• Medizinische Fachangestellte (MFA) spielen eine wichtige Rolle im Gesundheitswesen. Schon lange jedoch bezieht sich der Alltag von MFA nicht mehr nur auf das reine Assistieren des Arztes.

    BildDie Tätigkeiten und Anforderungen an MFA reichen teilweise weit darüber hinaus. Kenntnisse in Honorarabrechnung und Praxisorganisation und Kompetenzen in der Patientenkommunikation und ggf. in der Teamleitung können die Bedeutung einer MFA für die Praxis maßgeblich steigern. Wertschätzung, Zufriedenheit und Praxistreue sind im Idealfall die Folge.

    Um ihrer Rolle in der Praxis gerecht zu werden, benötigen MFA daher zahlreiche persönliche und fachliche Kompetenzen, Qualifikationen und Kenntnisse. Zwar werden diese Fähigkeiten auch in der täglichen Arbeit trainiert und verbessert. Gezielte berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung kann jedoch eine willkommene Abwechslung zum Berufsalltag sein. Persönlicher Austausch mit Kolleginnen und mit Referenten sowie der sprichwörtliche „Blick über den Tellerrand“ bringen dabei nicht selten erfrischend neue Impulse in die Praxis und in das Arbeitsumfeld.

    Praxisinhaber und Mitarbeiterinnen profitieren dabei gleichermaßen. Es handelt sich also um eine klassische „Win-win-Situation“.

    Nutzen für medizinische Fachangestellte:

    * Aktualisierung von Wissen und Fähigkeiten: Die medizinische Welt ist ständig im Wandel, mit neuen Technologien, Behandlungsmethoden und medizinischen Erkenntnissen. Fortbildungen ermöglichen es den medizinischen Fachangestellten, ihr Wissen auf dem neuesten Stand zu halten und ihre Fähigkeiten zu verbessern.
    * Steigerung der Professionalität: Fortbildungen tragen dazu bei, das Vertrauen der Patienten in das medizinische Personal zu stärken. Durch den Erwerb zusätzlicher Qualifikationen und die Demonstration eines ständigen Lerninteresses werden medizinische Fachangestellte als professioneller und kompetenter wahrgenommen.
    * Karriereentwicklung: Fortbildungen eröffnen neue berufliche Möglichkeiten und ermöglichen es den Fachangestellten, sich in spezialisierten Bereichen weiterzuentwickeln. Dies kann zu einer Steigerung des beruflichen Ansehens und zu besseren Aufstiegschancen führen.
    * Sicherheit am Arbeitsplatz: Durch die Teilnahme an Weiterbildungen lernen medizinische Fachangestellte, sicherer und effizienter zu arbeiten. Dies kann dazu beitragen, das Risiko von Fehlern zu minimieren und die Sicherheit der Patienten zu erhöhen.

    Nutzen für Arbeitgeber (Ärzte):

    * Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter: Ärzte profitieren von gut ausgebildeten medizinischen Fachangestellten, die über aktuelles Wissen und Fähigkeiten verfügen. Dies steigert die Effizienz der Praxis und die Qualität der Patientenversorgung.
    * Entlastung der Ärzte: Wenn medizinische Fachangestellte über zusätzliche Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, können sie eine größere Bandbreite an Aufgaben übernehmen. Dies entlastet die Ärzte und ermöglicht es ihnen, sich auf komplexere medizinische Aufgaben zu konzentrieren.
    * Wettbewerbsfähigkeit der Praxis: Fortbildungen und Weiterbildungen helfen dabei, die Praxis auf dem Markt wettbewerbsfähig zu halten. Patienten suchen oft nach Praxen, die hochqualifiziertes Personal und modernste Versorgung bieten.
    * Reduzierung von Schulungskosten: Wenn medizinische Fachangestellte bereits über spezielle Qualifikationen verfügen, müssen Ärzte weniger Zeit und Ressourcen in die Schulung neuer Mitarbeiter investieren.
    * Kosten- und Umsatzeffizienz: Gut weitergebildete MFA, wie z.B. zur „Abrechnungsmanager/in (IHK) – Praxis/MVZ“, können beispielsweise dazu beitragen, Fehler bei der Abrechnung zu vermeiden und die rechtlich korrekte Abrechnung zu optimieren.

    Insgesamt sind Fort- und Weiterbildungen für medizinische Fachangestellte ein Gewinn für alle Beteiligten. Sie unterstützen die kontinuierliche Weiterentwicklung des Gesundheitswesens und tragen dazu bei, dass Patienten die bestmögliche Versorgung erhalten, während sie gleichzeitig die beruflichen Perspektiven der Fachangestellten erweitern und die Effizienz der Praxis steigern.

    Die Frielingsdorf Akademie in Köln bietet zusammen mit der IHK Köln maßgeschneiderte und besonders kompakte Zertifikatslehrgänge für MFA an. Besonders stark nachgefragt sind z.B. die 1wöchigen Kompakt-Weiterbildungen zur „_Abrechnungsmanager/in (IHK) – Arztpraxis/MVZ_“ bzw. der auf Augenärztliche Praxen spezialisierte „_Abrechnungsmanager/in  Augenheilkunde (IHK) – Arztpraxis/MVZ_“  oder zur „_Praxismanager/in (IHK) – Arztpraxis/MVZ_“ sowie 1-2 tägige Trainings und Seminare für MFA und Praxispersonal wie z.B. unser online-Training „_Medical English für MFA__“_.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Frielingsdorf Consult GmbH – Frielingsdorf Akademie
    Frau Claudia König
    Hohenstaufenring 48-54
    50672 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221 – 139 836-63
    fax ..: 0221 – 139 836-65
    web ..: https://www.frielingsdorf-akademie.de/
    email : koenig@frielingsdorf.de

    Die Frielingsdorf Akademie stellt sich vor!

    Im Jahr 2006 hat die Frielingsdorf Consult GmbH, Berater im ambulanten Gesundheitswesen, die Frielingsdorf Akademie ins Leben gerufen. Hintergrund war, dass wir während unserer Beratungen in Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren immer wieder mit Fragen nach gutem Personal und Schulungen rund um das ambulante Gesundheitswesen konfrontiert wurden.

    Damit unsere Absolventen etwas bundesweit Anerkanntes erhalten, kooperieren wir mit der Weiterbildungsstätte der IHK zu Köln. Somit ist gewährleistet, dass, egal wo sich ein Absolvent einmal bewerben möchte, der potenzielle Arbeitgeber sofort sieht, dass Schulungen mit IHK-Zertifikat im Lebenslauf vorhanden sind.

    Gestartet sind wir im April 2006 mit der Weiterbildung „MVZ-Geschäftsführer/in (IHK)“, da die Möglichkeit zur Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums noch nicht lange bestand. Dementsprechend war damals noch kein ausgebildetes Personal am Markt vorhanden, das einerseits Erfahrung mit großen Einrichtungen und viel Personal hatte und sich andererseits im ambulanten Gesundheitswesen, z.B. mit der GKV-Abrechnung, auskannte. Im Juni 2023 fand bereits der 40. Zertifikatslehrgang „MVZ-Geschäftsführer/in (IHK)“ statt und bis dahin haben wir alleine für diese Weiterbildung fast 650 Absolventen erfolgreich geschult und durch die Prüfung begleitet. Seit 2017 gibt es diesen Zertifikatslehrgang nun auch für MVZ aus dem zahnärztlichen Bereich.

    Unsere Weiterbildung „Praxismanager/in (IHK)“ (mittlerweile 30 x durchgeführt bis Mitte 2023) haben bereits über 340 Teilnehmer/innen erfolgreich absolviert. Wir sind sehr stolz darauf, dass „unsere“ Absolventinnen und Absolventen immer wieder zu weiteren Zertifikatslehrgängen sowie zu 1- bis 2-tägigen Seminaren kommen und KollegInnen und Freunden zu unseren Weiterbildungen raten!

    Zusätzlich zu den beiden oben genannten und weiteren IHK-Zertifikatslehrgängen führen wir Seminare, Workshops und Trainings als offene Veranstaltungen oder als Inhouseseminare für Ärzte, MFA, Praxispersonal und andere im ambulanten Gesundheitswesen tätige Berufsgruppen durch.

    Pressekontakt:

    Frielingsdorf Consult GmbH – Frielingsdorf Akademie
    Frau Claudia König
    Hohenstaufenring 48-54
    50674 Köln

    fon ..: 0221 – 139 836-63
    email : koenig@frielingsdorf.de

    Schlagwörter: , , , , ,

    Die Bedeutung von Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte (MFA)

    wurde veröffentlicht am 27. Februar 2024 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 29 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: