• Mit SubsidiärProtect, einer neuartigen Haftpflichtversicherung, ist es Entleihern erstmals möglich, sich gegen Subsidiärhaftungsschäden zu versichern, die ein Personaldienstleister verursacht hat.

    BildBislang ist eine finanzielle Absicherung nur in Form von Bankbürgschaften möglich, was sowohl für Entleihunternehmen als auch für Zeitarbeitsfirmen mit administrativem Aufwand und finanziellen Nachteilen verbunden ist.

    Die Subsidiärhaftung ist für Entleiher in der Zeitarbeit ein schwer kalkulierbares Risiko und stellt im schlimmsten Fall eine hohe finanzielle Belastung dar. Gemäß gesetzlicher Bestimmungen gilt, dass Entleiher automatisch haften, wenn Personaldienstleister fällige Beiträge zur Sozialversicherung und Berufsgenossenschaft nicht fristgerecht oder nicht komplett zahlen. Dadurch entstehen Entleihfirmen im Schadenfall unerwartet hohe Kosten, die sie selbst nicht verschuldet haben.

    SubsidiärProtect ist ein neuartiges Versicherungsprodukt, das Entleiher vor finanziellen Nachteilen aus ihrer Subsidiärhaftung schützt. Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme der Versicherung im Schadenfall ist, dass der Personaldienstleister im Schadenzeitraum Mitglied der Compliance- und Risikomanagementplattform des Instituts für Zahlungssicherheit (IZS) war.

    Das neue Versicherungsprodukt wurde von IZS in Kooperation mit der Markel Insurance SE, einem erstklassigen Spezialversicherer für gewerbliche Haftpflicht, sowie der exali AG als kompetentem Versicherungsmakler entwickelt. „Wir haben mehrere Monate lang an einer erstklassigen und speziell auf den Personaldienstleistungssektor zugeschnittenen Versicherungslösung gearbeitet, die jetzt kombiniert mit den Services des IZS abgerundet wird“, sagt Christian Marchsreiter, Geschäftsführer des Instituts für Zahlungssicherheit (IZS).

    SubsidiärProtect vereinfacht die Zusammenarbeit zwischen Entleiher und ihren Personaldienstleistern, weil die Vorlage von Unbedenklichkeitsbescheinigungen, Sicherheitseinbehalte auf die Rechnungen des Dienstleisters sowie Bankbürgschaften nicht mehr notwendig sind, um einen Entleiher gegen Subsidiärhaftungsschäden zu schützen.

    Neben der finanziellen Absicherung durch SubsidiärProtect erhalten Entleiher einen passwortgeschützten Zugang zum IZS-Compliance- und Risikomanagementportal, in welchem jederzeit sämtliche aktuellen wie historischen Auskünfte zu einem Personaldienstleister eingesehen werden können. Bisherige Dokumentationsaufwände auf Seiten eines Entleihers reduzieren sich auf Null. Ein automatischer Benachrichtigungsservice sorgt für zusätzliche Sicherheit. Entleiher werden proaktiv per E-Mail auf Negativereignisse wie z. B. Beitragsrückstände, Abschlüsse von Stundungs- und Ratenzahlungsvereinbarungen, Nachforderungen aus Betriebsprüfungen oder auf den Wegfall der AÜ-Erlaubnis aufmerksam gemacht – ohne dass ein Entleiher immer wieder selbst im Portal nachsehen muss.

    Der Versicherungsbeitrag für SubsidiärProtect ist im Verhältnis zur Höhe der Versicherungssumme und zur gewonnenen finanziellen Absicherung gering und macht die Versicherung für Entleiher besonders attraktiv.

    Die neue Versicherung hat nicht nur positive Auswirkungen auf Entleihfirmen, sondern bringt auch nachhaltige Vorteile für Personaldienstleister mit sich. Sind Zeitarbeitsfirmen bei IZS gelistet, sind alle Entleihungen an jeden Entleiher, der eine SubsidiärProtect-Police hat, automatisch versichert. So entstehen nachhaltige Wettbewerbsvorteile gegenüber der nicht-versicherbaren Konkurrenz. Weil für Personaldienstleister durch SubsidiärProtect zudem das Stellen von Bankbürgschaften entfällt, erhöht sich einerseits sofort die Kreditlinie, andererseits verbessert sich das Bankrating spürbar. Durch die Versicherbarkeit lässt sich außerdem für Zeitarbeitsfirmen sowohl im Neukundenbereich als auch bei Bestandskunden Mehrgeschäft generieren.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    IZS Institut für Zahlungssicherheit GmbH
    Frau Kerstin Mutzel
    Würmtalstraße 20a
    81375 München
    Deutschland

    fon ..: ?+49 89 122237770?
    web ..: https://www.subsidiaerprotect.de/
    email : presse@izs-institut.de

    Über das Institut für Zahlungssicherheit

    Das Institut für Zahlungssicherheit (IZS) wurde 2011 in München gegründet und betreibt die größte Compliance- und Risikomanagement-Plattform Deutschlands für die Zeitarbeitsbranche. Die Plattform reduziert Aufwände bei Personaldienstleistern und deren Entleihern, generiert qualitativ hochwertige Geschäftsbeziehungen und schützt Entleiher vor Subsidiärhaftungsschäden. Zu den angeschlossenen Personaldienstleistern gehören große Marktteilnehmer wie Randstad, Manpower, Tempton und Hays. Auskünfte werden regelmäßig direkt von allen deutschen Krankenkassen, Berufsgenossenschaften sowie der Bundesagentur für Arbeit eingeholt, digital aufbereitet und veröffentlicht.

    Pressekontakt:

    IZS Institut für Zahlungssicherheit GmbH
    Frau Kerstin Mutzel
    Würmtalstraße 20a
    81375 München

    fon ..: ?+49 89 122237770?
    email : presse@izs-institut.de

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Neue Versicherung gegen Subsidiärhaftungsschäden für Entleiher in der Zeitarbeit bietet mehr Sicherheit

    wurde veröffentlicht am 14. November 2023 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 32 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: