• Vancouver, B.C. MAG Silver Corp. (TSX / NYSE American: MAG) („MAG“ oder das „Unternehmen“) – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/mag-silver-corp/ – gibt die ungeprüften Finanzergebnisse des Unternehmens für die drei Monate bis 30. September 2023 bekannt. Nähere Informationen zu den ungeprüften verkürzten konsolidierten Zwischenabschlüssen und den Erläuterungen und Analysen der Geschäftsführung für die drei und neun Monate bis 30. September 2023 finden Sie in den Unterlagen des Unternehmens auf SEDAR+ (www.sedarplus.ca) oder auf EDGAR (www.sec.gov).

    Alle Beträge sind, sofern nicht anders angegeben, in Tausend US-Dollar („US$“) angegeben (C$ bezieht sich auf kanadische Dollar).

    SCHLÜSSELHIGHLIGHTS (auf 100%-Basis, sofern nicht anders angegeben)

    – Nach einer erfolgreichen Inbetriebnahme und Hochlaufphase hat die Verarbeitungsanlage Juanicipio im September 2023 die Nennkapazität erreicht, wobei die Silbergewinnung konstant über 88 % liegt, was einen Leistungssprung gegenüber dem Vergleichsquartal und einen erfolgreichen Übergang zu einem vollständig unabhängigen Produzenten darstellt.

    – In den Betrieben Juanicipio und Saucito wurden in den drei bzw. neun Monaten bis 30. September 2023 insgesamt 322.249 bzw. 921.990 Tonnen mineralisiertes Material verarbeitet. 92 % des gesamten im 3. Quartal verarbeiteten Materials wurde in der Anlage Juanicipio verarbeitet.

    – Der durchschnittliche Erzgehalt für die drei und neun Monate, die am 30. September 2023 endeten, betrug 523 bzw. 474 Gramm pro Tonne (g/t“), was einer Silberproduktion von 4,78 Millionen bzw. 12,29 Millionen Unzen entspricht.

    – Juanicipio lieferte eine solide Kostenleistung mit Cash-Kosten Die Gesamt-Cash-Kosten, die Cash-Kosten pro Unze, die nachhaltigen Gesamtkosten, die nachhaltigen Gesamtkosten pro Unze und der freie Cashflow sind Nicht-IFRS-Kennzahlen, die im Abschnitt Nicht-IFRS-Kennzahlen“ der MD&A für Q3 2023 für einen detaillierten Abgleich dieser Kennzahlen mit den Finanzberichten für Q3 2023 aufgeführt sind.
    von 4,68 $ pro verkaufter Silberunze und nachhaltigen Gesamtkosten1 von 9,19 $ pro verkaufter Silberunze im dritten Quartal.

    – Juanicipio erwirtschaftete einen starken operativen Cashflow von $57.346 und einen freien Cashflow1 von 40.649 $ im dritten Quartal.

    – Am Ende des Quartals verfügte Juanicipio über Barmittel in Höhe von 23.434 $, was einem Anstieg von 14.895 $ gegenüber dem zweiten Quartal entspricht und vor allem auf den starken operativen Cashflow zurückzuführen ist, der durch das Erreichen der geplanten Produktionsmengen in der Mine erzielt wurde.

    – Juanicipio zahlte im 3. Quartal insgesamt 11.295 $ an Zinsen und Darlehensrückzahlungen an MAG zurück.

    – MAG schloss am 4. Oktober 2023 eine vorrangig besicherte revolvierende Kreditfazilität in Höhe von 40.000 $ mit der Bank of Montreal ab.

    – Während Juanicipio seinen Betrieb hochfuhr und seine volle Kapazität erreichte, verringerte sich die Abhängigkeit von Juanicipio von den nahe gelegenen Anlagen Fresnillo und Saucito (die zu 100 % Fresnillo gehören) zunehmend. Sowohl im August als auch im September wurden diese Werke nicht mit Futtermitteln beliefert. Diese Umstellung wirkte sich direkt auf die gesamte Vermahlung und folglich auf die Gesamtproduktion des Quartals aus. Positiv zu vermerken ist, dass dies teilweise durch höherwertige Futtermittel und die fortgesetzten Bemühungen zur Optimierung der Anlage Juanicipio, die ihre volle Kapazität erreicht hat, ausgeglichen wurde.

    – Mit Wirkung vom 20. Juni 2023 wurde MAG in den NYSE Arca Gold Miners Index aufgenommen, der durch den VanEck Vectors Gold Miners ETF abgebildet wird.

    – MAG meldete einen Nettogewinn von 8.862 $ (0,09 $ pro Aktie) und ein bereinigtes EBITDA1 Das bereinigte EBITDA ist eine Nicht-IFRS-Kennzahl. Eine detaillierte Überleitung dieser Kennzahl zu den Finanzberichten für Q3 2023 finden Sie im Abschnitt „Nicht-IFRS-Kennzahlen“ der MD&A für Q3 2023.
    von 29.920 $ für die drei Monate bis zum 30. September 2023.

    CORPORATE

    – Im September veröffentlichte das Unternehmen seinen zweiten jährlichen Nachhaltigkeitsbericht, der sein Engagement für Transparenz gegenüber seinen Stakeholdern unterstreicht und gleichzeitig einen umfassenden Überblick über die Verpflichtungen, Praktiken und Leistungen des Unternehmens in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung („ESG“) für das Jahr 2022 bietet. Der Nachhaltigkeitsbericht 2022 wird durch die MAG Silver 2022 ESG-Datentabelle unterstützt, die die historischen ESG-Leistungsdaten von MAG offenlegt. Der Nachhaltigkeitsbericht 2022 von MAG und die ESG-Datentabelle sind auf der Website des Unternehmens unter magsilver.com/esg/reports/ verfügbar.

    EXPLORATION

    – Juanicipio:
    o Die Infill-Bohrungen bei Juanicipio wurden im dritten Quartal 2023 mit einem Bohrgerät an der Oberfläche und einem unter Tage fortgesetzt, um das Adersystem Valdecañas in der Tiefe aufzuwerten und zu erweitern und weitere Gebiete zu definieren, die kurz- bis mittelfristig abgebaut werden sollen. Während des Quartals wurden 3.349 Meter (neun Monate bis 30. September 2023, 13.273 Meter) und 4.874 Meter (neun Monate bis 30. September 2023, 15.329 Meter) an der Oberfläche bzw. unter Tage gebohrt. Das Oberflächenbohrprogramm 2023 wurde im 3. Quartal abgeschlossen; die Ergebnisse stehen noch aus.

    – Deer Trail Projekt, Utah:
    o Die Ergebnisse der 12.157 Meter langen oberflächenbasierten Phase-2-Bohrungen auf dem Projekt Deer Trail Carbonate Replacement Deposit (CRD“) wurden am 17. Januar und am 3. August 2023 gemeldet (siehe Pressemitteilungen im SEDAR+-Profil des Unternehmens unter www.sedarplus.ca)
    o Am 29. Mai 2023 begann MAG mit einem Phase-3-Bohrprogramm, das sich auf bis zu drei Porphyr-„Hub“-Ziele konzentriert, von denen man annimmt, dass sie die Quelle der Manto, Skarn und epithermalen Mineralisierung und der umfangreichen Alteration im gesamten Projektgebiet, einschließlich jener bei Deer Trail und Carissa, sind. Im 3. Quartal 2023 wurden 1.994 Meter in großer Höhe gebohrt; die Ergebnisse stehen noch aus. Ein früher Wintereinbruch beeinträchtigte den Beginn des dritten Porphyr-„Hub“-Ziels, das in der nächsten Saison gebohrt werden wird, und die Bohrungen wurden verlagert, um die Entdeckung Carissa zu kompensieren und andere vielversprechende Ziele zu testen.

    – Larder-Projekt, Ontario:
    o Nach Abschluss der ersten Bohrkampagne im Jahr 2023 begann das geologische Team mit einer umfassenden Neubewertung der Daten auf dem gesamten Grundstück, die eine Überprüfung aller historischen Bohrungen, eine selektive Neuvermessung, eine erneute Untersuchung aller verfügbaren Zellstoffe mit einem 4-Säure-Aufschluss, zusätzliche geophysikalische Untersuchungen, Feldkartierungen und Probenahmen umfasste. Diese Datensätze wurden verwendet, um ein einheitliches Projektmodell zu erstellen, das mit zusätzlichen Informationen aus zukünftigen Bohrprogrammen systematisch neu interpretiert werden wird. Mehrere gut definierte Bohrziele mit hoher Priorität werden derzeit von mehreren Bohrgeräten erprobt, die voraussichtlich in den nächsten achtzehn Monaten zum Einsatz kommen werden.
    o Am 12. Juli 2023 wurden die Bohrungen auf dem Projekt Larder wieder aufgenommen, um bis Jahresende weitere Ziele in den Gebieten Cheminis und Bear zu erproben. Im 3. Quartal 2023 wurden bei Cheminis 4.594 Meter gebohrt. Es sind mindestens 17.000 Bohrmeter geplant.

    JUANICIPIO-ERGEBNISSE

    Alle Ergebnisse von Juanicipio in diesem Abschnitt beziehen sich, sofern nicht anders angegeben, auf 100%.

    Operative Leistung

    Die folgenden Tabellen und die anschließenden Erläuterungen geben einen Überblick über die Betriebsergebnisse von Juanicipio für die drei Monate bis zum 30. September 2023 und 2022, sofern nicht anders angegeben.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72602/10112023_DE_MAG.001.png

    In den drei Monaten bis zum 30. September 2023 wurden insgesamt 313.139 Tonnen mineralisiertes Material abgebaut. Dies entspricht einer Steigerung von 39 % gegenüber Q3 2022. Der Anstieg der abgebauten Tonnagen bei Juanicipio wurde durch den Betriebshochlauf der Mühlenanlage vorangetrieben.

    Der durchschnittliche Silberkopfgehalt des in den drei Monaten bis zum 30. September 2023 verarbeiteten mineralisierten Materials betrug 523 g/t (drei Monate bis zum 30. September 2022: 513 g/t).

    In den drei Monaten bis zum 30. September 2023 wurden in den Anlagen Juanicipio und Saucito insgesamt 322.249 Tonnen mineralisiertes Material verarbeitet. Dies entspricht einer Steigerung von 78 % gegenüber Q3 2022. Der Anstieg der gefrästen Tonnage ist auf die Inbetriebnahme der Mühle Juanicipio und den Hochlauf des Betriebs zurückzuführen. Wie der Betreiber Fresnillo mitteilte, hat die Verarbeitungsanlage Juanicipio im September 2023 eine Nennkapazität von 4.000 Tonnen pro Tag erreicht, wobei die Silberausbeute konstant über 88 % liegt. Im 3. Quartal 2023 wurden 92 % des gesamten Materials in der Verarbeitungsanlage Juanicipio verarbeitet.

    Mineralisiertes Material, das in den Anlagen Juanicipio und Saucito verarbeitet wird (auf 100%-Basis)

    Drei Monate bis zum 30. September 2023 (322.249 Tonnen verarbeitet) Q3 2022 Betrag
    $
    Zahlbare Metalle Menge Durchschnittlicher Preis Betrag
    $ $
    Silber 4.288.747 Unzen 23,51 pro Unze 100,841 44,518
    Gold 7.761 Unzen 1.911,99 pro Unze 14,839 8,219
    Blei 3.448 Tonnen 1,00 pro Pfund. 7,571 2,578
    Zink 4.352 Tonnen 1,15 pro Pfund. 11,005 6,511
    Kosten für Behandlung, Raffinierung und sonstige Verarbeitung (9,211) (12,111)
    Netto-Einnahmen 125,046 49,715
    Produktionskosten (43,782) (18,127)
    Abschreibung und Amortisation (1) (21,646) (6,376)
    Bruttogewinn 59,618 25,212

    (1) Die Untertagemine galt am 1. Januar 2022 als betriebsbereit, während die Aufbereitungsanlage in Juanicipio im Januar 2023 in Betrieb genommen und hochgefahren wurde und am 1. Juni 2023 den Status der kommerziellen Produktion erreichte.

    Die Verkaufs- und Behandlungskosten werden auf vorläufiger Basis verbucht und auf der Grundlage der endgültigen Analysen und Preisanpassungen gemäß den Abnahmeverträgen angepasst.

    Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die gesamten Cash-KostenDie gesamten operativen Cash-Kosten, die operativen Cash-Kosten pro Unze, die gesamten Cash-Kosten, die Cash-Kosten pro Unze, die nachhaltigen Gesamtkosten und die nachhaltigen Gesamtkosten pro Unze sind Nicht-IFRS-Kennzahlen; eine detaillierte Abstimmung dieser Kennzahlen mit den Finanzberichten für Q3 2023 finden Sie im Abschnitt Nicht-IFRS-Kennzahlen“ der MD&A für Q3 2023.
    und die nachhaltigen Gesamtkosten3 („AISC“) von Juanicipio für die drei Monate bis zum 30. September 2023 und 2022.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72602/10112023_DE_MAG.002.png

    Finanzielle Ergebnisse

    Die folgende Tabelle enthält Auszüge aus den Finanzergebnissen von Juanicipio für die drei Monate bis zum 30. September 2023 und 2022 (Anteil von MAG an den Erträgen seiner at equity bilanzierten Beteiligung an Juanicipio).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72602/10112023_DE_MAG.003.png

    Der Umsatz stieg in den drei Monaten bis zum 30. September 2023 um 75.331 $, was vor allem auf ein um 76 % höheres Metallvolumen und um 28 % höhere realisierte Metallpreise zurückzuführen ist.

    Der höhere Umsatz wurde durch eine höhere Abschreibung (15.270 $) ausgeglichen, da Juanicipio die kommerzielle Produktion erreichte und mit der Abschreibung der Verarbeitungsanlage und der dazugehörigen Ausrüstung begann, sowie durch höhere Produktionskosten (25.654 $), die durch den höheren Umsatz und den Betriebshochlauf im Bergbau und in der Verarbeitung verursacht wurden, einschließlich 7.700 $ an Lagerbewegungen.

    Die sonstigen Ausgaben stiegen um 10.218 $, was vor allem auf höhere außerordentliche Bergbau- und sonstige Abgaben (1.571 $) im Zusammenhang mit höheren Edelmetalleinnahmen aus dem Verkauf von Konzentraten, höhere Beratungs- und Verwaltungsausgaben (2,266 $), da mit der Aufnahme der kommerziellen Produktion ein Betreiberdienstleistungsvertrag in Kraft trat, wonach Fresnillo und seine verbundenen Unternehmen die Mine weiterhin betreiben (der „Betreiberdienstleistungsvertrag“), sowie höhere Zinsen für Aktionärsdarlehen (4.845 $), die im dritten Quartal 2023 vollständig als Aufwand verbucht wurden, während der Rest im dritten Quartal 2022 nur teilweise als Aufwand verbucht und als Anlagen im Bau aktiviert wurde.

    Die Steuern stiegen um 24.648 $, was auf latente Steuerbelastungen im Zusammenhang mit Anlagevermögen sowie auf höhere steuerpflichtige Gewinne im Berichtszeitraum zurückzuführen ist.

    MAG FINANZERGEBNISSE – DREI MONATE BIS 30. SEPTEMBER 2023

    Zum 30. September 2023 verfügte MAG über ein Betriebskapital von 55.088 $ (31. Dezember 2022: 29.232 $) einschließlich Barmitteln in Höhe von 58.519 $ (31. Dezember 2022: 29.955 $) und keine langfristigen Schulden. Außerdem verfügte Juanicipio zum 30. September 2023 über ein Betriebskapital von 99.556 $, einschließlich Barmitteln in Höhe von 23.434 $ (der Anteil von MAG beträgt 44%).

    Der Nettogewinn des Unternehmens für die drei Monate bis zum 30. September 2023 belief sich auf 8.862 $ (30. September 2022: 8.227 $) oder 0,09 $/Aktie (30. September 2022: 0,08 $/Aktie). MAG verbuchte seine 44%igen Erträge aus der nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligung an Juanicipio in Höhe von 13.692 $ (30. September 2022: 11.781 $), die den 44%igen Anteil von MAG an den Nettoerträgen aus dem operativen Geschäft sowie die Darlehenszinsen aus den an Juanicipio gewährten Darlehen enthielten (siehe oben für den Anteil von MAG an den Erträgen aus der nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligung an Juanicipio).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72602/10112023_DE_MAG.004.png

    Qualifizierte Person: Alle wissenschaftlichen oder technischen Informationen in dieser Pressemitteilung, einschließlich der erwähnten Untersuchungsergebnisse und Mineralressourcenschätzungen, basieren auf Informationen, die von oder unter der Aufsicht von Dr. Peter Megaw, Ph.D., C.P.G , einem zertifizierten Berufsgeologen, der eine „qualifizierte Person“ im Sinne von National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects („National Instrument 43-101“ oder „NI 43-101“) ist, erstellt wurden. Dr. Megaw ist nicht unabhängig, da er eine Führungskraft und ein bezahlter Berater von MAG ist.

    Über MAG Silver Corp. (www.magsilver.com)

    MAG Silver Corp. ist ein wachstumsorientiertes kanadisches Explorationsunternehmen, das sich auf die Erschließung hochgradiger Edelmetallprojekte auf dem amerikanischen Kontinent konzentriert. MAG entwickelt sich durch seine (44 %) Joint-Venture-Beteiligung an der Mine Juanicipio (4.000 Tonnen pro Tag), die von Fresnillo plc (56 %) betrieben wird, zu einem erstklassigen primären Silberbergbauunternehmen. Die Mine befindet sich im Fresnillo Silver Trend in Mexiko, dem weltweit führenden Silberbergbaulager, wo neben der Untertageproduktion und der Verarbeitung von hochgradigem mineralisiertem Material auch ein erweitertes Explorationsprogramm durchgeführt wird, das auf mehrere äußerst viel versprechende Ziele abzielt. MAG führt auch mehrphasige Explorationsprogramme auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Deer Trail in Utah und auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Larder in der historisch ertragreichen Region Abitibi in Kanada durch.

    Für weitere Informationen im Namen von MAG Silver Corp.
    Kontakt
    Michael J. Curlook
    Vizepräsident, Investor Relations und Kommunikation
    Telefon: (604) 630-1399-
    Gebührenfrei: (866) 630-1399
    E-Mail: info@magsilver.com
    Website: www.magsilver.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger & Marc Ollinger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Weder die Toronto Stock Exchange noch die NYSE American haben die Richtigkeit oder Angemessenheit dieser Pressemitteilung, die von der Geschäftsleitung erstellt wurde, überprüft oder übernehmen die Verantwortung dafür.

    Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen, einschließlich jener, die sich auf die zukunftsgerichteten Finanzinformationen von MAG beziehen, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze (im Folgenden zusammenfassend als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet), einschließlich der „Safe Harbour“-Bestimmungen der Wertpapiergesetze der Provinzen, des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995, Abschnitt 21E des U.S. Securities Exchange Act von 1934 in seiner aktuellen Fassung und Abschnitt 27A des U.S. Securities Act. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf:

    – Aussagen, die sich auf das Erreichen der Nennleistung von 4.000 Tonnen pro Tag bei Juanicipio beziehen;
    – Aussagen, die sich auf unsere Erwartungen hinsichtlich Exploration und Bohrungen beziehen;
    – Aussagen über die Produktionserwartungen und das Typenschild;
    – Aussagen über zusätzliche Informationen aus zukünftigen Bohrprogrammen;
    – geschätzte künftige Explorations- und Erschließungsarbeiten und entsprechende Ausgaben und sonstige Aufwendungen für bestimmte Arbeiten;
    – der voraussichtliche Kapital-, Betriebskapital- und Umlaufkapitalbedarf von Juanicipio, einschließlich des Potenzials für zusätzliche Barabrufe;
    – erwartete Vorteile durch zusätzliche Exploration;
    – die erwarteten Ergebnisse der Phase-3-Bohrungen im Projekt Deer Trail;
    – erwarteter Kapitalbedarf und Finanzierungsquellen; und
    – sonstige künftige Ereignisse oder Entwicklungen.

    Wenn in dieser Mitteilung Aussagen verwendet werden, die Vorhersagen, Überzeugungen, Pläne, Projektionen, Ziele, Annahmen oder künftige Leistungsereignisse zum Ausdruck bringen oder Diskussionen darüber beinhalten (häufig, aber nicht immer, unter Verwendung von Wörtern oder Ausdrücken wie „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „Strategie“, „Ziele“, „projizieren“, „potenziell“ oder Abwandlungen davon), kann es sein, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „Ziele“, „Projekt“, „Potenzial“ oder Abwandlungen davon oder die Aussage, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden“, oder die Verneinung eines dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke), soweit sie sich auf das Unternehmen oder die Geschäftsführung beziehen, sollen zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Solche Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und unterliegen bestimmten bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und Annahmen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen zwangsläufig auf Schätzungen und Annahmen, die naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen und wettbewerbsbezogenen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen und von denen viele, was künftige Geschäftsentscheidungen betrifft, Änderungen unterliegen können. Zu den Annahmen, die den Erwartungen des Unternehmens in Bezug auf die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, gehören unter anderem: Die Fähigkeit von MAG, seine verschiedenen Explorations- und Erschließungsaktivitäten durchzuführen, einschließlich des Zeitplans für die Projektentwicklung, der rechtzeitige Erhalt der erforderlichen Genehmigungen und Zulassungen, der Preis der produzierten Mineralien, die Kosten für Betriebs-, Explorations- und Erschließungsausgaben, die Auswirkungen der mexikanischen Steuerregelung auf den Betrieb, die Fähigkeit von MAG, eine angemessene Finanzierung zu erhalten, der Ausbruch oder der drohende Ausbruch eines Virus oder einer anderen Seuche oder epidemischen Krankheit wird auf lokaler, nationaler, regionaler und internationaler Ebene angemessen bekämpft werden.

    Obwohl MAG davon ausgeht, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, und viele Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich unter anderem: Rohstoffpreise; Änderungen der erwarteten Mineralproduktionsleistung; unerwartete Erhöhungen der Kapitalkosten oder Kostenüberschreitungen; Ausbeutungs- und Explorationsergebnisse; anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung; allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen; Risiken im Zusammenhang mit den Geschäftsaktivitäten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit der Finanzierung der Geschäftsaktivitäten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens , die restriktiven Auflagen und finanziellen Verpflichtungen gemäß den Bedingungen der Credit Facility einzuhalten; die erwartete Nutzung der Kreditfazilität; Risiken im Zusammenhang mit der Erschließung von Juanicipio und der Minderheitsbeteiligung daran; Risiken im Zusammenhang mit den Eigentumsrechten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit dem Erhalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen; Pandemierisiken; Engpässe in der Lieferkette und allgemeine Kosteneskalation im derzeitigen inflationären Umfeld, das durch den Einmarsch Russlands in die Ukraine und die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Krieg zwischen Israel und Hamas noch verstärkt wird; Risiken im Zusammenhang mit den Finanz- und anderen Instrumenten des Unternehmens; Betriebsrisiken; Umweltrisiken; politische Risiken; Währungsrisiken; Marktrisiken; Inflationsrisiken bei den Kapitalkosten; Risiken im Zusammenhang mit Bauverzögerungen; das Risiko, dass Daten unvollständig oder ungenau sind; die Risiken im Zusammenhang mit den Beschränkungen und Annahmen in Bohrungen, technischen und sozioökonomischen Studien, auf die man sich bei der Erstellung wirtschaftlicher Bewertungen und Schätzungen, einschließlich der PEA 2017, stützt; sowie jene Risiken, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ im Jahresbericht des Unternehmens vom 27. März 2023 beschrieben sind, der im Profil des Unternehmens auf SEDAR+ unter www.sedarplus.ca.

    Sollten eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten eintreten oder sollten sich die zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hier beschriebenen abweichen. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Faktoren, die die zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens beeinflussen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens basieren auf den Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt. Aus den oben genannten Gründen sollten Anleger den zukunftsgerichteten Aussagen keine unangemessene Sicherheit beimessen und sich nicht auf sie verlassen.

    Bitte beachten Sie: Anleger werden dringend gebeten, die Angaben in den Jahres- und Quartalsberichten von MAG und anderen öffentlichen Unterlagen, die im Internet unter www.sedar.com und www.sec.gov abrufbar sind, genau zu prüfen.

    LEI: 254900LGL904N7F3EL14

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MAG Silver Corp.
    Jochen Staiger
    Suite 770, 800 West Pender
    V6C 2V6 Vancouver
    Kanada

    email : info@resource-capital.ch

    Pressekontakt:

    MAG Silver Corp.
    Jochen Staiger
    Suite 770, 800 West Pender
    V6C 2V6 Vancouver

    email : info@resource-capital.ch

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    MAG Silver meldet Finanzergebnisse für das dritte Quartal

    wurde veröffentlicht am 10. November 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 32 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: