• Beim kontinuierlichen Verbesserungsprozess werden erzielte Lösungen überprüft und standardisiert, damit sie weiter ausgebaut werden können. Nach dem Motto: „Nach der Umsetzung ist vor der Umsetzung“.

    BildAuch bekannte Ansätze wie der PDCA-Kreislauf und der DMAIC-Kreis basieren auf diesem Prinzip.

    Doch woran scheitert häufig der Verbesserungsprozess?

    In der Praxis konnte man häufig beobachten, dass man bereits die ersten Ergebnisse im KVP-Prozess als Erfolge gewertet hat, woraufhin man das Verbesserungsthema wieder beendete. So kann man zwar kurzfristige Ergebnisse erzielen, doch langfristig betrachtet werden mögliche Potenziale nicht genutzt und neue Erkenntnisse bleiben aus. Ebenfalls kommt es immer wieder vor, dass die Verbesserungsmaßnahmen trotz umfassender Planung und Umsetzung nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. 

    Wie lassen sich diese Probleme beim KVP-Prozess beheben?

    Planen Sie die kontinuierliche Weiterentwicklung in Ihren KVP-Prozess ein!

    Man sieht es immer wieder: Ob man nun die Rüstzeiten optimiert, Arbeitsplätze gestaltet oder andere Lean-Verbesserungen durchführt – Häufig bleiben es einmalige und isolierte Verbesserungen, die nicht weitergeführt werden. 

    Damit konsequente und kontinuierliche Verbesserungen dauerhaft durchgeführt werden können, muss die Weiterentwicklung in den Prozess fest eingeplant werden. Das funktioniert am besten, wenn Kontrollzyklen, Meilensteine und Zwischenziele klar definiert und festgelegt werden. Die erzielten Erfolge in den Zwischenschritten werden daraufhin bewertet und die Erkenntnisse analysiert. Bei einem unzureichenden Ergebnis wird ein weiterer Durchlauf umgesetzt, damit dieser weiter optimiert werden kann. Die Festlegung unterstützender Teamstrukturen trägt ebenfalls zur Förderung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses bei.

    Indem die stetige Weiterentwicklung bereits im Voraus in den KVP-Prozess eingeplant wird, wird ein Grundstein für nachhaltige und kontinuierliche Verbesserungen gelegt, die langfristig zum Erfolg führen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Simplefactory Alexander Schlegel
    Herr Alexander Schlegel
    Ruppmannstrasse 43
    70565 Stuttgart
    Deutschland

    fon ..: 07117802004
    web ..: https://simplefactory.de
    email : info@simplefactory.de

    „Trotz der langen Historie der Verbesserungsprozesse, wie Lean, TPM, KVP, 5S & weiteren Ansätze, entwickelt oft jedes Unternehmen die Produkte zur Lösungsumsetzung selbst oder hat einen hohen Suchaufwand bei der Beschaffung! Doch warum das Rad immer wieder neu erfinden?“

    Bei Simplefactory tragen wir praktische Ideen, Beispiele und Anregungen zu den Methoden des Verbesserungsprozesses wie Lean, TPM & KVP zusammen, damit das Rad nicht immer neu erfunden werden muss. Dieses Praxiswissen bauen wir durch intensiven Austausch mit Lean-Praktikern stetig aus.

    Als Netzwerk der guten Ideen helfen wir von Simplefactory Lean, TPM, KVP und 5S- Verantwortlichen durch die praxiserprobten Tipps, Ideen und Produkte bei einer erfolgreichen Umsetzung.

    Pressekontakt:

    Simplefactory Alexander Schlegel
    Herr Alexander Schlegel
    Ruppmannstrasse 43
    70565 Stuttgart

    fon ..: 07117802004
    email : info@simplefactory.de

    Schlagwörter: , , , ,

    Das Problem beim KVP-Prozess: Wie setzt man kontinuierliche & nachhaltige Verbesserungen um?

    wurde veröffentlicht am 29. Juni 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 32 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: