• Saturn Oil & Gas informiert über den aktuellen Betrieb, einschließlich Investitionsbudget und Produktionsziele für das 1. Quartal 2019

    CALGARY, ALBERTA – 7. März 2019 – Saturn Oil & Gas Inc. (Saturn oder das Unternehmen) (TSX.V: SOIL) (FWB: SMK) freut sich, über den aktuellen Betrieb zu berichten und in diesem Zusammenhang Einzelheiten zum Investitionsbudget und zum Bohrprogramm (das Programm) im 1. Quartal 2019 sowie zu den Zielvorgaben in Bezug auf die durchschnittlichen Fördervolumina im Quartal bekannt zu geben.

    Investitionsbudget & Produktionsziele für das 1. Quartal 2019

    In Saturns Budget für Investitionsausgaben im 1. Quartal 2019 ist eine Investition in Höhe von rund 10 Millionen Dollar für Bohrungen, Fertigstellungen, Gerätschaften sowie die Netzeinspeisung von Öl aus rund neun Brutto-Bohrungen (9,0 netto) vorgesehen. Das Unternehmen startete sein Programm am 14. Januar 2019 mit einer ersten Bohrung in seinem Kerngebiet Milton, die auf die Leichtölvorkommen bei Viking gerichtet war. Bis Ende Februar 2019 konnte Saturn bei Viking insgesamt fünf Brutto-Bohrungen (5,0 netto) im horizontalen Richtbohrverfahren (ERH-Bohrungen) niederbringen, fertigstellen und an das Netz anschließen. Damit wurden neue Volumina freigesetzt, die Saturn in den letzten beiden Februarwochen eine Förderrate von über 1.000 Barrel Öl pro Tag bescherten. Auf Basis seines Investitionsprogramms für das 1. Quartal 2019 und der guten Ergebnisse der Monate Januar und Februar rechnet Saturn für das 1. Quartal 2019 mit einem durchschnittlichen Fördervolumen von rund 950 Barrel Öl pro Tag bzw. einem Ölfördermaximum von rund 1.300 Barrel Öl pro Tag. Das Ölfördermaximum liegt um mehr als 80 % über der durchschnittlichen Ölförderrate im 4. Quartal 2018.

    Zusätzlich zu den fünf Bohrungen (5,0 netto), die bis dato in Produktion gegangen sind, hat Saturn drei weitere Bohrungen (3,0 netto) niedergebracht und geht davon aus, dass in der mit 8. März endenden Woche auch das neunte und damit letzte Loch gebohrt werden kann. Das Unternehmen plant somit, noch vor Ende März 2019 vier weitere Brutto-Bohrungen (4,0 netto) ans Netz anschließen zu können.

    Auf Basis der aktuellen Ölpreise und Ölpreisunterschiede, der prognostizierten Gebühren in Höhe von 3,00 bis 4,00 Dollar pro Barrel Öl und der Betriebs- und Transportkostenziele von 10,00 bis 11,50 Dollar pro Barrel Öl, rechnet das Unternehmen im Quartal mit einem Feld-Netback Nicht IFRS-konforme Bewertungsmethoden haben laut IFRS keine standardmäßige Bedeutung und lassen sich daher auch selten mit ähnlichen, von anderen Geschäftseinheiten gewählten Methoden vergleichen. Konsultieren Sie bitte auch den Abschnitt mit dem Titel Informationen zur Veröffentlichung von Betriebsdaten der Öl- und Gasbranche bzw. nicht IFRS-konformen Bewertungsmethoden
    zwischen 40,00 und 50,00 Dollar pro Barrel Öl.

    Einzelheiten zum Investitionsprogramm im 1. Quartal 2019

    Das Hauptaugenmerk der im 1. Quartal 2019 absolvierten Bohrungen lag bzw. liegt nach wie vor auf den Kerngebieten des Unternehmens: Prairiedale, Milton und Kerrobert. Von den acht Leichtölbohrungen, die bis dato im Jahr 2019 bei Viking absolviert wurden, entfallen zwei ERH-Bohrungen auf Milton, zwei ERH-Bohrungen auf Kerrobert und der Rest auf Prairiedale. Die Finanzmittel für das Programm des 1. Quartals stammen aus dem revolvierenden Kredit in Höhe von 20 Millionen US-Dollar, den das Unternehmen von der Prudential Capital Group (Prudential) erhalten hat, sowie aus dem Cashflow, der während des Zeitraums generiert wurde. Die Investitionen in den verbleibenden Monaten des Jahres 2019 werden quartalsmäßig geprüft und in Abstimmung mit den Rohstoffpreisen, den verfügbaren Mitteln und dem breiteren betrieblichen Umfeld festgesetzt.

    Mit Wirkung zum 5. März 2019 hat das Unternehmen seinen Firmensitz von Saskatoon (Saskatchewan) nach Calgary (Alberta) verlegt. Damit will Saturn dem kontinuierlichen Unternehmenswachstum, einer größeren Marktpräsenz und weiteren Geschäftsbeziehungen mit Marktteilnehmern im Energiesektor Rechnung tragen.

    Weitere Informationen über Saturn Oil & Gas Inc. finden Sie auf der Webseite www.saturnoil.com.

    Über Saturn Oil & Gas Inc.

    Saturn Oil & Gas Inc. (TSX.V: SOIL) (FSE: SMK) ist ein börsennotiertes Energieunternehmen und fokussiert auf die Akquisition und Entwicklung von unterbewerteten und risikoarmen Gebieten. Saturn strebt den Aufbau eines starken Portfolios mit Cash-flow Gebieten in strategischen Regionen an. Risikobefreite Gebiete und kalkulierbare Umsetzung werden es Saturn ermöglichen mit Vorkommen und Produktion sowie anhaltende Einnahmen. Saturns Portfolio wird der Schlüssel für Wachstum und bietet langfristige Stabilität für Aktionäre.

    Kontaktadresse für Anleger & Medien:

    Saturn Oil & Gas
    John Jeffrey, MBA – Chief Executive Officer & Chairman
    Tel: (306) 955-9946
    www.saturnoil.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Informationen zur Veröffentlichung von Betriebsdaten der Öl- und Gasbranche bzw. nicht IFRS-konformen Bewertungsmethoden

    Diese Pressemeldung enthält Leistungsdaten wie Cashflow und Feld-Netbacks, wie sie üblicherweise in der Öl- und Erdgasbranche verwendet werden. Diese Begriffe entsprechen nicht den Definitionen der International Financial Reporting Standards (IFRS). Sie haben keine standardmäßige Bedeutung bzw. unterliegen keinen standardmäßigen Berechnungsmethoden und sind daher möglicherweise nicht mit ähnlichen Methoden, die von anderen Unternehmen verwendet werden, vergleichbar. Sie sollten daher nicht für solche Vergleiche herangezogen werden. Solche Leistungsdaten wurden in diese Pressemeldung aufgenommen, um den Lesern zusätzliche Informationen zur Bewertung der Performance des Unternehmens anzubieten. Sie gelten jedoch nicht als zuverlässig. Die Unternehmensführung verwendet Leistungsdaten zu Öl und Gas für die Messung der eigenen Performance und um den Aktionären einen Richtwert für Vergleiche der Betriebstätigkeit von Saturn im zeitlichen Verlauf anzubieten. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Informationen, die auf diesen Leistungsdaten basieren bzw. von den Leistungsdaten in dieser Pressemeldung abgeleitet werden können, nicht als Bezugsdaten für Investitionen oder anderweitige Zwecke herangezogen werden sollten.

    Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

    In bestimmten Aussagen in dieser Pressemeldung werden Begriffe verwendet wie z.B. prognostizieren, könnten, sollten, erwarten, versuchen, können, beabsichtigen, wahrscheinlich, werden, glauben sowie ähnliche Ausdrücke, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen. Solche Aussagen basieren auf unseren Annahmen, Absichten und Erwartungen hinsichtlich der Entwicklung, der Ergebnisse und der Ereignisse, die in der Zukunft eintreten werden oder könnten. Es handelt sich hier um zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze, die auf bestimmten Annahmen und Analysen basieren, auf die wir uns aufgrund unserer Erfahrung und Wahrnehmung berufen. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung zählen unter anderem auch Aussagen zu folgenden Themen: erwarteter Cashflow aus dem laufenden Betrieb; zukünftige Investitionen, einschließlich deren Höhe und Verwendungszweck; Öl- und Erdgaspreis bzw. Nachfrage nach Öl und Erdgas; Expansion und andere Entwicklungstrends der Öl- und Gasbranche; Geschäftsstrategien und Ausblick; Ausbau und Wachstum unserer Geschäftsbeziehungen und unserer Betriebstätigkeit; Bindung bestehender Kunden, Lieferanten und Partner; Versorgungsschienen; Bewertungsmethoden; Kreditrisiken; und andere ähnliche Angelegenheiten.

    Sämtliche zukunftsgerichteten Informationen beruhen auf bestimmten Annahmen und Analysen, die wir aufgrund von Erfahrungen, Beobachtungen historischer Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten zukünftigen Entwicklungen sowie anderen Faktoren unter den gegebenen Umständen als angemessen erachten. Risiken, Unsicherheiten und Annahmen sind schwer vorherzusagen und können die Betriebsführung beeinflussen. Dazu zählen unter anderem: Fremdwährungsschwankungen; Engpässe bei Maschinen und Geräten bzw. Arbeitskräften sowie inflationsbezogene Kosten; die allgemeine Wirtschaftslage; die Branchensituation; Änderungen bei den geltenden Umwelt- und Steuergesetzen bzw. bei anderen Gesetzen und Vorschriften, sowie die Auslegung und Umsetzung solcher Gesetze und Vorschriften; ob Öl- und Erdgasfirmen in der Lage sind, Finanzmittel zu beschaffen; Auswirkung von Witterungsverhältnissen auf Betrieb und Anlagen; betriebliche Risiken; Schwankungen bei den Öl- und Erdgaspreisen; Angebot und Nachfrage bei Öl- und Gasprodukten; Risiken in Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens, einen ausreichenden Cashflow aus der Betriebstätigkeit zu generieren und aktuelle sowie künftige Auflagen zu erfüllen; Wettbewerbsverschärfungen; Schwankungen an den Aktienmärkten; verfügbare bzw. vom Unternehmen angestrebte Chancen; sowie weitere Faktoren, von denen viele nicht in unserem Einflussbereich liegen.

    Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge könnten erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Informationen erwarteten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Sofern dies nicht per Gesetz festgeschrieben ist, hat Saturn weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Informationen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren.

    Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung.

    BOE-Äquivalent

    Barrel-Öl-Äquivalente oder BOEs könnten, vor allem bei isolierter Betrachtung, falsch interpretiert werden. Ein BOE-Umwandlungsverhältnis von 6 mcf: 1 bbl basiert auf einer Umrechnungsmethode der Energieäquivalenz, die in erster Linie am Brennerkopf gilt und keine Wertäquivalenz am Bohrlochkopf darstellt. Das auf dem aktuellen Rohölpreis im Vergleich zum Erdgaspreis basierende Wertverhältnis unterscheidet sich wesentlich vom Energieäquivalenzwert 6 : 1. Das Umrechnungsverhältnis von 6 : 1 kann daher als Wertindikator irreführend sein.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Saturn Oil + Gas Inc.
    John Jeffrey
    Suite 325 — 744 West Hastings Street
    V6C 1A5 Vancouver
    Kanada

    email : jjeffrey@saturnoil.com

    Saturn Oil + Gas Inc. ist ein kanadisches Junior-Energieunternehmen, das eine Reihe von Erdöl- und Kohleprojekten in Saskatchewan und Manitoba erschließt

    Pressekontakt:

    Saturn Oil + Gas Inc.
    John Jeffrey
    Suite 325 — 744 West Hastings Street
    V6C 1A5 Vancouver

    email : jjeffrey@saturnoil.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Saturn Oil & Gas informiert über den aktuellen Betrieb, einschließlich Investitionsbudget und Produktionsziele für das 1. Quartal 2019

    wurde veröffentlicht am 7. März 2019 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 4 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: