Resource Corp.
    Carlos Pinglo
    220 Bay Street, Suite 550
    M5J 2W4 Toronto, ON

    email : carlos@abrasilver.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    AbraSilver meldet weitere hochgradige Bohrergebnisse in der Zone JAC, darunter 10 Meter mit 520 g/t Ag und 19 Meter mit 253 g/t Ag

    wurde veröffentlicht am 27. Juni 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 43 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: