• Miningscout – Research-Studie zu Ionic Rare Earths Ltd.

    Das australische Seltene Erden- Entwicklungsunternehmen Ionic Rare Earths Ltd. (ASX: IXR, WKN: A2P18Q, FSE: 6UH, ISIN: AU0000081341) verfügt über ein aussichtsreiches Projekt in Uganda auf der Feasibility Stufe. Außerdem will man auch vom Refining- und Recycling-Geschäft mit Seltenen Erden profitieren.

    Ionic Rare Earths entwickelt in Uganda das Seltenerdprojekt Makuutu, an dem man 60 % hält. Die JORC-konformen Ressourcen von insgesamt über 340.000 t TREO (Total Rare Earths Oxide) und gut 16.000 t Scandium befinden sich im Projekt verteilt in mehreren oberflächlichen Tonerdelagerstätten, die im Vergleich zu Gesteinsvorkommen einen kostengünstigeren Abbau und auch höheren Wert der Minenprodukte ermöglichen. Dabei stehen ionische Tonerde- Projekte speziell im Fokus, weil aus ihnen über 95% der Weltproduktion von schweren Seltenerdprodukten stammen.

    Im Makuutu-Projekt liegt ein Basket von 15 Seltenen Erden vor (zzgl. Scandium). Die wertmäßig größten Anteile am Basket haben Neodymium, Praseodymium, Dysprosium, Terbium und Gadolinium. Für die wachsende Elektromobilität und für Windkraftanlagen haben davon die magnetischen leichten REE Neodymium und Praseodymium hohe Bedeutung und stehen im Fokus vieler Vorkommen, da sie für die hochleistungsfähigen Dauermagneten in Elektromotoren oder Offshore-Windrädern benötigt werden. Unter den magnetischen schweren REE sind die wirtschaftlich relevantesten Dysprosium und Terbium. Diese werden ebenfalls in Elektroautos oder Windkraftanlagen für die Hitzebeständigkeit der Dauermagnete eingesetzt. Das Projekt beinhaltet außerdem eine der größten Scandium-Ressourcen weltweit.

    Für das zentral gelegene Deposit RL 1693 konnte im März 2023 eine definitive Feasibility Studie vorgelegt werden, die eine Scoping Studie vom April 2021 ablöste. Die DFS wird als Stufe 1 bezeichnet, da man davon ausgeht, auch in den weiteren Projektarealen eine wirtschaftliche Förderung nachweisen zu können.

    In der DFS wurden Reserven von über 146.000 t TREO und knapp 5.200 t Scandium festgestellt. Das Basket an RE-Produkten in dem Teilgebiet besteht zu 71 % aus magnetischen und schweren REE. Das Entwicklungsprojekt wird damit unter den weltweit größten und fortgeschrittensten schweren Seltenerdlagerstätten in ionischem Adsorptions-Ton geführt. Die Minenlebensdauer der Stufe 1 beträgt 35 Jahre. Der ermittelte Net Present Value (NPV) bei einer Diskontierung mit 8% nach Steuern beläuft sich auf 278 Mio. USD (incl. Scandium-Produktion). Die erforderliche CAPEX vor der Produktion wurde mit rund 121 Mio. USD ausgewiesen.

    Für Q1 2024 ist ein Ressourcenupdate angekündigt. Aktuell laufen auch Arbeiten zum Betrieb einer Demoanlage. Mit den Resultaten daraus, einem Update der DFS und Abnahmevereinbarungen soll 2024 die endgültige Investitionsentscheidung getroffen werden. Ziel ist es dann, die Produktion von Mixed Rare Earth Carbonate (MREC) 2025 zu starten. IonicRE verfügte zuletzt über 5,7 Mio. AUD Cash.

    Sicherlich unterliegt das Makuutu-Projekt in Uganda auch einem gewissen Länderrisiko. Uganda gilt politisch als stabil. Das Projekt genießt die volle Unterstützung der Regierung und hat das Potential, Ugandas Flaggschiff-Mine zu werden. Aktuell wurde im Land die Bergbauverordnung aktualisiert, um nachhaltige Bergbaupraktiken zu gewährleisten. In der Finanzbewertung findet das politische Risiko Einfluss auf die Höhe des Diskontierungsfaktors von Net Present Values (NPVs) der Projekte. Im Falle von Makuutu wurde im Base Case- Szenario wie erwähnt ein Faktor von 8 % verwendet, der typisch und häufig bei Rohstoffprojekten antreffbar ist, wenn es sich nicht um Edelmetalle handelt.

    Neben dem Expansionspotential durch die weiteren Lagerstätten auf Makuutu (Ressourcenausweitung und Folgestufen der DFS denkbar; Free Cashflow Finanzierungsbeiträge möglich durch angestrebte Produktion) will Ionic Rare Earths auch durch zwei weitere Säulen an der Wertschöpfungskette der Seltenen Erden profitieren.

    Zum einen wird erwägt, das angestrebte Seltenerdkarbonat (90%+ REO) von Makuutu (oder auch von anderen Zulieferern) weiter zu veredeln und raffinierte Seltenerdoxide (99%+ REO) zu produzieren (ggf. daraus dann auch noch RE Metalle oder Legierungen). Damit wäre man in der Lage, über die Rohstoffförderung hinaus in noch margenstärkere Segmente der Lieferkette vorzudringen.

    Zum anderen verfügt man über die Tochter Ionic Technologies über Recyclingund Raffinationsverfahren, mit denen man aus einer Vielzahl verbrauchter Magneten oder Abfallprodukten aus Produktionsprozessen wieder getrennte, hochverfeinerte magnetische Seltenerdoxide (99,9%+ REO) gewinnen kann. Eine Überschneidung zum Refining-Segment besteht darin, dass die Technologie auch zur Raffination von gröberen Seltenerdkonzentraten aus Minenproduktionen hin zu Oxiden genutzt werden kann. Im Recycling ist bereits eine Demoanlage in Belfast in Produktion. Die dort wiedergewonnenen magnetischen Seltenerdoxide lassen sich von Spezialbetrieben zur Herstellung von modernen, hochleistungsfähigen Permanentmagneten verwenden. Mit dieser neuen Technologie sieht sich IonicRE mit Vorreitervorteilen im Bereich des Magnetrecyclings.

    Investmentansatz

    Seltenen Erden sind für eine Vielzahl von Technologien eine wichtige Basis und zählen zum Teil auch zu den kritischen Mineralien. Auch eine erfolgreiche Energiewende ist auf diese Rohstoffe angewiesen. Sie stecken beispielsweise in Windkraftanlagen oder Elektrofahrzeugen. Ionic Rare Earths besitzt 60 % am Seltenerdprojekt Makuutu in Uganda. Das Vorkommen befindet sich in ionischem Adsorptions-Ton. Im März 2023 konnte für ein erstes Teilgebiet des Projekts eine definitive Feasibility Studie vorgelegt werden. Mehrheitlich will man magnetische und schwere Seltene Erden fördern. Der Nettogegenwartswert nach Steuern wurde mit 278 Mio. USD ausgewiesen. Nach weiteren Vorarbeiten und dem Betrieb einer Demonstrationsanlage soll 2024 die finale Investitionsentscheidung erfolgen. Zudem bestehen Pläne, das gewonnene Rohmaterial auch selbst weiter zu raffinieren. Mit der Tochter Ionic Technologies verfügt man außerdem über eine Technologie zum Recycling von verbrauchten Magneten, um daraus wieder hochwertige Seltenerdoxide zu gewinnen. Hier ist eine Demoanlage bereits in Betrieb. Spekulativ eingestellte Anleger können aktuell Einstiegschancen in die Aktie nutzen, um von den Kurschancen durch die mögliche Projektrealisierung und vom Markt für Seltene Erden profitieren zu können.

    Die vollständige Analyse können Sie hier herunterladen:

    Link: www.miningscout.de/wp-content/uploads/2023/08/Research_Report_Ionic_rare_earths_November_2023.pdf

    Unternehmen: Ionic Rare Earths Ltd.
    ISIN: AU0000081341
    WKN: A2P18Q
    Webseite: ionicre.com.au/

    Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

    Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf das jeweils genannte Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner besteht zwischen dem hier erwähnten Unternehmen oder mit ihm verbundenen Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: www.miningscout.de/disclaimer-agb/.

    Kontakt
    www.miningscout.de ist ein Service von:
    hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck
    Germany

    Fragen und Anregungen bitte per Mail an: redaktion@miningscout.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Original Research – Miningscout
    Nils Glasmachers
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck
    Deutschland

    email : info@miningscout.de

    Pressekontakt:

    Original Research – Miningscout
    Nils Glasmachers
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck

    email : info@miningscout.de

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

    Original Research: Ionic Rare Earths Ltd. von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)

    wurde veröffentlicht am 13. November 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 30 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: