• Die Reederei „Weisse Flotte“ aus Stralsund bietet wissenschaftlich begleitete Ausfahrten zum Monitoring des Kegelrobbenbestandes im Greifswalder Bodden an. Ostseeappartements Rügen war dabei.

    BildAls Nahrungskonkurrenten der Fischerei einst fast ausgerottet, erholen sich die Bestände der Kegelrobben in der Ostsee dank vielfältiger Schutzmaßnahmen seit den 1990er Jahren glücklicher Weise wieder. 

    Deutschlands größtes Raubtier bringt es auf stattliche Maße: bis zu 300 Kilogramm schwer und rund 2,50 Meter lang werden die Bullen, die Weibchen sind naturgemäß etwas kleiner. Der kegelförmige Kopf gab der Robbe ihren Namen. An Land, wenn sie sich auf Felsen oder Sandbänken sonnt, wirkt das große Tier eher schwerfällig. Unter Wasser aber ist die Kegelrobbe in ihrem Element und beweist bei der Jagd auf Heringe, Dorsche und Plattfische großes Geschick. Dabei hat sie einen langen Atem: Tauchgänge bis zu zwanzig Minuten sind keine Seltenheit.

    Das und viel mehr Interessantes erfahren die Teilnehmer an den Robbenfahrten, die die in Stralsund beheimatete Reederei „Weisse Flotte“ in der Sommersaison zweimal pro Woche anbietet. Die Redaktion des RügenInsider-Blogs von Ostseeappartements Rügen (OAR) hat eine solche Tour mitgemacht. Der Törn auf der etwas mehr als 200 Passagiere fassenden „Kleinen Freiheit“ beginnt und endet am Hafen von Baabe und führt zum „Großen Stubber“ im Greifswalder Bodden – einer Untiefe, die sich in den letzten Jahren als Hotspot für Robbensichtungen erwiesen hat. Im Winter 2018 kamen im Greifswalder Bodden wieder die ersten Robben-Jungen zur Welt. Seitdem wächst die Population langsam aber stetig an.

    Anders als im Zoo oder bei den Seehundbänken an der Nordsee ist das Sichtungsglück auf Rügen allerdings nicht garantiert. Umso größer die Freude, wenn denn in sicherer Distanz zum Schiff tatsächlich dunkle Köpfe aus den Wellen auftauchen. Jede Beobachtung wird übrigens genauestens dokumentiert. Dieses „Monitoring“, an dem sich jeder Fahrgast als freiwilliger Urlaubsranger beteiligen kann, dient der Erfassung diverser Daten über die Robbenpopulation und der Bewertung des Erfolges der Schutzmaßnahmen, die EU, Bund, Land und die Verwaltung des Biospärenreservates Südost-Rügen gemeinsam umsetzen.

    Den kompletten Beitrag zum Nachlesen gibt es bei Ostseeappartements Rügen: http://oar2.de/YT

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ostseeappartements Rügen Vermarktungs-GmbH & Co. KG
    Frau Yvonne Heyden
    Granitzer Straße 8
    18586 Ostseebad Sellin
    Deutschland

    fon ..: 038303 90940
    fax ..: 038303 90944
    web ..: https://www.ostseeappartements-ruegen.de
    email : yvonne.heyden@oar1.de

    Die Ostseeappartements Rügen Vermarktungs-GmbH & Co. KG (OAR) mit Agenturen im Ostseebad Sellin und im Ostseebad Binz vermittelt Ferienhäuser, Appartements und Ferienwohnungen auf der Insel Rügen. Dabei zeichnen sich die überwiegend in Privatbesitz befindlichen Objekte im Portfolio von OAR durch ihre exklusive Lage und eine hochwertige, individuelle Einrichtung und Ausstattung aus und können auf der firmeneigenen Website mit zahlreichen Bildern und Videos ausführlich besichtigt und bequem online gebucht werden.

    Mit breit aufgestellten Aktivitäten im Bereich Social Media und dem RügenInsider-Blog ist Ostseeappartements Rügen auch in Sachen Kundenbindung sehr aktiv. Die Immobiliensparte des Unternehmens – Ostseeappartements Rügen Immobilien – bietet darüber hinaus allen Immobilienkäufern und -verkäufern kompetente und vertrauensvolle Unterstützung.

    Pressekontakt:

    Ostseeappartements Rügen Vermarktungs-GmbH & Co. KG
    Frau Yvonne Heyden
    Granitzer Straße 8
    18586 Ostseebad Sellin

    fon ..: 038303 90940
    email : marketing@oar1.de

    Schlagwörter: , , , , , , ,

    Robbenfahrten – das etwas andere Urlaubshighlight auf Rügen

    wurde veröffentlicht am 17. Juli 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 52 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: