• – Das Gebiet Westside des Projekts Tombstone wurde als potenzielles flaches Gold-Silber-Expansionsziel identifiziert.
    – Die Crew wurde mobilisiert und hat mit dem Explorationsprogramm 2024 auf dem Projekt Tombstone begonnen.

    Pressemitteilung – Vancouver, Kanada – 22. April 2024 / IRW-Press / – Aztec Minerals Corp. (AZT: TSX-V, OTCQB: AZZTF) (Aztec oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass die jüngsten Feldarbeiten und die Überprüfung historischer Daten beim Projekt Tombstone das Gebiet Westside (siehe Abbildung 1 unten) als ein Ziel mit hohem Potenzial für eine oberflächennahe Gold-Silber-Mineralisierung identifiziert haben, wodurch sich die potenzielle Gold-Silber-Oxid-Mineralisierungsfläche des Projekts in der Nähe der historischen Grube Contention fast verdoppelt.

    Im Jahr 2023 erwarb das Joint Venture Tombstone den patentierten Claim Westside (siehe Pressemitteilung vom 2. Mai 2023), der sich in Längsrichtung entlang der Hauptader Westside befindet, einem bedeutenden geologischen Strukturmerkmal mit zahlreichen Hinweisen auf eine hochgradige Gold-Silberoxid-Mineralisierung im Projekt Tombstone. Jüngste Überprüfungen historischer Daten und Untersuchungen vor Ort durch Aztec haben bestätigt, dass das Westside-Gebiet zum Zeitpunkt der Unterbrechung des Minenbetriebs im Jahr 1982 als Erweiterung des Grubenbetriebs Contention geplant war.

    Die jüngsten Explorationsarbeiten von Aztec haben mehrere mineralisierte Strukturen bestätigt, die sich durch das Gebiet Westside ziehen. Aus historischen Berichten, Karten und Schnitten, sowie der Überprüfung historischer Arbeiten und Bohrlochprotokollen geht hervor, dass es sich bei den einzelnen mineralisierten Strukturen um attraktive Ziele handelt, deren Abschnitte möglicherweise eine ausgedehnte Gold-Silber-Mineralisierung in oberflächennahen Bereichen aufweisen.

    Abbildung 1. Die Liegenschaft Tombstone- Gebiet Westside und die 1982 geplante Grubenerweiterung für die oberflächennahe Gold-Silber-Oxid-Mineralisierung
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74316/Aztec_220424_DEPRCOM.001.png

    Link zu Abbildung 1

    Eine Überprüfung der historischen Daten hat bestätigt, dass die Westside-Antiklinale entlang mehrerer, verdrängter Sedimentschichten in der Nähe der Achse bis zu ihrem Scheitelpunkt in den Sedimenten über ihre gesamte Länge von mehr als 450 m abgebaut wurde, wobei anzumerken ist, dass die 120 m lange Abbaustrecke Sulphuret an ihrem Schnittpunkt mit der Arizona Queen Fissure mit einer Breite von über 60 m und einer Mächtigkeit von 10-20 m kartiert wurde. Berichten zufolge (Butler, 1938) soll Sulphuret eine Produktion von durchschnittlich 70 Unzen pro Tonne (opt) Silber und auch hochgradiges Gold aufgewiesen haben. Die Bohrungen von Aztec haben bestätigt, dass sich die Gold-Silber-Mineralisierung auf der Liegenschaft über die Grenzen der historischen Abbaufelder hinaus erstreckt.

    Der größte Teil des Gebiets Westside und seine zahlreichen Ziele müssen noch erkundet werden. Die Minenanlagen Westside -Sulphuret reichten bis zur 7. und 8. Sohle (210-250 m), und historische Bohrungen ergaben bedeutende CRD-Abschnitte in 500 bis 600 m Tiefe.

    Der historische Minenerschließungsplan von 1982 (siehe Abbildung 2 unten) zeigt, dass die gesamte Breite und Tiefe der oberflächennahen Gold-Silber-Mineralisierung nicht in die Minenplanung einbezogen wurde. Man geht davon aus, dass die Blue-Kalksteinschicht und die unmittelbar darüber und darunter liegenden Sedimente, die ebenfalls in Abbildung 2 dargestellt sind, das beste Potenzial für die oxidierte Gold-Silber-Mineralisierung aufweisen, für die Tombstone berühmt war, da es sich um denselben Sedimentabschnitt der untersten Bisbee-Formation handelt. Der Tagebau im Westside-Gebiet wurde möglicherweise nicht erschlossen, da der Zeitpunkt für die Einstellung des Abbaus mit dem Zusammenbruch der Silber- und Goldpreise in den frühen 1980er Jahren zusammenfiel.

    Abbildung 2. Westside 1982 Grubenerweiterungsplan Schnittansicht
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74316/Aztec_220424_DEPRCOM.002.png

    Link zu Abbildung 2

    Laufendes Explorationsprogramm

    Aztec gibt außerdem bekannt, dass die Crews vor Ort mobilisiert wurden und mit dem Explorationsprogramm 2024 bei Tombstone begonnen haben (siehe Pressemitteilung vom 17. April 2024). Das Unternehmen erschließt derzeit Bohrziele mit mehreren Methoden, einschließlich der Fortsetzung des Oberflächenexplorationsprogramms im Gebiet der Grube Contention und ihrer Umgebung, der Weiterentwicklung der detaillierten geologischen Kartierungen und weiter draußen mit geologischen Erkundungskartierungen der Lithologien, der Terraspec-Alterationen und -Strukturen, der Gesteinsgeochemie mit mehreren Elementen sowie der Dünnschliffpetrologie und den Alterationen, um die Gold-Silber-Mineralisierung zu überprüfen. Die erfassten Daten werden anschließend in das 3D-Modell integriert, das derzeit erstellt wird und die historischen Minenbetriebe und die geologische Kartierung des Hauptteils des Tombstone-Distrikts umfasst. Das 3D-Modell wird mit der aktuellen Oberfläche und Geologie, Geochemie und Geophysik abgeglichen und anschließend interpretiert, um sowohl die oberflächennahen als auch die tiefen Bohrziele zu bestimmen. Dies wird zur Unterstützung der Planung des bevorstehenden Bohrprogramms herangezogen.

    Das laufende Explorationsprogramm soll die Kenntnisse über das Expansionspotenzial der oxidierten Gold-Silber-Mineralisierung mit großen Tonnagen erweitern und davon ausgehend den Fußabdruck der Mineralisierung und der Bohrungen fortführen. Der Schwerpunkt dieses Explorationsprogramms liegt darauf, die drei bekannten Mineralisierungstypen auf der Liegenschaft besser zu bestimmen und Ziele mit höchster Priorität für Bohrungen zu ermitteln. Die drei bekannten Mineralisierungstypen auf der Liegenschaft Tombstone lauten wie folgt:

    – Silber-Gold-haltige, nord-nordöstlich verlaufende felsische Intrusionsgänge, die mesothermale Stockworks und hydrothermale Brekzien beherbergen, die die kreidezeitliche Bisbee-Gruppe und die darunter liegenden paläozoischen Karbonate durchschneiden, auf denen die historische Untertagemine Contention und später die Tagebau-Haufenlaugungsmine aus den 1980er Jahren erschlossen wurde, von der nun bekannt ist, dass sie sich lateral und vertikal über die Grube Contention hinaus erstreckt
    – Hochgradige, nach Nordosten verlaufende Silber-Gold-Quarz-Aderzüge, die die klastischen Sedimente der kreidezeitlichen Bisbee-Gruppe und das paläozoische Gestein durchschneiden und mit mehreren der historischen Minen im Tombstone-Distrikt in Verbindung stehen
    – Die bekannten, hochgradigen, oxidierten, silber- und goldreichen Basismetall-Karbonat-Ersatzlagerstätten (CRD) von Tombstone, die in der untersten Bisbee-Gruppe und in den darunter liegenden paläozoischen Karbonaten liegen, weisen ein geologisches Umfeld auf, das dem der erstklassigen Basismetallsulfid-Lagerstätte Hermosa Taylor von South32 sehr ähnlich ist, die 65 Kilometer südwestlich von Tombstone liegt. Die Standorte der CRD-Lagerstätten in Tombstone sind durch starke strukturelle Einflüsse gekennzeichnet, die parallel zu den Kämmen von Antiklinalen verlaufen und in der Regel eine vertikale (Riff)-Stapelung auf mehreren günstigen Horizonten aufweisen.

    Die positiven Hinweise auf eine Mineralisierung bei Tombstone beinhalten Folgendes:

    1. Die Bisbee-Sedimente weisen weit verbreitete Brüche, Siliziumdioxid-Pyrit-Serizit-Ton-Alteration, Quarzerzgänge, Stockworks und Hornfels auf und in den Kalksteinen kommen Jasperoide, Dolomitisierung und Skarnentwicklung vor.
    2. Die Tagebaumine Contention befindet sich entlang einer starken, in Richtung Nordnordosten verlaufenden Verwerfungsstruktur mit großen, mineralisierten felsischen Erdwallen, die möglicherweise mit einer tieferen Intrusion in Zusammenhang stehen.
    3. In der Untertagemine Contention wurde die Erdwallmineralisierung in einer Tiefe von über 300 m abgebaut.
    4. Im Rahmen historischer Bohrungen von Newmont und Santa Fe bis in eine Tiefe von über 700 m wurden schmale bis mächtige, hochgradige CRD-Mantos durchschnitten, was beweist, dass die Kalksteine aus dem Paläozoikum vielversprechend sind.
    5. Das Vorkommen mehrerer mangan- und silberreicher Minen im Umfeld des Konzessionsgebiets wird weltweit als Hinweis auf eine entfernte Mineralisierung von CRD-Lagerstätten erachtet.

    Das Projekt Tombstone im Überblick

    Aztec hält eine 75%ige Beteiligung am Joint Venture für das Konzessionsgebiet Tombstone, das die meisten der ursprünglich patentierten Bergbauclaims in dem Hauptgebiet sowie einige kürzlich erworbene Konzessionsgebiete umfasst.

    Das Hauptziel des Kernbohrprogramms 2023 war die weitere Erprobung der oberflächennahen, mesothermischen Gold-Silber-Oxidmineralisierung mit großen Tonnagen und Eignung für die Haufenlaugung neben und unterhalb der ehemaligen Grube Contention durch Infill- und Stepout-Bohrungen. Kernbohrungen wurden als notwendig erachtet, um die zahlreichen historischen Abbaustätten zu durchdringen und die erforderlichen geologischen Daten zu gewinnen. Künftige Bohrungen werden sich voraussichtlich auf die Erweiterungen der oberflächennahen Oxidmineralisierung entlang des Streichens und in Einfallrichtung konzentrieren und tiefer gehen, um größere, tiefer liegende CRD-Ziele vom Typ Taylor entlang und neben der Contention-Struktur zu erproben.

    Das Projekt Tombstone befindet sich 100 Kilometer (km) südöstlich von Tucson in Arizona und umfasst einen Großteil der historischen Silberregion Tombstone. Tombstone ist für seine hochgradigen, oxidierten Silber-Gold- und mesothermale Erzadern (Stringer Lodes), hydrothermale Brekzien und Manto-CRD-Erzkörper bekannt, die im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert abgebaut wurden. Die historische Silberproduktion im Tombstone-Distrikt wurde zwischen 1878 und 1939 auf 32 Millionen Unzen und 250.000 Unzen Gold geschätzt.

    Die Geologie des Distrikts besteht aus einer komplexen Mischung aus oberflächennahen, oxidierten Au-Ag- und Basismetall-Lagerstätten, die mit CRD und Skarn in Verbindung stehen und sich in gefalteten und geschobenen Sedimenten, Intrusivgängen und Erzgängen befinden, sowie den wenig erkundeten Sulfid-Varianten, die sich unterhalb des Grundwasserspiegels befinden.

    Die Muttergesteine der Mineralisierung sind vorwiegend die klastischen Sedimente des untersten Teils der Formation Bisbee aus der Kreidezeit. In einer Tiefe zwischen 50 und 300 Metern (m) befindet sich die Formation Bisbee unterhalb einer etwa zwei Kilometer dicken Schicht derselben Karbonatgesteinsformationen aus dem Paläozoikum, die auch die 100 Mio. t Zink-Blei-Silber-Lagerstätte Hermose-Taylor von South32 60 km südwestlich von Tombstone beherbergen.

    Obwohl die historischen Silberminen bei Tombstone im Allgemeinen klein waren, ist Aztec davon überzeugt, dass sie mit wesentlich größeren mesothermalen und CRD-Erzkörpern unterhalb der alten Minen in Zusammenhang stehen könnten. Seit 2017 hat Aztec geologische Kartierungen, geochemische Probennahmen und geophysikalische Untersuchungen durchgeführt, um die vielversprechendsten Gebiete für eine Au-Ag-Mineralisierung im Umfeld und unterhalb der Tagebaugrube Contention sowie für eine CRD-Zink-Blei-Kupfer-Silber-Gold-Mineralisierung unterhalb des gesamten Gebiets zu identifizieren. Das Management von Aztec ist der Ansicht, dass das Gebiet sehr vielversprechend für die Entdeckung von mesothermalen und CRD-Erzkörpern ist.

    Anmerkung: Die Goldäquivalente werden unter Anwendung eines Silber-Gold-Verhältnisses von 80:1 in den Jahren 2020 und 2023 bzw. von 70:1 im Jahr 2021 berechnet. Die gemeldeten Mächtigkeiten sind scheinbare Mächtigkeiten, keine wahren Mächtigkeiten. Die Au-Ag-Mineralisierungszonen bei Contention weisen im Allgemeinen eine Neigung von 60 bis 80 Grad in Richtung Westen auf und stehen mit den Quarz-Feldspat-Porphyr-Erdwallen in Zusammenhang. Diese Erdwalle erstrecken sich jedoch auch als Lagergänge in flachen Winkeln von der Verwerfung Contention entlang von Faltenrücken in den klastischen Sedimenten von Bisbee, sodass die gesamte Bandbreite der Mineralisierungsneigungen zwischen 20 und 80 Grad variiert. Die wahren Mächtigkeiten der Mineralisierungsabschnitte der fünf Bohrlöcher variieren in etwa zwischen 50 und 100 % der scheinbaren Mächtigkeiten, wobei die Norm für die wahren Mächtigkeiten der Mineralisierung 60 bis 90 % der scheinbaren Mächtigkeiten beträgt. Bitte beachten Sie die zusammenfassenden Pressemitteilungen vom: 5. Juli 2023, 7. Dezember 2021 und 12. Januar 2021.

    *Die Mächtigkeit der Gehalte in Meter-Gramm/Tonne ist das Ergebnis der Multiplikation der Länge eines Bohrlochabschnitts, gemessen in Metern, mit dem Goldgehalt des Abschnitts; die resultierende Zahl wird in Gramm/Tonne gemessen. Die Mächtigkeit des Gehalts ist weder als Bruttometallwert noch als Ressource zu verstehen. Das Grundstück Tombstone verfügt zu diesem Zeitpunkt über keine aktuelle, konforme Ressourcenschätzung.

    Zusammenfassung der wichtigsten Eckdaten des Projekts Tombstone

    – Konzessionsgebiet in günstiger Lage mit patentierten (33) und nicht patentierten (42) Schürfrechten (452,02 Hektar bzw. 1.116,94 Acres), das einen Großteil der historischen Silberabbauregion Tombstone umfasst, großartiger Infrastruktur, einer lokalen Stadt, Straßenzugang, umfassenden Dienstleistungen, Wasser und Strom
    – Die historische Silberregion produzierte zwischen 1878 und 1939 32 Millionen oz Silber in hochgradigen, oxidierten Silber-Gold-Blei-Zink-Kupfer-Erzgang-, CRD- und Brekzien-Lagerstätten sowie in den späten 1980er Jahren einen kleinen Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung.
    – Die Bohrungen von Aztec in den Jahren 2020-23 haben verdeutlicht, dass das Ziel der Grube Contention eine bedeutsame, oberflächennahe, oxidierte Au-Ag-Mineralisierung mit großen Tonnagen aufweist, die in alle Richtungen offen ist.
    – Mehrere andere vielversprechende Ziele in Gestein aus der Kreide und dem Paläozoikum, die mit größeren, in Richtung NW und NNO verlaufenden Strukturen in Zusammenhang stehen, die porphyrische Intrusionen beherbergen und eine mögliche Krater-Ringstruktur durchschneiden

    Im Folgenden sind die Höhepunkte der jüngsten Bohrabschnitte aufgeführt, die das konzeptionelle Explorationsmodell für die Erweiterung des Mineralisierungsprofils unterstützen soll.

    – TR21-22: 2,44 g/t Au und 66,56 g/t Ag (3,39 g/t AuÄq) über 65,5m (einschließlich 16,80 g/t Au und 374,36 g/t Ag über 7,6 m)
    – TR21-03: 5,71 g/t Au und 40,54 g/t Ag (6,28 g/t AuÄq) über 32,0m
    – TC 23-01: 3.477 g/t Ag über 1.52m aus einer Zone von 733,9 g/t Ag über 7,6 m innerhalb von 125 m mit 1,63 g/t AuÄq
    – TR21-10: 1,39 g/t Au und 56,40 g/t Ag (2,20 g/t AuÄq) über 96,0m
    – TR21-13: 1,8 g/t Au und 36,9 g/t Ag (2,33 g/t AuÄq) über 70,1 m
    – TR21-17: 1,73 g/t Au und 56,20 g/t Ag (2,53 g/t AuÄq) über 64,0m
    – TR21-08: 2,09 g/t Au und 47,1 g/t Ag (2,76 g/t AuÄq) über 39,6m
    – Bohrloch TC23-02: 1,69 g/t Gold und 29,07 g/t Silber (2,03 g/t Gold AuÄq) über 45,3 m, einschließlich 10,1 m mit 6,63 g/t Gold und 72,81 g/t Silber (7,49 AuÄq)
    – TC23-05 – 2,816 g/t Gold und 176,64 g/t Silber (5,02 g/t AuÄq) über 36,0 m, einschließlich 6,45 g/t Gold und 408,47 g/t Silber (11,554 g/t AuÄq) über 15,5 m

    Das Unternehmen wendet in Verbindung mit seinen Explorationsprobenahmeprogrammen Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollverfahren als Teil seiner Probenahme- und Untersuchungsbewertungen an. Die Proben und ihre Entnahme werden durch ein dem Industriestandard entsprechendes QAQC-Programm kontrolliert, das auch die Verwendung von zertifizierten Standards, Leerproben und Probenduplikaten vorsieht. Die Proben werden regelmäßig an das Labor von Bureau Veritas Minerals in Hermosillo, Mexiko, zur geochemischen Analyse versandt und dort auch entgegengenommen.

    Die Proben wurden mit einer 30-Gramm-Probengröße unter Anwendung der Brandprobenmethode FA430, gefolgt von der Multielementmethode MA300, auf Gold und Silber analysiert. Überschreitungen der Grenzwerte werden, sofern vorhanden, mittels MA370 oder FA530 analysiert. Alle Löcher enthalten zertifizierte Leerproben, Standards und Duplikate als Teil des Qualitätskontrollprogramms.

    Allen David Heyl, B.Sc., CPG, VP Exploration von Aztec, ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift NI 43-101. Herr Heyl beaufsichtigte die Explorationsprogramme bei Tombstone und hat die technischen Angaben in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Simon Dyakowski
    Simon Dyakowski, Chief Executive Officer
    Aztec Minerals Corp.

    Über Aztec Minerals – Aztec ist ein Mineralexplorationsunternehmen mit Hauptaugenmerk auf zwei vielversprechenden Entdeckungen in Nordamerika. Das Projekt Cervantes ist eine aufstrebende Porphyr-Gold-Kupfer-Entdeckung in Sonora, Mexiko. Das Projekt Tombstone ist eine aufstrebende Gold-Silber-Entdeckung mit hochgradigem Silber-Blei-Zink-Potenzial des CRD-Typs im Süden von Arizona. Aztecs Aktien werden an der TSX-Venture Exchange (Symbol AZT) und an der OTCQB (Symbol AZZTF) gehandelt.

    Kontaktdaten – Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Simon Dyakowski, President & CEO, Direktor
    Tel: (604) 685-9770
    Fax: (604) 685-9744
    E-Mail: info@aztecminerals.com
    Internet: www.aztecminerals.com

    Die TSXV und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Regulierungsbehörde hat die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen genehmigt oder dementiert.

    Zukunftsgerichtete Aussagen:

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze als zukunftsgerichtete Aussagen gelten können. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwartet oder wird erwartet bzw. von Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den Ergebnissen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Gewisse Faktoren können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Die tatsächlichen Ereignisse können daher wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Anleger und andere Personen sollten, wenn sie sich bei ihren Entscheidungen auf zukunftsgerichtete Aussagen stützen, die zuvor erwähnten Faktoren und andere Unsicherheiten ausreichend berücksichtigen und solchen zukunftsgerichteten Aussagen kein übermäßiges Vertrauen entgegenbringen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Wertpapiergesetzen gefordert.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Aztec Minerals Corp.
    Philip Yee
    #1130 – 609 Granville Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : philip@aztecminerals.com

    Pressekontakt:

    Aztec Minerals Corp.
    Philip Yee
    #1130 – 609 Granville Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC

    email : philip@aztecminerals.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Aztec identifiziert neues Gold-Silber-Explorationsziel im Projekt Tombstone, Arizona

    wurde veröffentlicht am 22. April 2024 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 13 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: