• Das Google-Feature soll KI-generierte Antworten auf komplexere Anfragen in den Suchergebnissen liefern. Die Reisebranche erwarten neue Herausforderungen und Chancen im Online-Vertrieb.
     

    BildSearch Generative Experience (SGE) von Google – die bahnbrechende Technologie wird den Umgang mit SEO und SEA maßgeblich beeinflussen. Sie liefert gezielte Antworten auf komplexe Fragen, basierend auf Fakten aus den bisherigen Google-Ergebnissen; meistens unabhängig vom bisherigen Ranking. Die auch auf den Tourismus sowie die Hotellerie selbst spezialisierte Agentur für Digital-Marketing Peak Ace erstellte nun eine umfangreiche Analyse zum Thema, um die Branche aufzuklären.

    Thomas Hertkorn von Peak Ace betont dabei die wachsende Bedeutung durchdachter SEO- & SEA-Maßnahmen sowie Content Marketing im Kontext der Search Generative Experience (SGE) speziell für die Hotellerie: „Die Welt des Online-Marketings verändert sich stetig. Und besonders die zu erwartende Einführung der SGE von Google wird starke Auswirkungen auf das SEO- und SEA-Marketing haben. Im Rahmen unserer Analyse konnten wir einige spannende Erkenntnisse gewinnen. Beispielsweise verliert Booking in den USA in der SGE an Sichtbarkeit auf generischen Begriffen oder blickt man über die Branche hinaus, ist zukünftig mit Traffic-Verlusten aus dem SEO-Kanal zu rechnen. Einige Branchen-Experten sagen der SGE sogar voraus, die klassische Google-Suche stark zu verändern“, so der Online-Marketing-Experte für die Hotellerie und Marketingverantwortliche der Peak Ace AG.

    Im Rahmen der Analyse der Peak Ace AG wurde der Search Generative Experience-Content von ca. 900 transaktionalen Keywords mit „Hotel“-Bezug ausgewertet. Dabei kamen die Beteiligten zum dem Ergebnis, dass für den Großteil der untersuchten Keywords ein SGE-Ergebnis erst „bei Bedarf“ generiert. Bei Webseiten, die in der Google-Suche in den Top drei ranken, ist ein Ranking auf Position eins bis drei in der Google Search Generative Experience alles andere als garantiert. In der SGE selbst werden dabei drei starke Travel-Brands am häufigsten verlinkt: TripAdvisor, Hotel.com und Expedia. Booking rangiert hier lediglich auf dem vierten Platz. Andererseits haben jetzt auch kleinere Anbieter eine Chance für eine Search Generative Experience-Platzierung, wenn sie Experten-Inhalte der eigenen Nische anbieten und persönliche Erfahrungsberichte einbinden. Die neue Suche sei generell extrem visuell; gerade bei Brandanfragen werden so viele Bilder eingebunden.
     
    Hotelfinder und Google Flights sind bereits vor Jahren in das Online-Reisegeschäft eingestiegen. Mit dem Beta-Launch des KI-basierten Google-Features „Search Generative Experience“ (SGE) positioniert sich die Suchmaschine im Juni 2023 erneut als Travel Assistant: Die SGE wird zukünftig KI-generierte Antworten auf (komplexe) Suchanfragen direkt in den Suchergebnissen liefern. Google legt hier einen klaren Fokus auf den Use Case der SGE für Suchanfragen mit Reise- und/oder Lokalbezug.
    Thomas Hertkorn wird im Rahmen der Tourismusmesse ITB in Berlin am 6. März 2024 auf der eTravel Stage in Halle 6.1 um 15:15 Uhr – direkt nach Microsoft – mehr Details zeigen wie AI die Reisesuche bei Google und Bing verändert. Das Thema lautet: „The impact of AI on Search: How it will change the travel game.“ „Darin wollen wir aufzeigen, wie die Suchmaschinen KI bereits jetzt einsetzen und welche Veränderungen auf die Travel Branche zukommen werden. Darüber hinaus teilen wir Einblicke in die wichtigsten Änderungen und erste Erkenntnisse aus 100.000 reisebezogenen Suchanfragen mit Googles SGE.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Peak Ace AG
    Herr Thomas Hertkorn
    Leuschnerdamm 13
    10999 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 30 832 117 447
    web ..: http://www.pa.ag
    email : t.hertkorn@pa.ag

    Die im Jahr 2007 gegründete Peak Ace AG ist eine Agentur für Digital-Marketing mit Hauptsitz in Berlin. Mehr als 210 Mitarbeitende an den Standorten Berlin, Leipzig, Paris und Nantes realisieren Kampagnen in über 25 Sprachen auf muttersprachlichem Niveau.
    Einzigartige digitale Erlebnisse zu schaffen – das ist die Mission von Peak Ace. Ob Paid Advertising (PPC), Organic Search (SEO), Content Marketing oder Services im Bereich Marketing Technology – langjährige Erfahrung gepaart mit umfangreicher fachlicher Expertise resultieren in maßgeschneiderten Lösungen für Kundinnen und Kunden der Agentur. In der sich ständig wandelnden Digitallandschaft ermöglichen es insbesondere die Services Digitalstrategie und KI-Lösungen, Cross-Channel-Kompetenzen voll auszuschöpfen und dabei maximale Effizienz zu erzielen.
    Die Peak AG wurde mehrfach ausgezeichnet: Unter anderem als „Best Global Large Integrated Search Agency“ und mit einem Award für die „Best Agency Culture“ geehrt, der für ein herausragendes Betriebsklima verliehen wird. Das Unternehmen zeichnet sich außerdem durch innovative Kampagnen aus, welche unter anderem als „Most Innovative Campaign“ und „Best Pan European Campaign“ betitelt und für den „Best Use of Search“ ausgezeichnet wurden – sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene.
    Durch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Marken wie Airbnb, TUI, a&o Hostels, Frosch Ferienhäuser und Luxair sowie aufgrund hochwertiger Leistungen hat sich Peak Ace an der Spitze der Marketingbranche etabliert.

    Pressekontakt:

    Wolf.Communication & PR
    Herr Wolf-Thomas Karl
    Schulhausstrasse 3
    8306 Brüttisellen

    fon ..: +41 76 4985993
    web ..: http://www.wolfthomaskarl.com
    email : mail@wolfthomaskarl.com

    Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

    Einfluss der Google Search Generative Experience auf Online Travel Anbieter: Peak Ace analysiert neues Feature

    wurde veröffentlicht am 30. Januar 2024 auf bekannt im Web in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 9 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekannt-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: